Frohe Ostern=)

Freitag, 18.04.2014

Hallo und Frohe Ostern in die Heimat, ich hoffe ihr habt mich noch nicht vergessen.

Irgendwie bin ich einfach die letzten Wochen nicht dazu gekommen zu schreiben. Nun ist schon wieder wahnsinnig viel passiert: Familienbesuch aus der Heimat und damit verbundener Reise durch Irlands Westen (Fotos follgen!), Stimmungsumschwünge(negative und positive), Fußballspiele(inkl.Eigentore meinerseits), ganz viel Alltag mit vielen kleinen wunderschönen "Kinder-sind-das-Schönste-auf-der-Welt"-Momenten, aber auch "AuPair-sein-ist-schön,-muss-aber-irgendwann-ein-Ende-haben"-Erkenntnissen. Deshalb geht es momentan bei mir vor allem darum eine zukunftsperspektive in Deutschland zu erarbeiten, die mich dann zwischen dem 21.05(früheste) und 28.05.(späteste Heimkehr)hoffentlich erwartet. Falls jemand von Psychologenjobs (bevorzugt im Kinder-und Jugendlichenbereich) hört, alle Vorschläge an mich.

Vielleicht führt gerade dieses mittlerweile immer konkreter werdende Ende meines Abenteuers dazu, dass ich es nun, nach einigen Tiefpunkten und Zweifeln, wieder richtig genießen kann. Es ist einfach schön zu sehen, wie man doch in den letzten 6 Monaten Teil der Familie und vor allem ein wichtiger Part im Leben der Kinder geworden ist. Außerdem ist es wirklich etwas Besonderes zu sehen, wie die Kinder sich in der Zeit hier entwickelt haben (vor allem meine Kleinste hat einfach die wichtigsten Meilensteine wie Laufen und Sprechen direkt in meinem Beisein erlernt) und das ich allen ein wenig Unterstützung auf ihrem Weg zum Großwerden geben darf. 

Spannend ist auch zu sehen, wie man sich selbst über den Zeitraum hier verändert. Obwohl ich bei mir ehrlich gesagt, nicht mehr so viel Entwicklung erwartet habe, da ich ja in einem eher "hohen Alter" den AuPair-Schritt gewagt habe und sicherlich die größte Veränderung in meinem Leben zwischen Schule und Studium stattgefunden hat, ist es sicherlich so, dass diese Auslandserfahrung sowohl im Bewusstsein bezüglich eigener Werte, Ideen, Perspektiven, etc. Einfluss hat, als auch unterbewusst wohl definitiv bestimmtes Verhalten verändert hat, was mir in einigen Punkten sicher nicht geschadet hat.

Ich könnte hier jetzt wohl wahnsinnig viel reflektieren, was das alles sein könnte, aber das ist erstens für den Großteil wohl eher uninteressant und möglicherweise auch zu persönlich...

Ein aber vor allem lustiger Punkt für die meisten Leute, die mich schon lange kennen, ist meine Veränderung hinsichtlich "tierischer Kontakte". Ich bin hier angekommen als jemand, der prinzipiell wenig mit Tieren zu tun und vor allem wahnsinnig Respekt vor allem hat, was keine Stubenfliege ist. In einigen meiner Posts habe ich ja schon die Entwicklung meiner Freundschaft mit Kitty beschrieben. Das Zusammenleben mit einer Katze war für mich eigentlich immer unvorstellbar und jetzt stört es mich nichtmal mehr, wenn sie ab und zu in mein Zimmer huscht (da ist es halt am friedlichsten) oder sich auf meinen Schoß legt, um gestreichelt zu werden. Es war auch für meine Gastfamilie witzig zu sehen, wie ich die ersten Tage immer noch ein Handtuch untergelegt habe und wie normal mein Umgang nun mit ihr ist. UND DANN kam es letztes Wochenende doch allen Ernstes dazu, dass mich Rosanna gefragt hat, ob wir nicht auf einen Reiterhof fahren wollen und eine kleine Reittour machen wollen. Ich hab dabei zwar mehr Unterstützung (vor allem nervliche^^) als alle anderen benötigt aber am Ende hatte ich einen neuen Freund: "Uisge" (Irisch für Wasser) spricht man "Ischka" aus, ist ein sehr liebes Pferdchen und ich denke in meiner restlichen Zeit hier, werden wir noch mindestens einmal zusammen ausreiten....

 

So, ich hab übrigens gerade sturmfrei und gleich gehts zum Fußballspiel. Leider unser letztes Ligaspiel. Nächsten Donnerstag müssen wir dann im Pokal (KO-Runde) gegen den gleichen Gegner wie heute. Da wir maximal den dritten Platz in der Liga machen ist also dieses Spiel eher nicht so wichtig wie das nächste Woche. Aber natürlich wäre ein Sieg trotzdem schön.

Hier ist übrigens seit einer Woche traumhaftes Wetter und heute würde ich es sogar als bombastisch bezeichnen. So richtig, richtig Frühling, den ich am liebsten beim Trampolinspringen genieße. Ich hoffe, ihr habt alle tolle Ostern... genießt alle die Zeit mit euren Familien und Freunden... ich mache das dann hier mit meinen "irischen" Alternativen und freu mich euch alle in ca. einem Monat zu sehen. 

Hugs and Kisses:-*

 

Rosscarbery...

Sonntag, 23.03.2014

So, noch ein Eintrag hinterher, der nun aber definitiv eher foto- als textlastig ist, da man den Tag so am besten beschreiben kann. Der Samstag war auf jeden Fall mein Lieblingstag, da es einfach nur so relaxt war, wir traumhaften Sonnenschein hatten...und ich war sogar bis zu den Knien im Meer (BTW... gestern und heute hat es geschneit (und ich bin immernoch im gleichen Land!!!)).

 

Mhm, da das Programm gerad ein bisschen rumnervt, gibt es im nächsten Eintrag nochmal ein paar mehr Bilder und natürlich noch einen Bericht über den wohl wichtigsten Tag in Irland....

Samstagabend haben wir zumindest ein kleines bisschen gefeiert,.... das fehlt mir hier nälich wirklich, aber so richtig richtig gut geht das wohl eirklich nur in Deutschland... zumindest für mich ;-)

Und ein paar Sonntags-Sightseeing-Bildchen :)

University College Cork

  

NACHTRÄGLICH

Cork <3

Samstag, 22.03.2014

So, hier nun ein kleiner Bericht über die Zeit mit meinem Mädelsbesuch aus der Heimat. Am Freitagmorgen ging es endlich los nach Cork. Ich kenne die Stadt schon von meinem Irlandurlab vor 2 Jahren und ich muss sagen, dass fast alles genauso geblieben istm wie es damals war. Wir waren zum Teil in den gleichen Cafés und Restaurants wie damals und es war wirklich eine unglaublich schöne Zeit. Vor allem einfach mal wieder in Deutsch zu schnattern und sich keine Gedanken um eines von 4 kleinen Monstern/Sonnenscheinen zu machen.

Endlich Besuch :) <3 Angekommen

Nachdem wir unser Hostel bezogen haben (DEFINITIV eines der Schlechteren, der bisher von mir besuchten.... ich geb mal als Stichworte 16ner Mixed-Dorm, für 4 dieser Zimmer dann ein Bad (2 WCs/3 Duschen) natürlich auch gemischt, Betten, die man auch durch kaputte Luftmatratzen ersetzen könnte....)Ausblick in Richtung City Lovely View, sind wir dann ein wenig durch die City gebummelt und dann hoch auf den St. Patricks Hill gestiefelt, einer der höchsten Plätze in Cork. Dort gibt es eine sehr schöne Wiese, auf der man einen Traumblick über Cork hat. Wir haben dort einfach die Sonne und den Ausblick genoßen und natürlich Fotos gemacht (wie auch eine Hochzeitsgesellschaft direkt neben uns!). Das Wetter war übrigens die komplette Woche für die Mädels traumhaft und vor allem am Wochenende haben wir richtig gut Sonne abbekommen.

Auch die Lieblingskekse waren dabei :)

Den restlichen Tag haben wir dann mit Kaffeetrinken bzw. heiße Schokolade, ganz viel Schnacken, leckerem Dinner bei Wagamama und ein bisschen mehr Sightseeing verbracht. Richtig abends weg waren wir nicht, da wir alle ziemlich kaputt waren und außerdem fit für den Tagesausflug nach Rosscarbery am Samstag sein wollten.

Kaffeepause <3 Dinner bei Wagamama English Market Cork

Ein sehr schöner Spruch, den ich mir ab jetzt wieder ein wenig mehr versuche zu Herzen zu nehmen...

Bericht und Fotos vom Rosscarbery Trip folgen...

XOXO

 

Kindergeburtstagsvorbereitungswahnsinn....

Samstag, 22.03.2014

Heya my Sweethearts in Germany,

ich lebe noch und auch wenns heute anstrengend war und ich trotz "Off-Day" quasi non-stop gearbeitet habe, war der Tag sehr schön. Was hier leider die letzten Wochen nicht immer der Fall ist. Es ist weiterhin ein auf und ab aus ganz unterschiedlichen Gründen.

Trotzdem genieße ich hier auch weiterhin ganz wundervolle Momente. Vor allem das letzte Wochenende war wirklich toll, da meine Mädels aus Deutschland zu Besuch waren und ich endlich mal wieder ein wenig mehr von Irland gesehen habe. Außerdem war da ja auch noch St.Patricksday, der allerdings leider doch sehr ruhig verlaufen ist. Aber dazu und auch zu dem Mädelsbesuch schreibe ich noch zwei extra Beiträge mit soooooo vielen Bildern, wie nur irgendwie geht.

Hier schreibe ich jetzt ein bisschen über den heutigen Tag. Ich bin heut morgen schon recht früh aufgestanden (wie eigentlich seit Wochen durchgehend) und bin dann mit den beiden Mädels 2 Stunden m Einkaufszentrum gewesen während meine Gastmum beim Friseur war. Die Zeit war wirklich sehr schön und wir haben auch noch einiges für den anstehenden Kindergeburtstag besorgt. Den restlichen Tag (oder zumindest den kompletten Nachmittag) habe ich dann mit dem Dekorieren des Caterpillar-Geburtstagskuchens für den Zwillingsjungen verbracht. Da ich eigentlich künstlerisch eher geringes Talent habe,war das echt eine ganz schöne Arbeit, diee sich am Ende aber doch ganz gut gelohnt hat. Finde ich zumindest ;-) Das Ergebnis: 

:)

Ich kanns kaum erwarten die Gesichter morgen zu sehen. Auch auf die Reaktion auf die Geschenke bin ich supergespannt. Die beiden bekommen jeweils eine Kinderkochschürze, die hier gar nicht so einfach zu bekommen waren, allerdings jetzt auch wirklich supertoll sind und dazu ein gemeinsames Kinderkochbuch. Klingt vielleicht erstmal seltsam für 2 Vierjährige, aber die beiden lieben es zu backen und mir war es wichtig den beiden etwas zu schenken, was sie wirklich gebrauchen können und hoffentlich auch lange gebraucht wird. Spielzeug gibt es in diesem Haus nämlich definitiv mehr als genug (das würde meiner Meinung für 5 Kinderheime reichen).

Morgen wirds dann auch sicher total anstrengend, vor allem da ich, "blöd" wie ich hier doch meistens bin, gesagt, dass mich die Kids wecken dürfen, was dann ziemlich wahrscheinlich spätestens um 7 der Fall sein dürfte.... Das ist eben wieder die Sache, wenn man eigentlich auf der Arbeitsstelle lebt. Das ist im Grunde auch schon ziemlich nah an einem der Hauptpunkte, warum es mir hier zwischenzeitlich nicht so gut geht...ein Problem, das sicherlich auch andere AuPairs haben dürften: Die Grenze zwischen Freihaben (und dann auch wirklich entspannen) und Arbeitszeit zu ziehen. Ich kann mich schon seit einiger Zeit fast gar nicht mehr komplett entspannen (abgesehen vom Fußballtraining oder wenn ich mal im Pub bei den Kilkennys bin) und muss sagen, dass ich mich dann nun doch ganz schön darauf freue spätestens im Sommer wieder in einer eigenen Wohnung zu wohnen und noch wichtiger... endlich wieder unabhängig irgendwo hinzukommen.

Außerdem packt mich mittlerweile doch immer mal wieder das Heimweh und gerade am Dienstag, als die Mädels wieder gefahren sind, wäre ich am liebsten einfach mitgekommen. ABER in 2(!!!!) Wochen kommen ja schon meine Mama und mein Schwesterchen, was ich noch gar nicht wirklich realisiert habe. Darauf freue ich mich schon sehr, vor allem, weil es mir sicherlich gut tun wird, nochmal für ein paar Tage richtig rauszukommen (es geht dann für ein verlängertes Wochenende nach Galway und ein wenig die Westküste runter!!!).

Ich weiss momentan gar nicht so richtig, was ich hier reinschreiben kann. Es gibt immermal lustige Situationen mit den Kids oder auch andere Momente, wo ich denke "Mensch, das wäre was für den Blog", aber gerad ist mein Kopf ziemlich leergepustet.

Ich schau mal, ob ich noch die Motivation aufbringen kann, einen weiteren Eintrag zu schreiben, um zumindest einen Teil des letzten Wochenendes zu berichten und die ganzen Bilder zu zeigen.

Ich sende euch aber erstmal ganz liebe Grüße in die Heimat! Ihr fehlt mir 

St.Patricksday 

Auf und ab...

Mittwoch, 05.03.2014

Huhu,

wie schon im Titel angedeutet geht es bei mir hier gefühlsmäßig ganz schön auf und ab. Am Samstag (bzw. Freitag nacht) hatte ich noch geschrieben, dass ich ein leichtes Kratzen im Hals habe und über das Wochenende hatte sich das dann ein wenig weiterentwickelt, so dass ich irgendwann Kopf-, Ohren-, Halsschmerzen,... hatte und mich einfach nur richtig schlecht gefühlt habe. Zusätzlich war ich dann ständig müde und irgendwie auch deprimiert, weil das Aupairleben ohne Auto sich manchmal gar nicht mehr so toll und frei anfühlt. Irgendwann war ich dann Montag soweit, dass ich am liebsten meine Koffer gepackt hätte und nach Hause gekommen wäre, weil ich mich gefragt hab, was das hier für nen Sinn hat.Unentschlossen Es ist halt manchmal einfach super anstrengend und auch ganz schön frustrierend, wenn man den ganzen Tag über versucht den Kids Manieren oder vernünftiges Benehmen beizubringen und abends Mama und Papa nach Hause kommen und dann bestimmtes Verhalten so toleriert wird, dass man am Ende des Tages das Gefühl hat, dass alle Mühe umsonst ist. Aber im Endeffekt kommt es ja darauf an, dass die Kinder zumindest wissen, welches Verhalten ich akzeptiere und somit zumindest in der Zeit wo ich die Verantwortung habe, sich dementsprechend verhalten. Es sind eben auch nur "Kinder auf Zeit", denen ich hoffentlich zumindest ein wenig mitgeben kann. Heute hatte ich meinen superlangen Tag, wo ich die Kinder von 6.30 bis 9.30 und von 15.00 bis 18.30 alleine hab und ehrlich gesagt ist der Tag, auch wenn es furchtbar anstrengend ist, häufig der Beste, weil die Kids eben nicht mich und ihre Mama ausspielen können bzw. sich darauf einstellen, wie ich bestimmte Sachen handhabe. Das klingt jetzt so, als wenn ich total das strenge AuPair wäre, allerdings habe ich heute festgestellt, dass ich das zumindest nicht im negativen Sinne bin, da der älteste meinte, dass ich nur schauspielern würde, wenn ich sage, dass ich ärgerlich werde, wenn er sich nach der Schule nicht umzieht (raus aus der Uniform;-)), da ich viel zu schüchtern dazu wäre. So richtig verstanden hab ich das jetzt nicht, da gerade er und ich die häufigsten Diskussionen haben, aber offenbar auf einer guten Ebene.

Auf jeden Fall hat sich gestern bei mir alles wieder etwas rosiger dargestellt, da ich ENDLICH wieder beim Fußballtraining war und im Anschluss noch mit Kristyna bei den Kilkennys. Also ein wirklich gelungener Tag... UND gestern war Pancake-Tuesday... heißt halb Irland (zumindest die Familien mit Kids) isst Pancakes zum Abendbrot... und ich hab die sogar alle gemacht;-).... Ab heute ist dann Fastenzeit...und da das hier fast jeder macht, da Irland ja nunmal recht katholisch ist, mache ich auch mit. Schokolade, Chips und Jellys (also Gummibärchen und alles zuckrige) ist für die nächsten 40 Tage tabu. Ich hab heut mit den Kindern "Lent"-Kalender gestaltet, wo wir jeden Tag abstreichen, um zu wissen, wie lange wir noch durchhalten müssen.

Krankheits- bzw. Gesundheitstechnisch gehts auch wieder bergauf und da ich heute realisiert hab, dass nächste Woche um diese Zeit meine Mädels schon bei mir sind, fühl ich mich auch sonst wieder deutlich besser. Meine Wochenendperspektive ist aber mal wieder nicht so brilliant, da ich die ganze Zeit meinen Gastdad unterstützen muss, weil meine Gastmum das ganze WE in London ist. Das ist aber quasi im Tausch gegen zwei lange Wochenenden. Also das darauffolgende WE, wo ich von Freitag bis Sonntag mit den Mädels in Cork bin und dann den Montag (Bankholiday) den St.Patricksday in Kilkenny feiern werde. Ich muss dann sogar erst Dienstag nachmittag wieder arbeiten, da "das allerbeste" Kindermädchen mir den Vormittag abnimmt. Ich bin echt so froh, dass sie bei uns in der Familie arbeitet, da sie einfach so nett ist und wir uns gegenseitig so gut es geht aushelfen. Außerdem holt sie mich auch immer zum Training ab und bringt mich wieder nach Hause. Lächelnd Das ist wirklich super jemanden zu haben, der nochmal unabhängig von meiner Gastfamilie immer für mich da ist und eben auch weiss, wie hier alles läuft.

Wenn dann Mama und Dany im April kommen, hab ich auch nochmal Freitag bis Montag frei und somit werde ich dann endlich ein wenig von der Westküste (Galway...) sehen. So jetzt werde ich wohl noch ein wenig lesen und dann nicht all zu spät ins Bett gehen. Ich hoffe, dass es dann nach einigen nicht so guten Nächten nun wieder besser klappt mit dem Schlafen.

Ich hänge noch ein paar Fotos an und schicke euch endlich ein paar frühlingshafte Grüße (wenn auch nur bei unter 10°C) nach Deutschland <3

Tagesausflug... mit Rosanna, Kristyna & Domenika zur Dunmore Cave Carlow im Anschluss Einer der Highlightabende mit den Kilkennys <3

From Daisy with Love :-D

Nachtrag vom WE :)

Samstag, 01.03.2014

Hallo ihr Lieben,

da ich mir wirklich vorgenommen habe wieder etwas öfter zu schreiben, schreibe ich jetzt mal mehrere Blogeinträge. Hier ist es gerade 00:53 und eigentlich war ich todmüde, aber ich kann einfach nicht einschlafen. Die Woche war unglaublich anstrengend, allerdings habe ich mich superfit gefühlt und hatte vor allem die letzten Tage so richtig das Gefühl, dass ich momentan komplett voller Energie bin und obwohl um mich rum fast alle krank sind/waren, fühle ich mich absolut gesund...obwohl ich das jetzt gerad ein wenig in FÜHLTE abändern muss, da ich ein leichtes Kratzen in der Halsgegend verspüre. Allerdings ist es mir echt lieber am Wochenende rumzukränkeln als in der Woche.In 1,5 Wochen bekomme ich endlich Besuch!!! Darauf freue ich mich ganz doll, aber gerade schwirrt mir auch ziemlich der Kopf, weil man so viel bedenken muss. Vor allem jetzt wo ich kein Auto mehr hab, ist das alles nicht mehr so einfach. Ich merk das schon daran, dass ich seitdem ich zurückbin einfach extrem wenig machen kann, weil es einfach so doof ist sich immer fahren zu lassen. Deswegen bin ich derzeit maximal 1-2 Mal die Woche in Kilkenny und manchmal noch einen Abend, was dann bedeutet, dass ich ein Taxi zurücknehme, was dann mal eben 10-12€ pro Person sind (immerhin kann ich mir die Fahrt mit Kristyna teilen!). Lohnen tun sich die Abende aber eigentlich immer. Dienstag waren wir dann das zweite Mal bei den Kilkennys und wenn es nicht so teuer wäre, würde ich echt jede Woche Dienstag gehen. Das ist einfach immer soooo cool. Diesmal war es auch deutlich entspannter, was vielleicht schon daran lag, dass Rosanna auch mit war und wir einfach einen sehr lustigen Abend hatten.:)...Gestern habe ich dann einen Monstertag gearbeitet...12 Stunden!!!...gute Vorbereitung für mein langes Wochenende. Da hab ich die Kids dann von Freitag bis Sonntag.

Der lange Tag gestern war übrigens so lang, da ich unser Kindermädchen gecovert habe. Die arbeitet hier schon über 6 Jahre, aber hat bisher NIEEEE einen Tag Urlaub genommen, abgesehen von Weihnachten und anderen Feiertagen. Auf jeden Fall habe ich sie dazu überredet sich einen Tag Auszeit zu gönnen, den sie im Endeffekt dazu genutzt hat ihr eigenes Haus auf Vordermann zu bringen. Die Frau hat echt so unglaublich viel Power und ist für mich hier eine der wichtigsten Personen geworden. Ich habe dann den Tag mit den 3 Kleinen damit verbracht, dass wir eine "Bakery" gegründet haben. Wir haben "gefühlt" stundenlang gebacken und dekoriert..., gefühlt darum, da ich zwischendurch noch Dinner vorbereitet habe und mindestens 3-4 Riesenladungen gespült habe. Außerdem 3 Maschinen Wäsche gewaschen und das Haus am Abend in einem ordentlichen Zustand übergeben habe:)....

Welcome Gebackene Resultate Dekorierte Resultate Schmutzige Resultate ;-)

Das sind die Tage, die ich ab und zu brauche, um mir zu beweisen, dass in mir eventuell doch ein wenig "Hausfräulichkeit" steckt. :-D Ich weiss auch nicht, warum mir das hier so viel leichter fällt organisiert zu sein, zu putzen, mich um Tiere zu kümmern,...Aber es ist auch einfach der schönste Lohn, was man von den Kids zurückbekommt. Einen Morgen bin ich gerade aufgewacht und wollte schnell ins Badezimmer huschen, um Zähne zu putzen, was neben Jogginghose und Hoodie-Anziehen, das einzige ist, was ich morgens mache, um vom Schlaf- in den Wachzustand als "strahlendes(womit nur die Laune und nicht das äußere Erscheinungsbild gemeint ist)-geduldiges-immer gut gelauntes-organisiertes-Au-Pair zu gelangen. Auf jeden Fall kam mir beim Öffnen der Tür ein kleines pinkes Wesen entgegengelaufen, das sich mir mit einem lauten "Daisyyyy" in die Arme geworfen hat. Das hat dann quasi den Tag gleich rosa eingefärbt. Das etwas größere pinke Wesen hat dann noch drauf bestanden, mit mir zusammen die Zähne zu putzen, womit dann meine ersten 5 Minuten des Tages, die ich normal für mich hab, geskipt wurden. Immer wieder lustig sind dann auch Situationen, wie Mittwoch morgen beim Frühstück, als ich die Kids gefragt hab, wo ich denn wohl gestern Abend war (ich meinte eigentlich im Matt the Millers bei den Kilkennys)....Der Älteste meinte mit todernstem Gesicht "im Rice-Krispies-Land???"..Lachend

So, ich schau mal, ob ich schaffe dieses Wochenende noch einen zweiten Eintrag zu schreiben. Große Pläne hab ich mal wieder nicht, was aber insofern gut ist, dass ich mein Geld für die Woche sparen kann, wenn Jacko, Steffi und Janine kommen.<3

XOXO

Irische Männer, Spaghettihorror,....

Freitag, 21.02.2014

Hello again:)...

Nun ist also Donnerstag abend und es hat am Dienstag endlich geklappt mit den Kilkennys und es war supertoll, wie immer... obwohl Kristyna und ich uns zwischendurch ein wenig unwohl gefühlt haben, weil wir das Gefühl hatten, dass uns alle angucken^^...im Grunde ist das Rätsel nicht wirklich gelöst, was dahinter steckt oder ob wir einfach nur paranoid sind.

Auf jeden Fall haben wir dann irgendwann der Vermutung, dass wir vielleicht zu unsozial oder "verschlossen" rumsitzen, wa man in Deutschland oder Tchechien halt auch mal tut, wenn man etwas trinken geht, entgegengewirkt und es zugelassen angequatscht zu werden. Obwohl ich ja eigentlich "Mrs. Chatterbox" bin, fällt es mir manchmal hier echt schwer wirklich zu reagieren, wenn ich hier angesprochen werde, was im Grunde häufig passiert, übrigens "überwiegend (AUSSCHLIEßLICH???)" von männlichen Personen. Das liegt vor allem daran, dass ich hier einfach das Gefühl hab, dass es meist nicht nur um ein nettes Gespräch geht... Nachdem man geklärt hat, woher man kommt,  lautet fast immer die nächste Frage "Do you have a boyfriend?"... Find ich jetzt so direkt gefragt ein bisschen indiskret ;-P... Naja, ist wohl Geschmachssache. Und wenn einem dann noch erzählt wird, dass jemand schon immer auf der Suche nach ner deutschen Ehefrau ist, was soll man da bitte antworten? Mein Versuch, dass er da wohl noch ein wenig weitersuchen müsste, schien offenbar nicht direkt genug, was eine weitere Eigenschaft der irischen Männer beschreibt : HARTNÄCKIGKEIT. Aber ab und zu gibt es dann doch auch einfach nur nette Gespräche, was mich zu der These geführt hat (aufgestellt mit Hilfe eines netten und angeblich schwulen Iren!?), dass ich jetzt nur noch lernen muss, wann ich auf jemanden mit "Fuck off" reagieren sollte und wann ich einfach nur nett zurückquatsche und ein bisschen irischen "Craig" veranstalte. Eieiei.

Abgesehen davon plätschert mein Aupairalltag weiterhin vor sich hin, mit manchmal durchaus anstrengenden Tagen, wo man eine Spaghetti-"Mess" beseitigen muss (4 Kids mit nicht unbedingt den besten Manieren in Kombination mit kleingeschnittenen Spaghetti kann auch schonmal ne halbe Stunde Putzen nach sich ziehen, was sich dann noch verlängert, wenn ständig Sätze wie "I have a pooooo" kommen (Ansage zum Hinternabwischen;)) oder irgendwelche der (unübertrieben) hunderten Spielzeuge "gerecht" aufgeteilt werden müssen. Die Krise verschlimmert sich in den Abendstunden dann noch durch Müdigkeit (sowohl bei den Kids, aber nach langen Dienstagabenden auch bei mir) und manchmal kriegen dann auch die stärksten Nerven Spannungsanzeichen.
Aber es gibt eben auch Tage an denen die Kleinste einen gaaaaaaanz fest drückt und kaum ein anderes Wort als Daisy benutzt oder die Größere einem ein Bild mit Glitzerherzen schenkt mit den Worten "You are the best minder"...... Eigentlich ist das AuPairleben eben doch meistens schön <3
Derzeit bin ich gerade an dem Punkt, dass ich mich auf die verbleibenden 3,5 Monate total freue, aber mich eben auch auf die Zukunft freue, wenn ich wieder in meiner eigenen Wohnung wohne und nicht morgens mit Kindergeschrei aufwache (zumindest für die nächsten Jahre;-)).

Ihr seht, mir geht es gut und obwohl ich viel zu tun habe und momentan wenig schreibe, vergesse ich euch nie.... Auch auf die "Heimat Nr.1" freue ich mich sehr, wenn ich Ende Mai dann wieder wirklich zurückkehre.


Take care XXX

Love you all

Ich lebe noch ;-) Sorry für die lange Zeit ohne Eintrag :-*

Dienstag, 18.02.2014

Heya from Castlewarren,gerad gibts mal wieder kein Internet, aber ich schreib jetzt einfach ein wenig, was ich schon längst hätte tun sollen.Irgendwie fehlt mir momentan häufig die Motivation was in den Blog zu schreiben, was vielleicht aber auch am deprimierenden Wetter liegen könnte. Und da gerad die Sonne strahlt, ist es spätestens jetzt an der Zeit euch auf den neuesten Stand zu bringen.Die letzten 1,5 Wochen lassen sich aber auch recht einfach zusammenfassen, da hier nicht so viel Aufregendes passiert, abgesehen von einem Wechsel von einem Wetterextrem ins andere. Seit ich hier bin, hab ich relativ viel Regen gesehen und nur ab und zu ein wenig Sonne. Anfang letzter Woche habe ichs dann endlich mal geschafft einen langen Spaziergang zu machen, was einfach unglaublich gut getan hat. Ich hatte Glück mit einem Sonne-Schnee-Mix und hab mich im Grunde nur gefragt, warum ich nicht längst vorher rausgegangen ist, weil es so guttat.Am Dienstag hatten wir dann superviel Schnee, so dass unser langersehnter Abend im Matt the Millers, um die Kilkennys mal wieder spielen zu hören, leider platzen musste. Da das echt mein Highlight gewesen wäre nach dem anstrengenden Wochenende ohne Off-Day, war ich echt enttäuscht, aber im Endeffekt wäre es einfach zu gefährlich gewesen, da es sooo glatt war und ich ja quasi auf nem Berg wohne.Mittwoch war hier dann die Hölle los, morgens sah es noch alles gut aus, aber ab Mittag war hier so ein krasser Sturm, dass es sich anfühlte, als ob das Haus wackeln würde. In fast ganz Irland war totaler Ausnahmezustand, weil so viele Schäden entstanden sind, allerdings haben wir großes Glück gehabt. Das einzige woran ich es gemerkt habe ist, dass mein Ältester nicht aus der Schule kam, weil der Bus nicht fahren konnte wegen umgestürzter Bäume... und wir kurze Zeit Stromausfall hatten. Andere Familien in der Umgebung hatten zum Teil über Tage Stromausfälle. Zusätzlich gab es noch einige Probleme mit Wasser, Festnetz, Internet..., aber auch damit kann man leben. Donnerstag war es dann wieder komplett weiß und so kam es, dass meine Gastfamilie realtiv viel zu Hause war. Da meine Gastmutter aber sowas ähnliches wie einen Hexenschuss hatte, gab es für mich trotzdem viel zu tun und ich hab dann am Samstag endlich meinen langersehnten ersten freien Tag gehabt, nachdem ich fast 2 Wochen durchgearbeitet hab.Allerdings war es für mich nach dem ganzen Unfallkram auch irgendwie gut, dass ich die Möglichkeit hatte der Gastfamilie ein wenig was "zurückzugeben". Trotzdem konnte ich es kaum erwarten am Samstag mal so richtig rauszukommen. ich war zwar schon den letzten Sonntag mit Kristyna fürs Dinner in Kilkenny gewesen und um ein paar Sachen einzukaufen und am Freitag war ich auch einige Stunden in der Stadt, trotzdem ist es nochmal was anderes so richtig freizuhaben und mal einen ganzen Tag für sich zu haben. Samstag hab ich dann bis nachmittags relaxt....mein Buch zuende gelesen... und mich dann irgendwann fertig gemacht, nach einigen Problemen mit der Dusche (wegen Luft in der Leitung) dann auch erfolgreich und bin dann mit Kristyna nach Kilkenny gefahren. Wir hatten erst ein sehr leckeres Dinner und haben dann mit einigen Pints Bulmers den Abend begonnen. Rosanna, eine Italienerin, ist dann auch noch dazugekommen und wir haben erst im Matts und später im Langtons Nachtclub ein wenig getanzt und gefeiert. Es ist manchmal ein wenig verstörend, was man da so beobachten kann. Die Iren trinken wirklich zum Großteil über ihr Limit hinaus, was ich mir allein bei den Preisen hier gar nicht erklären kann und rasten dann total aus. Ansonsten sind sie auch recht direkt mit ihren Anliegen^^, was wir dann auch genauso direkt zurückgewiesen haben, wobei da meist einmal keinmal bedeutet, also man auch mal gut und gerne 3-4 Körbe hintereinander verteilt.Nachdem wir dann irgendwann um 2.30 nach großen Kampf ein Taxi ergattern konnten, habe ich dann bei Kristyna geschlafen, weil es einfach günstiger ist, nur bis zu ihr zu fahren. Sonntag ist dann ein anderes tchechisches Mädel mit ihrem auto gekommen und wir wollten ein wenig was von der Umgebung sehen, was auf Grund des Wetters aber ein wenig schwieriger war als erwartet. Außerdem fehlte in unserer Gruppe (Rosanna, Kristyna, Domenika und ich) irgendwie ein Leader, der mal sagt, was jetzt gemacht wird^^. So haben wir dann im Endeffekt nur die Dunmore Caves (unterirdische Höhlen mit ganz vielen Stalaktiden, oder wie die Dinger heißen;-P) gesehen und sind dann, weil wir nichts besseres wussten, nach Carlow gefahren. Das ist eine etwas größere Stadt, die zwar schon in  einem anderen County liegt, aber doch irgendwie nah dran^^. Dort sind wir dann ein wenig rugetingelt, allerdings war nach dem höchstkulturellen (Geschichte und Kram) Input in den höhlen unser Bedarf auch so ziemlich gedeckt und ich war dann irgendwann froh in nem Café zu sitzen und zu quatschen (mach ich  ja eh am liebsten^^)

Hier endlich mal wieder ein paar Fotos:

Back in Kilkenny Matt the Millers... Best Pub ever <3 Belohnung für das Arbeitswochenende Finally A bit leftover snow:) Just happy GAAAANZ viel neuer Schnee

So, diesen Eintrag hab ich übrigens Dienstag morgen geschrieben (heute ist Donnerstag) und ich schreib gleich noch einen;-).... und hoffe, dass ich die dann beide heute noch hochladen kann.

Zurück im Glück:-)....

Sonntag, 09.02.2014

Hallo meine Lieben,

sorry, dass ich mich erst jetzt wieder melde, obwohl ich morgen schon wieder eine ganze Woche in Irland bin. Ich bin quasi angekommen und seitdem direkt wieder drin, vor allem im Arbeiten. Hatte noch keinen Day Off, da ich eben Montag hier gegen frühen Abend ankam und dann ab Dienstag im ganz normalen Arbeitsalltag war. Die Kinder haben mir es auch wirklich leicht gemacht und ich hab das Gefühl, dass die Beziehung zu allen 4 Schätzchen durch die 6 Wochen Abwesenheit nicht beeinträchtigt, sondern vielleicht sogar noch verbessert wurde. Vom ersten Moment an, war es so, als wäre ich nie weg gewesen und auch für mich fühlt es so an, als wenn ich die sechs Wochen in Deutschland erlebt habe (was auch wirklich seeeeehr schön war), aber sich das irgendwie wie in einer anderen Welt anfühlt...abgespacet, oder ;-).... Es ist halt irgendwie so, dass wenn ich von irgendwas erzähle, was hier im Dezember vor dem Unfall passiert ist, dass ich immer erst sage "vor ein paar Tagen".... mhm, naja, ob das Chaos hier jemanden interessiert, weiss ich jetzt auch nicht, aber es erklärt vielleicht ein wenig, warum noch niemand groß was von mir gehört hat, seit ich hier bin.

Ich genieße meine Arbeit als Au Pair auch wirklich sehr und weiss diese Chance/Zeit hier noch mehr zu schätzen. Dieses Wochenende hatte ich dann die Kids von gestern morgen bis heute nachmittag rund um die Uhr, da meine Gasteltern bei einem Rugbymatch in Dublin waren und es hat unglaublich gut geklappt. Da der Älteste bei der Oma war, hatte ich nur die Twinnis und die Kleine und wir haben gebastelt, gebacken, gespielt... non stop.... zwischendurch hab ich immer mal wieder versucht ein wenig Ordnung zu machen und dann gestern Abend früh (23.30) geschlafen, da ich eine noch kürzere Nacht erwartet habe. Im Endeffekt fing der Morgen dann um 6.15 an....vor einer Woche war ich um die Zeit noch auf dem Kiez^^... Schon seltsam Sonntag morgens um 7.00 zu frühstücken, aber so scheint das Leben mit Kindern wohl zu sein, zumindest, wenn man ihnen versucht einen vernünftigen Lebensrhytmus beizubringen (also für Kids spätestens um 19.30 ins Bett).... was ich auch wenns für die Eltern wohl die Hölle ist, deutlich besser finde, als die Kleinen bis 22 wachzuhalten, um am Wochenende ausschlafen zu können.

Ansonsten hab ich Freitag endlich Kristyna gesehen, wenn auch nur kurz und heute waren wir den Abend in Kilkenny und haben ein sehr schönes Dinner im Kytelers Inn gehabt. Die Sache ist halt, dass ich ohne Auto wirklich wenig Möglichkeiten hab, um aus dem Haus zu kommen und diese Woche war es aus verschiedenen Gründen besonders schwierig. Das wird sich aber sicherlich langsam einpendeln, auch wenn es echt komisch ist, egal wo man hinmöchte wieder von anderen abhängig zu sein. Erst recht, wenn es die Leute sind, denen man das eine Auto geschrottet hat.Stirnrunzelnd Das ist hier übrigens gar kein Thema. Alle sind weiterhin ganz lieb zu mir und mittlerweile ist es so ziemlich fx, dass ich hier bis Ende Mai bleibe. ALSO.... Geburtstagsparty frühestens im Juni Zwinkernd....Ich fände es enfach zu kurz nur noch 3 Monate hier zu haben, deshalb hab ich mich dafür entschieden und meiner Gastfamilie passt das ganz gut.

So, das war es erstmal als erste Lebenszeichen. Danke an alle die meine "gezwungenermaßen" deutlich längere Zeit in der Heimat so schön gemacht haben. Ich freu mich auf den Sommer mit euchKüssend.

Nächstes Mal kommen dann hoffentlich auch mal wieder ein paar Fotos. Ich gehe jetzt mal ins Bettchen, da ich morgen zwar etwas länger schafen darf (sehr nett nach dem anstrengenden WE), aber doch echt kaputt bin.

Eure Desi <3

Die Wolken lichten sich...bald gehts endlich wieder los:)

Montag, 20.01.2014

So, hier nun voraussichtlich mein letzter Eintrag aus Deutschland, auch wenn ich mich noch ein paar Tage gedulden muss.

Ich habe nun gestern endlich meinen Rückflug in meine wunderschöne "Zweitheimat"gebucht und die Vorfreude wächst stündlich.... Am 03.02. geht es endlich wieder mit dem Flieger nach Dublin und dann zu meiner lieben Gastfamilie nach Kilkenny.

Mittlerweile kann ich die Zeit hier in Deutschland auch wieder sehr genießen, wo anfangs die Sehnsucht nach Irland und das Hadern mit dem Schlüsselbeinbruch und die damit verbundene Eingeschränktheit das Heimatgefühl doch ganz schön getrübt haben.Mittlerweile scheint der Bruch ganz gut zu verheilen (wenn auch leider etwas schief{#emotions_dlg.undecided}), mein Laptop läuft auch wieder und am Freitag hab ich dann nochmal einen Kontrolltermin zum Röntgen, nachdem ich dann auch wieder mit mehr Belastung anfangen kann.

Ich habe mich gerade schon wieder total in meinem Zuhause eingewöhnt und werde sicherlich dann doch ein wenig traurig sein zu gehen, auch wenn ich mich in erster Linie natürlich wahnsinnig auf die Kids und alle anderen Menschen, die ich in meinen ersten 10 Wochen Irland liebgewonnen habe, freue. Die letzten Wochen habe ich meine Zeit mit seeehr viel TV rumbekommen (bin bei den ganzen deutschen Serien auf dem Laufenden{#emotions_dlg.wink}), da ich mich ja schonen musste, aber da ich ja von Natur aus eher nicht zum Ruhen neige, habe ich versucht mir ab und zu ein paar soziale Events oder sonstiges mit einzuplanen. Auch wenn ich dabei immer meinen finanziellen Status (quasi nonexistent{#emotions_dlg.frown}) im Auge behalten musste, habe ich versucht möglichst viele meiner Freunde ganz oft zu sehen. Außerdem musste ich mein weinendes AuPairherz trösten und so war ich die letzten 2 Wochen schon 2mal in der Kita und einmal gehe ich diese Woche noch hin. Kinder sind eben doch die beste Medizin.

Mein Leben wäre übrigens total langweilig, wenn mich nicht meine liebe Familie und meine Freunde so toll unterstützen würden. Schließlich kann ich momentan kein Auto fahren bzw. meines ist auch weiterhin abgemeldet, so dass ich auf Fahrdienste aller möglichen Leute angewiesen bin. Danke {#emotions_dlg.kiss}

Das was mich ebenfalls die ganze Zeit aufbaut ist der Kontakt nach Irland. Ich schreibe regelmäßig mit meiner Gastmum, unserem Kindermädchen, den Mädels, die ich kennengelernt hab.... Es ist schön zu wissen, dass man trotz 6 Wochen Abwesenheit noch immer präsent ist und sich Leute freuen, dass man wiederkommt

So, das war jetzt ein kurzes Update.... das nächste dann hoffentlich wieder aus meinem wunderschönen Zimmerchen in Kilkenny.

Ich pack jetzt noch ein paar schöne Bildchen rein, die ich in meinem Silvesterurlaub in Büsum und bei sonstigen Unternehmungen gemacht habe.

<3 Silvester-Raclette Mädelsweihnachtsfeier Tagestrip nach Oberhausen

XOXO

Desi

 

Mehr Regen...aber nun Sonnenschein in Deutschland

Samstag, 28.12.2013

Heyho vor allem an die, die mich nicht momentan ganz viel um sich herumschwirren haben.

ich habe überlegt, ob ich überhaupt schreibe, aber da es einige Freunde in Deutschland gibt, die mich in meinem momentanen Heimaturlaub eher wenig oder gar nicht sehen können und ich außerdem mitbekommen habe, dass auch ein paar Menschen,die ich nicht persönlich kenne, den Blog lesen, wollte ich noch ein kurzes Update geben.

Schreiben ist auch gar nicht so einfach, da ich mein rechtes Schlüsselbein gebrochen habe, was eine verspätete Folge aus dem Autounfall ist, die am Donnerstag zwei Tage vor meinem Abflug eingetreten ist. Wenn die ganze Sache nicht so schmerzhaft und auch emotional anstrengend gewesen wäre, könnte man fast drüber lachen. Nach dem Unfall am Sonntag, durfte ich ja am Montag nicht arbeiten, aber Dienstag und Mittwoch hab ich dann wieder normal Vollgas gegeben inkl. Pizza backen, neue Ladung Weihnachtsplätzchen backen, Kinder durch die Gegend tragen,..., was auch nicht so ein großes Problem war, da es mich immerhin ein wenig von den Schuldgedanken etc. abgelenkt hatte. Die ganze Zeit hatte ich dann zwar ein wenig Schmerzen in der Schulter, aber ich dachte halt, dass das eine Prellung vom Gurt sei. Mittwoch abends hatte dann sogar der nette DoktorZwinkerndaus dem KH nochmal angerufen, um zu hören, wie es mir geht. Sowas erlebt man in D auch nicht^^.

Ich hab ihm dann gesagt, dass ich die Schmerzen hab und er meinte ich könnte noch etwas warten, aber wenns nicht besser wird nochmal vorbeikommen. Auf den Röntgenbildern sei aber definitiv nichts auffälliges.

Donnerstag morgen wollte ich dann ganz normal aufstehen und habe mich gedreht, um mein Nachtlicht einzuschalten und dabei muss dann der Schlüsselbeinknochen, der einen nicht sichtbaren Haarriss hatte oder sowas, durchgebrochen sein.  Die Schmerzen waren dann auch einfach nur die Hölle und iich konnte nichtmal alleine aufstehen... Somit habe ich sowohl den Donnerstagmorgen, als auch den Freitagmorgen nochmal ein paar Stunden in Klinik und Spezialklinik für Frakturen verbracht. Ansonsten habe ich in den Tagen nochmal neue emotionale Tiefpunkte erreicht, da ich das Gefühl für alles Hilfe zu brauchen, obwohl ich eigentlich als Hilfe in der Familie bin unglaublich schlecht aushalten konnte.

Die Familie und auch das Kindermädchen haben sich soo toll gekümmert, obwohl so kurz vor deren Lanzaroteurlaub sicherlich genug andere Dinge zu tun waren, als dem vorübergehend behinderten Aupair bei Dingen wie essen und Anziehen zu helfenWeinend...

Parallel gab es dann auch noch versicherungtechnische Probleme für die Zeit in Deutschland, die sich nun ja auch noch unglücklicherweise um einige Wochen verlängert, da ich ja schlecht wieder nach Kilkenny kommen kann ohne arbeitsfähig zu sein. Mit ganz viel Unterstützung meiner richtigen Familie und auch meiner Gastfamilie habe ich es dann aber doch geschafft am Samstag in den Flieger nach HH zu steigen, mit der Gewissheit auch in Deutschland krankenversichert zu sein.

Nun bin ich schon eine Woche hier und in meinem Kopf wechseln sich 1000 Gedanken ständig ab...

...zuerst mal genieße ich die Zeit mit meinen Freunden und meiner Familie und versuche ständig den Spagat zwischen Vernünftigsein für einen schnellen Heilungsprozess und meiner Sorge, bloß nichts zu verpassen, zu schaffen...

...ich versuche die Verlängerung des Heimataufenthalts positiv zu sehen, da ich so die Möglichkeit hab, auch meine Osnabrücker Freunde zu sehen, mich um die Jobsuche zu kümmern und andere Dinge zu tun, die ich vermisst hab

....gleichzeitig spüre ich schon jetzt eine innere Unruhe, die mich nach Irland zieht, obwohl ich mich gerad ja sogar noch in der geplanten Zeit befinde... ich weiss einfach, dass ich jeden Dienstag an meine Kilkennys in Matt the Millers denken werde, ich vermisse meine täglichen unzähligen Tassen Tee, das leckere Brown Bread, das Leben als AuPair, ganz besonders meine Kids, das Fußballspielen..... DAS macht mir aber noch mehr Sorge für den Moment, wenn meine AuPair-Erfahrung irgendwann wirklich zu Ende ist. Ich merke gerade ganz deutlich, das hier in MI-LK meine Heimat ist, aber in Irland wird immer ein Teil meines Herzens bleiben....Klingt poetisch, beschreibt aber die Zerrissenheit wohl am Besten.

...weitere Sorgen sind momentan leider auch ein wenig das Geld.... diese ganze Krankheitssachen treiben die Kosten ganz schön in die Höhe und ich bin froh, dass mich auch in der Hinsicht meine Familie so toll unterstützt.

Seitdem ich in Deutschland bin, nehme ich nun zumindest keine Schmerzmittel mehr und mir geht es wieder richtig gut, auch wenn ich wohl noch ne Weile auf meinen rechten Arm verzichten muss. Mein Silvester werde ich nun erstmal mit einem Teil "der besten Freunde, die man sich nur wünschen kann" an der Nordsee und im neuen Jahr, werde ich dann mit ganz viel Energie alles vanpacken und hoffentlich bis spätestens 20./25.01 wieder in Irland sein. DENN 100%tig sicher ist, dass ich dort noch nicht fertig binLächelnd

ICH WÜNSCHE EUCH ALLEN EINEN GUTEN RUTSCH IN 2014 und werde wieder von mir hören lassen, sobald meine Rückkehr auf die grüne Insel planbar ist.

Hugs and Kisses von der einarmigen DesiZwinkernd

Dunkle Regenwolken, Schutzengel, Longing for Home...

Mittwoch, 18.12.2013

Hey my loved Ones,

ich hab mich lange nicht gemeldet und seitdem ist unglaublich viel passiert. Vor allem nicht wirklich positive Sachen und vor allem der Sonntag hat alle positiven Erlebnisse der letzten Wochen ziemlich verdraengt, so dass ich gar nicht genau weiss, was ich gerad Schoenes berichten kann. Ich hab tolle Tage und Abende gehabt in der letzten Woche und mit den Kindern wird es immer vertrauter, so dass ich mir ein Leben nach dem AuPair-Dasein schlecht vorstellen kann. Ich hab hier noch ein paar neue AuPairs kennengelernt und eigentlich lief es bis auf die Hautgeschichte weiterhin wundervoll. Ich bin mir nicht sicher, ob ich irgendwann mal hier im Blog geschrieben habe, dass ich Angst habe vor dem Moment, wenn mein Wahnsinnsglueck was ich hier die ersten Wochen hatte irgendwann in schlechtere Zeiten wechselt. Da ja nach Sonnenschein eigentlich immer Regen kommt und das was mich jetzt positiv uer die Zukunft stimmt bald auch wieder Sonnenschein.

Mein persoenliches Gewitter hat sicherlich mit der Hautgeschichte angefangen und irgendwann ist dann letzte Woche mein Laptop immer wieder abgestuerzt und derzeit gar nicht mehr zu benutzen. Das hat mich ein wenig gestresst, aber ich werde ihn in Deutschland reparieren lassen, so dass ich auch zu dem Zeitpunkt noch recht positiv eingestellt war.

Das ist uebrigens der Grund warum ich keine Ues,Aes und Oes benutze. Schreibe auf dem Laptop meiner Gastfamilie. (Mac-> Grauenhaft, da sehr verwirrendStirnrunzelnd)...

So, jetzt komme ich zu Sonntag, fuer mich momentan gesehen der SCHLIMMSTE TAG meines gesamten Lebens...aus Sicht der meisten Leute, um mich rum der Gluecklichste. Ich merke gerade schon, wie mir schlecht wird, weil ich noch weit von einer Verarbeitung des Ganzen entfernt bin.

Kurz zusammengefasst: Ich hatte einen Autounfall, in dem ich die volle Schuld trage, da ich einen kurzen Moment meine Intuition des "ueblichen" Fahrens auf der rechten Seite, nicht im Griff hatte und jemadem die Vorfahrt genommen habe, als ich rechts abbiegen wollte.

Unser (ich hatte die Tochter des Kindermaedchens im Auto, mit der ich Fussball spiele) Glueck und auch das des anderen Fahrers war, dass wir und er in grossen Jeeps sassen. Um das Ausmass des Unfalls zu beschreiben: Beide Jeeps sind komplett zerstoert, also Totalschaden und jeder der die Autos gesehen hat, meinte, dass es ein Wunder ist das wir ueberlebt haben und das sogar nahezu unverletzt. Ich wuerde jetzt das alles noch detaillierter beschreiben, auch um vielleicht ein wenig ueber das irische Gesundheitsszstem zu berichten und Krankenhauuser, Polizei, die unglaubliche Hilfsbereitschaft der Iren, die unglaubliche Hilfe und Zuneigung, die mir hier in dem fuer mich wirklich schwersten Moment ueberhaupt alle gegeben haben, beschreiben, aber ich muss sagen, dass ich gerad merke, dass ich das noch nicht hinbekomme.

Derzeit kaempfe ich viel mit Schuldgefuehlen und mit der Erkenntnis, wie schnell alles vorbei sein kann (das zu Fuehlen ist wirklich nur nachvollziehbar, wenn man es erlebt). Ich habe zwischenzeitlich mit mir gerungen nicht wieder hierher zu kommen, bin aber nach langen emotionalen Gespraechen momentan bei der Entscheidung, dass es weitergeht. Mein Leben hier wird natuerlich deutlich schwieriger ohne ein Auto, was ein unglaubliches Privileg war, was ich selber zerstoert habe, aber meine Gastfamilie moechte, dass ich wiederkomme und alle anderen Menschen, die ich hier kennengelernt habe bestaerken mich auch.

Ich bin wirklich dankbar fuer meinen Schutzengel, da ich bis auf ein paar Prellungen, dem noch anhaltenden Schock und kleiner Blessuren gar nichts abbekommen habe und noch viel wichtiger, die beiden anderen Unfallopfer noch weniger haben. Ich weiss nicht wirklich, fuer was dieses Erlebnis gut sein soll, aber wie gesagt, ich bin auch wenn ich es gerad nicht fuehlen kann, sicher, dass die Sonne wieder fuer mich scheinen wird.

Es ist gut, dass ich noch diese Woche hier habe und bis auf den Montag, wo mir nicht erlaubt wurde zu arbeiten, versuche ich hier gerad Normalitaet zu leben, wobei mir vor allem die Kinder helfen. Aber am Samstag ist es auch gut nach Hause zu kommen. Ich kann es nicht erwarten, vor allem nach so einem Erlebnis, dass einem doch nochmal eine andere Sichtweise auf ALLES gibt.

Deswegen hier auch einer der emotionalsten, aber ernstgemeinten Saetze fuer alle die, die glauben, dass sie gemeint sein koennten: ICH LIEBE EUCH UND BIN FROH JEDEN EINZELNEN ALS TEIL MEINES LEBENS ZU HABEN.

Bis in 4(!!!) Tagen in Deutschland

Eure Desi

Dublin Part 2

Montag, 09.12.2013

Jingle Bells, Jingle Bells,....

So, bevor ich gleich mit der Weihnachtsbäckerei anfange, möchte ich endlich meine Dublinberichterstattung abschließen:)... wobei dieser Beitrag wohl vor allem Fotos beinhalten wird, da ich endlich auch Kristynas Bilder habe. Über das gerade vergangene Wochenende und alle anderen Neuigkeiten schreibe ich dann hoffentlich zeitnah. Manchmal bin ich einfach zu faul zu schreiben oder es gibt sooo viele andere Sachen zu erledigen;-)...

Das heißt aber nicht, dass ich nicht ganz oft an euch denke. BTW: Noch 12 Tage...IRRE... Ich freu mich so auf alles und vor allem auf ALLE <3

Jetzt aber nochmal zurück zum Dublin-Wochenende:

  Gute Vorzeichen=) Christmas... ...Time Hostel Kristyna Professional Photographers :) More Christmas:) <3 Mein Partyoutfit^^ Man muss ja alles versuchen;-) Auch in Dublin gibts Vero Moda;-) Unsere neuen Hoodies=) Dublin Castle

Nachdem wir am Samstag einen unglaublich schönen aber auch anstrengenden Sightseeingtag verbracht haben, sind wir zurück ins Hostel, um uns ganz schnell fertig zu machen und dann lecker Essen zu gehen und dann nochmal richtig feiern. Wie es aber meistens so ist, kam es anders als geplant. Zunächst fing es damit an, dass es Kristyna gar nicht gut ging und irgendwann klar war, dass sie auf keinen Fall mitkommen kann. Das war schonmal sehr schade und hat irgendwie schonmal dazu geführt, dass die allgemeine Motivation schwand. Der andere deutlich positivere Grund, warum wir das Hostel extrem spät wieder verlassen haben, war Andrea aus Argentinien. Sie war an dem Tag in unser 6er-Zimmer angereist und es war quasi "Liebe auf den 1. Blick"Zwinkernd. Zur Belustigung der anderen, hat es ungefähr 1 Sekunde und ein Hallo gebraucht und Andrea und ich haben geschnattert (Jaja,Peppa Pig halt^^) ohne Luft zu holen. Es kam ziemlich schnell raus, dass sie auch Psychologie studiert und so hatten wir 1000 Themen zum Quatschen. Die anderen waren natürlich auch ein wenig am Gespräch beteiligt und nebenbei haben wir versucht uns fertig zu machen (ich hab es nur geschafft, als alle nicht mehr mit mir geredet haben, damit ich endlich mal voran kommeZunge raus... Und irgendwann sind wir dann wirklich losgezogen. Allerdings haben wir dann nur eine schnelle Fastfood-Pizza gegessen und sind dann in einen Pub gegangen, wo es wie immer supergute Livemusik gab, aber irgendwie sind wir dann schon um halb 2 wieder auf dem Heimweg gewesenWeinend. Ich wäre gern länger geblieben, aber die anderen waren leider, leider müde und so war es dann eher ein mittelguter Abend. Wenn ich nach Hause komme, weiss ich gar nicht mehr, wie man richtig feiert.Stirnrunzelnd Mal sehen was das gibt. Entweder ich hole alles nach und bleibe wie üblich bis in die Puppen oder ich bin von jeder Feier schon um 1 Uhr weg.

Den Sonntag haben wir dann ganz entspannt angehen lassen. Frühstück gab es übrigens immer in einer alten Kirche, was eine sehr nette Atmosphäre hatte und insgesamt hat mir das Hostel dann auch super gefallen, obwohl mein Hostdad, als er gehört hat, wo wir geschlafen haben, meinte, dass, wenn er das vorher gewusst hätte, mir das nicht erlaubt hätte^^... Das ist wohl ne ziemlich düstere Gegend mit Junkies und nem Gefängnis, wovon ich allerdings nichts gemerkt habeReingefallen.

Frühstückssaal Andrea and Monika=) Byebye, Hostel=) Chicken Pesto Pasta...YUMMYLunch <3 Andrea=) Cupcakes...

Den letzten Tag haben wir uns dann einfach treiben lassen und Andrea ist auch mitgekommen, was es nochmal 3 Mal netter gemacht hat. Gegen Abend sind wir dann zurück Richtung Kilkenny und ich hab mich richtig auf meine Gastfamilie gefreut. Die andern meinten, dass ich spinne, aber ich hab meine Kids in den 2,5 Tagen echt ganz schön vermisst. Wie soll das erst Weihnachten werden und NOCH SCHLIMMER im AprilÜberraschtWeinend.

Das war also das Dublinwochenende, die Bilder sagen wahrscheinlich deutlich mehr als der Text;-)... Alles in allem war es anstrengend, aber voll mit tollen Momenten, ein kleines bisschen enttäuschend bezüglich des Nachtlebens, aber man wird ja auch nicht jüngerZunge raus und wir haben Andrea kennengelernt, die wir definitiv ganz schnell in Dublin besuchen werden.

Ein kleiner Wehmutstropfen ist, dass Monika nächsten Montag zurück nach Tchechien geht und nicht wiederkommen wird. Sie hat leider nicht so ein Glück mit ihrer Familie und vermisst ihre Heimat zu sehr. So heißt es nächstes Wochenende Abschiednehmen, bevor es am darauffolgenden Wochenende heit : BACK TO THE ROOTS! Ich kann es kaum erwarten und sende schonmal vorfreudige Hugs and Kisses Küssend

Eure Peppa

PS: Gerad hab ich ein gaaaaaaanz tolles Nikolauspäckchen bekommen:)...Danke Mama<3

Dublin Part 1

Freitag, 06.12.2013

Weintrauben, Blaubeeren, Birne, Himbeerjoghurt, ein leckerer Digestive-Vollkornkeks, eine Tasse Schwarzer Tee mit Milch UND ein Biathlonweltcuprennen:)....Was will man (ICH) mehr!? Heute gehts mir nach einem ziemlich schlechtem gestrigen Tag wieder deutlich besser. Ich hab seit 5 Tagen mal wieder besser geschlafen und außerdem heißt es heut ja auch: THANK GOD IT'S FRIDAY AGAIN.

Ich hatte gestern schonmal einen Beitrag angefangen und dann ist mein Laptop mal wieder abgestürtzt. Damit hab ich momentan echt ein wenig Probleme, aber bisher hab ich es immernoch selbst gefixt bekommen;-).

Gestern morgen habe ich erstmal so richtig verschlafen und meine Gastmum, die mich normalerweise weckt hat mich schlafen lassen, weil sie meinte ich brauche den Schlaf. Ich bin hier echt gesegnet mit der besten Gastfamilie, die man sich nur wünschen kann, was ich ja auch schon tausendmal geschrieben habe, aber eben jeden Tag aufs neue zu
spüren bekomme. Jetzt wo ich krank bin, unterstützen die mich so sehr und achten total auf mich. Mittlerweile kommt mir sogar manchmal der Gedanke, vielleicht noch den einen oder anderen Monat dranzuhängen, aber gleichzeitig zeigen mir dann so ein toller Adventskalender  oder superliebe Nikolauspost, wo ich hingehöreKüssend.

Ich fange jetzt mal an ein wenig von meinem Dublin-Wochenende zu berichten, was ja schon wieder eine ganze Woche her ist. Der Freitag selbst war schon super, da ich nur morgens meine 2 Stunden arbeiten musste und dann meine Zeit mit Skypen, Köfferchen packen und putzen verbracht habe. Highlight war, dass meine Gastmum zu meinen wöchentlichen 100€ noch 20€ Extramoney gegeben hat, weil sie so zufrieden ist und meinte, dass ich die Woche so viel gemacht habe. Ich koche halt relativ viel oder backe unterschiedliche Sachen und da ich ja nicht wirklich viele Haushaltsaufgaben habe, putze ich eben ab und zu mal was außer der Reihe. Aber es ist wirklich schön, obwohl ich das wirklich nicht erwarte, so noch mehr motiviert zu werden bzw. bestätigt zu bekommen, dass man den Job nicht sooo schlecht machtZwinkernd.

Irgendwann war es dann endlich Zeit Kristyna einzusammeln, ein paar Besorgungen (Billigen Alkohol aus dem Aldi;-)) zu machen und dann auch noch den Rest einzusammeln. So gegen 18.00 Uhr (mit Verspätung^^) ging es dann Richtung Dublin und die Busfahrt war schon suuuuperlustig. Die beiden tchechischen Mädels bringen mir jetzt immer ein wenig tchechisch bei (Flaschka Vina und sowas;-)...und mein Lieblingwort "hloupy" was wir gesucht haben, um ein passendes Wort für "albern" zu finden, um mich besser zu beschreibenZwinkernd). Die beiden sind nämlich der Meinung, dass ich wie Peppa Pig bin. Müsst ihr mal bei Youtube eingeben, das ist der Held aller irischen Kinder und dafür bekannt ununterbrochen zu quasseln. Allerdings haben wir beim Härtetest (ich hab 10 min nichts gesagt, was für mich kein Problem ist) gemerkt, dass wenn ich nicht so viel rede, es auch langweilig ist und somit wurde ich angefleht doch wieder zu quasseln.Zunge raus Das einzige was dann eben als Kosequenz folgt ist, dass wir ewig brauchen, wenn wir irgendwo was essen^^, alle, die schonmal mit mir in der Mensa waren, kennen die Problematik.

In Dubin angekommen haben wir dann ungefähr eine Stunde zum Hostel gebraucht, allerdings nicht wegen Orientierungsschwierigkeiten (wir hatten unseren Top-Navigator Monika;)), sondern weil wir alle 2 Meter stehen bleiben mussten um Fotos zu machen.

Im Hostel angekommen haben wir dann ein wenig geruht und uns dann fertig gemacht, um das Nachtleben zu erkunden. Im McDonalds, unserm Late-Dinner-Stop haben wir dann noch 2 Tchechen kennengelernt, was sehr witzig war. Der eine war der Security im McDonalds (davon gibt es in Dublin in jedem Laden einen, auch tagsüber, zumindest in den größeren Einkaufs-Straßen) und die haben dann noch ein nettes Foto von uns gemacht. Dann sind wir weiter nach TempleBar gelaufen und sind dann im Endeffekt auch, obwohl das eigentlich nicht der Plan war im berühmten roten "Temple Bar Pub" gelandet. Dort gab es super Livemusik und wir haben einen ehr schönen Abend verbracht. Am Ende haben wir dann noch Österreicher getroffen, die auf einer 4-tägigen Junggesellenabschieds-Tour waren und eben komisch gesprochen haben, wie Österreicher das tun ;-D. Ich war dann zwischendurch ganz confused, da ich plötzlich mit den Czech-Mädels deutsch gesprochen hab, wovon die natürlich nichts verstanden haben, aber zu dem einen Österreicher meinte, als wir zum Thema VFL Osnabrück kamen : "I have a scarf", was dann für die alle sehr witzig war;-). Wir wollten ein Foto machen und die hier... ...wollten unbedingt mit drauf;-) Das ist mal Weihnachten:)

Ansonsten war der Abend zwischendurch auch sehr verrückt. Es musste ein Foto mit einem Promoter (mind.40) gemacht werden, weil er meine Augen auf dem Handy haben wollte^^. Auch toll, dass immer nur so seltsame, deutlich ältere Männer mich anquatschen. Naja, nen Mann in Irland wäre ja im Endeffekt eher umständlichZunge raus.

Irgendwie ist es übrigens an dem Abend bei nur einem Drink geblieben, wie auch Samstag, somit komme ich voraussichtlich völlig untrainiert zurück in die turbulente Weihnachtsphase.

Den Samstag haben wir dann tagsüber so richtig als Sightseeing-Day genutzt und ein wenig eingekauft (ähm, Vero Moda gibt es auch in Dublin und auch hier kann ich nun von mir behaupten, gutes für das Unternehmen getan zu haben.Ich brauchte aber auch dringend etwas für den Abend;-)). Ich packe hier jetzt einfach mal ein paar Fotos rein, wobei das nur welche von meiner Kamera sind und im zweiten Teil, gibt es dann noch ein wenig mehr zu berichten und Fotos von den anderen Kameras.

Kirchen.... My Czech-Girls :) BLUE SKY O'Conell Street Me and the SPIRE 150 m hoch   Monika River Liffey Mal was anderes;-) Trinity College Professional Photographers :) Kaffeepause (Gingerbread-Latte mit Goldsternchen) Nicht vergessen:) St.Stephens ShoppingCenter Neueste Mode? St.Stephens Green

Jetzt muss ich gleich erstmal wieder ein wenig arbeiten. Habe heut nur die kleinste und den Twinnie-Boy und glaub, dass wir gleich erstmal wieder ein schönes Brown Bread backen.

Ich sende euch Küsse ins stürmische Deutschland und hoffe, dass Xaver nicht zu viel Schaden angerichtet hat. Noch 15 Tage <3



 

Guten Morgen... Arztbesuch, deutsche Adventsüberraschung und nur noch 17 Tage <3

Mittwoch, 04.12.2013

Guten Morgen Deutschland, hier ist es 06.47 Uhr und ich bin seit über 2 Stunden wach, die ich mit Systemwiederherstellung meines Laptop, der momentan öfter mal Probleme macht, verbracht habe. Meine Schlafprobleme sind momentan auf meine etwas missliche gesundheitliche Lage zurückzuführen. Mein zuerst als Waschmittelallergie selbstdiagnostizierter Hautausschlag hat sich in den letzten Tagen krass verschlimmert (vor allem in Dublin hab ich vor Juckreiz und Schmerzen kaum geschlafen) und sich vor allem so ziemlich über den ganzen Körper verteilt:-(. Das Gesicht ist so ziemlich die einzige schadensfreie Zone. Zusätzlich zu den physischen Problemen ging es mir durch diesen Scheiß zwischenzeitlich auch psychisch ein wenig an die Substanz. Wenn man alles probiert und nur noch nach einem Trigger sucht, kann man ganz schön wahnsinnig werden. In jeder freien Minute hab ich versucht zu recherchieren, was es sein kann und habe bis jetzt schon einiges an Geld in der Apotheke gelassen (2 Tuben Cortison und zuletzt 15 (!) € für ein Antihistaminika). Am Sonntag als ich nach meinem trotz der Hautgeschichte genialen Dublinwochenende nach Hause gekommen bin (ausführlicher Bericht mit gaaaaaanz vielen Fotos folgt), meinte meine Gastmum nochmal zu mir, dass sie mich in jeder Hinsicht unterstützen würde zum Arzt zu gehen und sie mich da sonst bald hinschleift. Da hab ich dann aber noch abwarten wollen und abgemacht am Freitag einen Termin zu machen, falls es nicht besser wird. Am Montag war es dann aber echt nicht mehr auszuhalten und meine Nerven waren nach der dritten grauenhaften Nacht auch nicht mehr das Wahre. Meine Gastmum hat dann sofort einen Termin für Dienstag morgen gemacht (wahnsinn, wie schnell das hier gehen kann) und wollte mir den Nachmittag freigeben, allerdings wollte ich arbeiten, da ich erstens keine Last sein möchte, aber vor allem, wenn ich Langeweile habe die Ganze Sache noch schlimmer ist.

Gestern ging es dann also zum Arzt (50€, da ich keine EHIC habe), der super gut war und mir relativ zügig eine Diagnose gegeben hat. Da es nichts peinliches ist und wohl allgemein ziemlich häufig vorkommt, schreib ich das hier mal rein. Vielleicht hilft es ja sogar jemandem weiter, der das auch gerad hat und nicht weiss, was es ist. Pityriasis rosea, was erstmal ganz niedlich klingt, ist nicht ansteckend und allgemein harmlos. Das Blödeste ist, dass man weder weiss wovon es kommt noch irgendeinen Einfluss auf die Heilung hat bzw. diese nicht beschleunigen kann. Das Zeug kommt von alleine und kann durch 1000 verschiedene Sachen ausgelöst werden und geht von allein. Das einzige was man machen kann, ist die Symptome ein wenig verbessern (mit nem stärkeren Antihistaminika (nochmal 10 €), was ich 2 Wochen nehmen muss und einer Creme, die ungefähr die Konsistenz von Vaseline hat). Alles nicht schön, aber mir geht es jetzt schon besser, außer, dass ich wieder nicht wirklich schlafen konnte, was eben Nebenwirkung des Medikamentes sein könnte. Ich muss das 2 Wochen nehmen und innerhalb der nächsten 8-10 Wochen sollte der Ausschlag verschwunden sein. Somit werde ich damit wohl auch nach Deutschland reisen. IST ABER, WIE GESAGT, NICHT ANSTECKEND. Einige nicht so tolle Dinge, die ich beachten muss, um die Haut möglichst wenig zu irritieren bzw das ganze nicht zu verschlimmern: möglichst kein Sport (na toll), keine heißen Duschen, kein DuschgelUnentschlossenVerschlossen(daran kann ich mich definitiv nicht halten), keine Sauna im Weihnachtsurlaub, gaaaanz kurze Fingernägel und immer fleißig cremen.

So, ich muss gleich anfangen die Kids fertig zu machen, deswegen noch kurz einen Bericht über was gaaaaanz Tolles: Als ich gestern vom Arzt wieder hier war (übrigens nach ewiger Odysee-> Kreditkarte ging nicht, andere Karte auch nicht, rumfahren durch Kilkenny um Kristina Geld zu leihen, dann aber einen anderen Bankautomaten gefunden, an dem meine Karte ging, wieder zurück, Restgeld bringen.... (Tja, mein Leben haltZwinkernd)), stand hier ein Paket für michLächelnd. Die beste Familie, die man sich nur wünschen kann, hat mir einen Adventskalender mit 21 Säckchen gemacht,über den ich mich wahnsinnig gefraut habe. Ihr seid verrückt, aber sooo süßKüssend. In den ersten 3 Päcken waren Süßigkeiten (immer gut), meine Gesichtspflegeprodukte (DER HAMMER!!! Danke) und ein Taschenwärmer, den ich gut gebrauchen kann. Fotos hochladen klappt leider gerad nicht, kommen aber nach.

Ich drücke euch alle ganz fest aus der Ferne, vor allem Mama, Dany(+Thomas) und Heni :)! Ich hab euch lieb.

Nächster Bericht kommt auch ganz bald. So, nun Zähne putzen, Jogginghose an und 2 Stunden was tun:)

Waschmittelallergie :-(,neue Lieblingsband:-),Bärchenstirnband;-P

Donnerstag, 28.11.2013

So, ihr lieben, ich denke, dass ich vor Dublin nicht noch einmal schreibe. Am Freitag so gegen 6 Uhr geht es los und ich freu mich schon wahnsinnig. Besonders cool ist, dass Kristyna Geburtstag hat und wir so gleich doppelt Grund haben zu feiern.Lächelnd

Bis dahin ist hoffentlich meine Allergie besser. Mein im letzten Blog erwähnter Ausschlag scheint wohl auf eine Waschmittelallergie zurückzuführen zu sein. Zumindest ist das momentan meine Vermutung. Mit ordentlich Hydrocortisol gehts einigermaßen und ich hab heut erstmal meine kompletten Klamotten(was ja hier nicht soooo viele sind) mit meinem neuen Babywaschmittel gewaschenUnentschlossen...

Die ganze Geschichte hat mich vor allem ziemlich viel Geld gekostet (Cremes, Waschmittel (hier im Angebot für 6(!!!)€) und ist natürlich auch einfach extrem unangenehm und nervig. Vor allem ist es ja öfters so, dass durch eine Allergie andere entstehen und daran hab ich jetzt nicht unbedingt InteresseZwinkernd. Ansonsten wird meine Erkältung zwar nicht unbedingt viel besser, aber sie beschränkt sich meist auf die ersten und letzten Stunden des Tages. Jetzt gerad hab ich z.B. ziemlich wenig Stimme und Halsschmerzen, aber ich werds überleben.

Gestern abend war ich mit Kristyna im Matt the Millers, einem sehr coolen Pub in dem jeden Abend Livemusic ist und jeden Dienstag "The Kilkennys" auftreten. Die letzten Wochen aber nicht, da die auf Holland/Belgien-Tour waren und nächstes Jahr im Oktober sind die in Deutschland (u.a. in Bielefeld). Die sind auf jeden Fall meeeeegagut. Als die Galway-Girl gespielt haben, hab ich mich gleich gefühlt wie Holly in PS. I love UZwinkernd. Die werde ich mir ab jetzt definitiv öfters ansehen. 

Über mein Fußballspiel am Sonntag wollte ich ja auch noch ein wenig berichten. Meine Mannschaft ist wirklich gut, allerdings haben wir auch hier ziemlich Personalsorgen. Wir haben zwar einen Kader von über 20 Leuten, aber irgendwie müssen wohl doch immer ziemlich viele arbeiten. Sonntags ging es mir ja nicht so gut, weshalb ich dann erstmal einiges an Medikamenten eingeschmissen hab und dachte, dass ich dann vielleicht gar nicht unbedingt spiele. Wir waren dann aber nur zu 11, so dass klar war: DURCHSPIELEN. Normal ist das ja auch kein Problem bzw. steht das für mich ja gar nicht zur Debatte, aber nachdem ich mir dann kurz nach Anpfiff auch noch den Oberschenkel gezerrt habe und auch ziemlich schnell gemerkt habe, dass das echt ein "toughes" Spiel wird, hab ich mir sogar eine Auswechslung gewünscht. UNGLAUBLICH, oder?! Wir haben dann irgendwann sogar das 1:0 gemacht, woran ich sogar beteiligt war wuhu^^, aber dann 10 Minuten vor Ende den Ausgleich bekommen. Ich war danach so fertig und enttäuscht und es wurde in der Kabine fast kein Wort geredet, weil alle es nicht glauben konnten.

Trotzdem hat das Spielen auch wieder superviel Spaß gemacht und ich fühle mich von Mal zu Mal wohler in der Mannschaft. Leider ist deren Weihnachtsfeier auch am 21., wo ich dann ja schon zu Hause bin und mit meinem HSC feiere <3.

Mh, viel mehr fällt mir gerad nicht ein, nur dass ich morgen wieder sooo früh raus muss und dass ihr mir alle fehlt.Küssend

Momentan sieht es hier jeden Tag anders besonders aus. Der Himmel wechselt den ganzen Tag über die Farbe und die Berge sehen dann so toll aus. Manchmal wie gemalt...

Ich konnte mich nicht entscheiden, welche die Schönsten sind, also hab ich alle reingepacktZunge raus

Gewöhnt euch schonmal an mein neues Stirnband Lachend

Woche 6: BLUUUUT, erste Kränkelerscheinungen, viel Schokiiii und beginnende Weihnachtsstimmung

Sonntag, 24.11.2013

Hey meine Liebsten im fernen DeutschlandZwinkernd,

erstmal vorneweg....NUR NOCH 26 Tage, bis ich bei euch binKüssend....die Freude wächst jeden Tag ein kleines bisschen mehr, genauso wie meine Weihnachtsstimmung... Weihnachtszeit mit Kindern ist irgendwie doch nochmal was anderes... da werden Weihnachtsbriefe an Santa geschickt und spätestens in 2 Wochen werde ich hier die Weihnachtsbäckerei eröffnen;-)....Die Kids freuen sich schon drauf.

So, ich berichte jetzt mal ein wenig von meiner Woche. Zuerst mal muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich diese Woche erstens ziemlich faul war, abgesehen von meinen zwei Soccertrainings und dem Match heute (90. Minuten EinsatzzeitLächelndleider nur 1:1,...mehr in einem weiteren Post!), habe ich NICHTS gemacht. Letzte Woche war ich sooo stolz, dass ich immer brav laufen war oder zumindest einen Spaziergang gemacht habe. Aber diese Woche ging einfach nichts UND noch viel schlimmer, ich hab soooo viel Schoki, Süßes, Leckereien in Cafés etc. gegessen, wie noch nie. Das ändert sich morgen aber wiederUnentschlossen...!

Grund dafür war vor allem, dass diese Woche ganz schön anstrengend war und ich insgesamt ein wenig rumkränkele:-(. Kann das gar nicht alles genau ausführen. Die Kids sind ja quasi dauerkrank und ich hab mir jetzt wohl ein paar Bakterien davon eingefangen...Hab halt so typische Erkältungsbeschwerden, Kopfweh,...! Außerdem öfter mal Rückenschmerzen, was wohl auf das Tragen der Kleinen und manchmal auch der Größeren zurückzuführen ist. Dann hab ich noch sone komische allergische Reaktion am Arm... Oh man, ich könnt gerad ewig so weiterjammern. Beim Spiel heut hab ich mir den linken Oberschenkel gezerrt und der rechte ist schön blau. Im Grunde bräuchte ich einmal komplett alles ausgetauschtZunge raus. Und wenn man sich nicht so super gut fühlt, dann wünscht man sich ja schon ein wenig nach Hause zu Mami, die einen dann pflegt.

Wo ich schon im Jammern bin, kann ich ja noch ein wenig fortsetzen. Diese Woche hab ich deutlich mehr gearbeitet, da ich dem Kindermädchen ein paar Stunden abgedeckt habe und dadurch am Mittwoch ganz schön fertig war. Da hab ich noch mehr mit den ganzen AuPairs mitgefühlt, die ich hier kennengelernt habe. Die meisten von denen haben die Kids von morgens bis abends und müssen nebenbei noch superviel Hausarbeit erledigen. Da bin ich echt so LUCKY:)...Eben hat mich z.B. meine Gastmutter aus dem Spielzimmer "geschmissen", heut ist halt Sonntag und es war Aufräumzeit und ich wollte halt wie selbstverständlich helfen und dann meinte sie ich soll mich ausruhen und dass ich das nicht machen soll. Also absolut lieb. Neben den ganzen anstrengenden Stunden gab es aber auch wieder ganz viele wundervolle Momente. Unsere Kleinste kann jetzt richtig laufen und sie hat ihre ersten zusammenhängenden Schritte bei mir gemachtLächelnd. Die wird auch mein alllergrößtes Problem, wenn ich im April gehe. Ich hab die Kinder alle lieb und auch die Eltern haben jetzt schon einen Platz in meinem Herzen, aber mit meiner Kleinsten hab ich echt ne ganz enge Bindung. Die ist so süß und wenn ich runterkomme oder wie eben vom Fußball, dann strahlt die mich an und kommt zu mir angekrabbelt oder mittlerweile eben auch getapert und will auf meinen Arm.Lächelnd 

Ich hatte aber auch wieder tolle Abende mit den Gasteltern. Es ist immer richtig nett abends vorm Kamin (manchmal mit nem leckeren Glas Wein) zu sitzen und zu quatschen oder Masterchef (sone Koch-Competition mit Profis) zu schauen.

Wir wollten Freitag eigentlich wieder ins Kytelers Inn, aber da dort ne Band mit Eintritt gespielt hat, sind wir dann auf die Suche für eine Alternative gegangen und in der Left Bank (die haben übrigens die luxuriösesten und schönsten Toiletten, die ich jeeeee gesehen habe) fündig geworden. Dort hat eine sehr coole Liveband gespielt. Die waren glaub ich 10 Mann und das war mehr wie eine Big Band mit Bläsern, aber die haben dann eben alle möglichen Lieder auf ihre Art gespielt und waren verdammt gut. Ich hab den abend sooo genossen und wir konnten sogar ein wenig Tanzen und uns schonmal für unser Dublin-Wochenende (FREITAG gehts looooos) warmmachen. Dann gibts ja auch mal ein wenig Alkohol. Ist aber wohl auch nicht soooo schlecht, da ich sonst wohl die ganzen Weihnachts-Partys und Silvester richtig in Konflikte komme. Den Abend haben wir dann im Morissons beendet (der Touchy-Schuppen), wo wirs dann auch nicht sooo ange ausgehalten haben. Um halb 3 war ich dann schon wieder zu Hause. Ich bin mal gespannt, obs in Dublin ein wenig länger geht. Ansonsten muss ich wohl in Deutschland alles nachholen und überall bis zum Schluss bleiben:).  Die Luxustoiletten in der Left Bank Ein Teil der superguten Band:) Gute Nacht, Kilkenny <3

Am Samstag habe ich dann ausgeschlafen (bis 9!!!) und mich dann später nochmal für ne halbe Stunde hingelegt, bevor wir dann in die Stadt gefahren sind, um Kleinigkeiten einzukaufen und mal wieder in ein nettes Café zu gehen. Da wo wir waren, war ich mit Kristyna am Dienstag auch schon, und habe Banoffee-Pie gegessen (Banane+Toffee), der wahnsinnig gut geschmeckt hat.  Banoffeeeeeeeeeee-Pie :) Happy:) Happy as well :)

Am Samstag war Monika dabei (auch aus Tchechien), die auch mit nach Dublin fährt. Wir haben dann unser Hostel gebucht und nebenbei einen Vulcano-Muffin (heißer Schokomuffin mit Vanilleeis und heißer Schokosoße:)) gegessen. Da ging es mir aber schon nicht so gut und alle, die mich schonmal krank erlebt haben, wissen, dass ich dann nicht mehr ganz ich selbst bin. Ich rede wenig^^ und kann auch nicht mehr zuhören und würde am liebsten ausrasten, wenn was nicht klappt, wie zunächst das Hostel-Buchen. Am Ende ging es doch:) Übrigens, warum ich trotz der ganzen Süßigkeiten und vor allem der Kalorienbomben wie Pie und Muffin noch in meine Klamotten passe, lässt sich ein wenig damit erklären, dass das häufig mein Mittagessen ist. Ein wenig ungewöhnlich, aber so kann man sich das mal gönnen. Zum Abschluss waren wir noch schnell im Penneys und ich hab mir ein soooooo süßes Stirnband gekauft, wovon ich leider noch kein Foto habe, da meine Kamera keinen Akku mehr hatte. ABER ich werde das nachreichen und dann werdet ihr euch fragen, was mit mir passiert ist, dass ich freiwillig mit einem Teddystirnband durch die Welt stapfe:).... Aber das ist sooooooooo CUTE und hat nur 2 € gekostet:) Lieblingscafé :) Monika und Nadine Krankes Huhn ;-) und Kristyna OHNE WORTE Erstes Weihnachtsdekofoto

Ich liebe die ganzen Weihnachtslichter:).... und werde euch mit Fotos davon bombardieren.  

So, jetzt schreibe ich noch eine kurze blutige Anekdote auf und dann versuche ich einen langen (!?) Gesundheitsschlaf zu schlafen^^.

Ich habe ja leider,leider etwas (stärkere) Spritzen- und Blutangst, was mir Donnerstag beinahe zum Verhängnis geworden ist. Bisher habe ichs in der KiTa oder im Heim oder sonstwo immer ganz gut hinbekommen Kinder mit blutenden Wunden zu verarzten, zu trösten etc. ohne dass sich mein Problem bemerkbar gemacht hat. Am Donnerstag steht auf jeden Fall plötzlich unser Twinnie-Junge vor mir mit dem halben Gesicht voller Blut. Er hatte sich die Lippe am Kopf seines Bruders aufgeschlagen (beim RUGBY spielen!!!Ich hasse diesen Sport) und Lippe blutet ja nunmal wie Sau. Erst hab ich das auch gut hinbekommen ihn zu beruhigen, Blut wegzumachen und es war quasi schon wieder alles tutti. Dann ist wahrscheinlich der Adrenalinspiegel wieder abgesunken und ich war mal sowas von knapp vorm Umkippen. Habs noch gerad geschafft mich mit nem Glas Wasser auf nen Stuhl zu setzen, Füße auf den Tisch (Kommentar des Twinmädels : " Mommy sagt, dass wir die Füße nicht auf den Tisch legen dürfen...^^ Sagt Daisy übrigens auch immerZunge raus) und die Kids ins Wohnzimmer vor den Fernseher geschickt, um erstmal wieder klarzukommen. Mannoman, das wäre mal richtig blöd gewesen, da ich zu dem Zeitpunkt ganz allein war mit den Kids und die Eltern erst 2-3 Stunden später nach Hause gekommen sind. Hab denen das auch berichtet, obwohl ich die natürlich nicht beunruhigen möchte, aber ich hab es ja auch rechtzeitig gemerkt. War aber nen ganz schöner Schock und so war es eine ganz schön anstrengende, aufregende aber auch schöne Woche.

Ich schicke euch ganz viel Liebe, mit ein paar Erkältungs-Bakterien/Viren (whatever)

Can't wait 2 CU all

Und hier mal ein Bild "ohne den Pulled-out-of-the-rubbish-bin-Look"

XOXO

Erster Schnee:-(...Tägliche Walk- und Laufrunden

Dienstag, 19.11.2013

Leise rieselt der Schnee.... hier ist es so weit...obwohl es in Irland ja eigentlich NIE Schnee gibt, ist es dann jetzt doch passiert. Gestern abend beim Fußballtraining war es schon megakalt (so um die 0°C) und als ich heut morgen in die Küche gekommen bin, hat mich die Gastmum gleich mal auf die dünne Schneeschicht draußen hingewiesen. Es ist wirklich nicht viel, aber mir graut es hier doch ganz schön vor den nächsten Wochen, da es hier weder Winterreifen, noch Streusalz gibt, die hügeligen Straßen dementsprechend wohl zu einer ziemlichen Hürde werden. Ich hab zwar 4Rad-Antrieb, der mir wohl im Schnee helfen kann, aber wenn es dann mal glatt wird, wil ich mir gar nicht vorstellen, wie ich hier die Hügel hoch- und runterrutscheUnentschlossen...

Ansonsten hab ich heut einen ziemlich langen Tag vor mir, da ich das Kindermädchen gleich schon wieder ablöse, da sie heut einen Arzttermin hat. Die Gastmum wird auch frühestens nach dem Dinner wieder da sein, aber dafür hat der Gastdad heut entschieden spontan von zu Hause zu arbeiten, was einiges viellleicht ein wenig entstresst.

Sonntag haben wir dann endlich unser nächstes Fußballspiel, worauf ich mich schon sooo freue und ansonsten ist fürs WE Freitag wieder ein Pubbesuch mit Livemusic geplant und Samstag ein nettes Kaffeetrinken in der Stadt:) Also volles Programm. Und danach das Wochenende ist es dann endlich soweit, dass wir nach Dublin fahren...JUPIELachend... Ich kann es kaum erwarten endlich wieder feiern zu gehen. Und auch wenn man natürlich ohne Alkohol gaaaanz viel Spaß haben kann^^, MIT ist es meist ja doch noch ein bisschen lustiger!!!

Ansonsten muss ich noch eine lustige Geschichte vom Samstag nachreichen: Wir haben im Castlepark ein kleines Picknick gemacht und saßen da nett beisammen... natürlich auch am quatschen und lachen, als plötzlich ein älterer Typ ankam. Der sah ehrlich gesagt ein wenig heruntergekommen aus und die Mädels meinten, dass er auch so roch (ich saß Gott sei Dank nicht so passend im Wind^^), aber er schien da zu arbeiten. Auf jeden Fall stellt der sich total ernst da hin und meint, dass wir jetzt bitte ein wenig leiser sein sollen, wir würden die Kinder beim Spielen auf dem Spielplatz stören, weil wir so laut lachen.^^ Aber ehrlich der war so ernst dabei, dass ich, obwohl ich kurz davor war zu sagen, ob er uns veräppeln will, nicht gesagt habe und wir haben uns entschuldigt und gesagt wir sind jetzt leiser. Da hat der sich erstmal halb totgelacht und mit uns dann noch ein wenig bequatscht, woher wir kommen und ob wir hier glücklich sind... Irischer Humor ist echt nicht ohne^^, aber es war im Nachhinein echt lustig, vor allem weil wir erstmal so perplex waren;-).

Naja, ist jetzt wahrschinlich für euch nicht die Brüllergeschichte, aber aufschreiben liegt mir eben nicht so, wie erzählenZunge raus.

So, jetzt packe ich hier noch ein paar Naturbilder rein, die ich auf meinen ganzen Spaziergängen und Laufrunden so geknipst habe und dann muss ich auch schon fast zurück zu meinen kleinen MonsternLächelnd.

          

Love

Desi

 

Nachschub;-)...& Was passiert eigentlich in Deutschland???

Montag, 18.11.2013

Hallihallo again:),

da ich ja gestern quasi nur das letzte Wochenende ein wenig nachgeholt habe, versuche ich jetzt noch eine Zusammenfassung der Woche und dieses Wochenendes nachzuliefern...

Insgesamt hat sich nach mittlerweile 5 Wochen AuPair-Dasein, mein Alltag richtig gut eingependelt. Ich hab eine Menge Spaß mit den Kiddies und dadurch, dass ich ja euch einfach viel viel Freizeit habe, bin ich meistens superentspannt und geduldig, so dass ich es ganz gut schaffe meine Linie konsequent durchzuziehen. Damit mein ich vor allem, dass ich nicht auf Grund von Gestresstheit ständig nachgebe oder anfange die Kids anzuschreien, was sicherlich passieren würde, wenn ich dauerhaft jeden Tag 10 Stunden die komplette Verantwortung für alle 4 hätte oder wie die Eltern einen anstrengenden Job hätte. Die werden von den Kids dann nämlich doch manchmal ganz schön ausgetrickst. Alle 4 sind nämlich verdammt clever, was es manchmal nicht einfacher macht, aber eben auch für eine Menge Spaß sorgt. Der Große hat zu Beispiel ein Topverständnis für Ironie und auch die Twinnies (erst 3,5 J. alt) kriegen einfach verdammt viel mit. So dass man mit Subtexten zwischen Erwachsenen ganz schön aufpassen muss, da die Kids fast alles checken;-).

Da ich aber weiss, dass sie clever sind, müssen sie es dann eben auch mal aushalten, dass ich bestimmte Sachen mit ihnen ausdiskutiere, z.B. Teilen von Spielzeugen oder allgemein Kompromisse beim gemeinsamen Spielen. Da bleibe ich dann auch mal eine halbe Stunde mit denen sitzen, bis eine vernünftige Lösung gefunden wird;-).... Ich finde einfach damit kann man nicht früh genug anfangen und wenn sie meinen Dinge mit mir diskutieren zu müssen (Jacke anziehen,...), dann können sie das auch haben. Meistens zumindest... bei Jacken bin ich natürlich hart. Ohne Jacke wird man schließlich krank^^.

Es ist wirklich witzig, wie vernünftig man eigentlich denken kann, wenn man die Verantwortung für Kinder hat^^, z.B. auch was Medienkonsum (bei mir gibts so gut wie gar kein TV!) und Süßigkeiten angeht. Leider kann ich nicht alle dieser vernünftigen Denkweisen auf mein eigenes Leben ummünzen, aber das müssen die Kids ja nicht wissen.

Auf jeden Fall versuche ich möglichst viel zu einer guten Entwicklung beizutragen und die Gasteltern geben mir da auch wirklich viele Möglichkeiten ein wenig zu experimentieren. Zum Beispiel mache ich jeden Morgen die Lunchboxen für Schule und Playschool und versuche da momentan vor allem bei dem Großen ein wenig Abwechslung reinzukriegen. Ich mchte natürlich auch, dass es vor allem gesund ist, aber eben auch, dass er Lust darauf hat, es in der Pause zu essen. Da die Familie sich ja im Allgemeinen eh super ernährt haben die Kids auch alle keine Gewichtsprobleme oder so, so dass der neueste Inhalt in der Lunchbox nun Käse-Salami-Blätterteigschnecken sind:)..... Und er liebt die mal sowas von=).... Ich hab ja hier auch schon ein paar Rückschläge erlitten, also dass die Kids von mir Gekochtes nicht mochten (z.B. Tomatensoße oder Pancakes, was wirklich unglaublich war, weil die der Hammer waren(TOP-Rezept!)), aber mit einigem kann ich sie dann doch begeistern.:)....Ich werde auch noch einiges ausprobieren und vielleicht hat ja noch jemand Ideen für einen Ersatz für langweilige Salamisandwiches mit Toastbrot ohne Butter???? Die Kids sind nicht total pingelig, aber eben auch nicht total easy-going mit dem Essen, so dass die Mummy und ich ständig überlegen, was wir denen kochen können;-)!

Die Woche über hab ich neben den Blätterteigschnecken auch noch "Brown Bread" gebacken, was einfach soooooo lecker ist und eigentlich nur aus Mehl Buttermilch und Bicarbonate of Soda besteht. Aber das mit der megaleckeren "salzigen" Butter und Jam ist so eines der besten Sachen, die ich hier so esse... und definitiv auch in Deutschland in meinem Speiseplan bleiben werden, allerdings ist es sicher nie das gleiche, da hier die Buttermilch, so wie alle Milchprodukte, einfach nochmal besonders gut ist. Am Freitag habe ich dann die ganze Familie meeeegaglücklich gemacht mit selbstgemachter Pizza. Obwohl die Eltern beide so toll kochen können, haben sie noch nie Pizzateig selbstgemacht, was wohl daran liegt, dass es ein RIESENAKT ist an Hefe zu kommen (lange Story, aber nicht unbedingt spannend;-P). Da ich aber ja zeigen muss, was ich in meiner langjährigen Küchenhilfenkarriere beim Italiener gelernt habe, habe ich dann mit (VIEL) Hilfe von meinem Twingirl eine Riesenmenge Pizzen produziert, die alle ratzeputz gegessen wurden und zwar ohne Druckmittel durch TreatsZwinkernd! Das war auf jeden Fall ein sehr schönes Gefühl, die Kids damit so glücklich zu machen und Wiederholung ist schon in Planung!

Mein erstes selbstgebackenes irisches Brot=) Endlich mal nen ordentliches Styling ;-)

Ansonsten hatte ich am Freitag abend endlich meine langersehnte irische Livemusik (wurde auch echt Zeit nach 5 Wochen!!!). Wie waren wieder im Kyteler's Inn und da ist jeden Abend Lievmusik. Ich kann gar nicht wirklich beschreiben, was das besondere daran ist, für alle, die sich das erstmal nicht vorstellen können. Irgendwie macht mir dieser Rhytmus mit dem auch z.b. irgendwelche bekannten normalen Songs gespielt werden, einfach so gute Laune. Man muss automatisch mitwippen und irgendwann auch mitsingen und bei mir wird ein unglaublich schönes, warmes Gefühl ausgelöst... Oh man klingt das bekloppt, aber wenn man es erlebt, versteht man, was ich meine. Ich hatte die Band beim reinkommen auch nicht gesehen und die hatten so angenehme Stimmen und ich meinte zu den 2 Mädels, dass ich einen davon unbedingt heiraten muss und dann haben die sich erstmal totgelacht und meinten ich solle auf keinen Fall hingehen und die anschauen. Musste ich dann aber doch, weil die Band auf dem Weg zur Toilette postiert war, naja, und dann musste ich das ruckizucki revidieren.... eieieiei, die waren beide mindesten 60ÜberraschtUnschuldig.

Also doch keine Hochzeit;-)! Die Mädels :)

 

So, ich schau mal, ob ichs heut noch schaffe einen Blogeintrag mit ein paar Fotos von meinen ganzen stundenlangen Spaziergängen reinzustellen:), aber jetzt möchte ich noch ein bisschen in meinem neuen Buch lesen: Der dritte Teil einer Nora-Roberts-Trilogie, den ich hier ergattert habe, weil er im Deutschen noch nicht raus ist:) :)

BY THE WAY: Was geht überhaupt in Deutschland? Ich versuche ab und zu mal ein wenig die NW und auch mal die NOZ zu lesen, aber ich hab das Gefühl, dass ich gar nicht weiss, was gerad so los ist!? Also schreibt mir mal eine Zusammenfassung der aktuellen Geschehnisse. Autobahn-Maut schon durch? Warum sitzt der Hoeneß noch immer nicht im Knast??? und so weiter... Thanks a lot for every informationZunge raus

XOXO to all of you, Cuties Küssend

CU in 32 Days

09.11.2013 Roadtrip mit den Mädels

Sonntag, 17.11.2013

So ihr Lieben, da hier jetzt ja schon wieder eine ganze Woche nichts passiert ist, versuch ich heute, an meinem KOMPLETT freien (also auch frei von Freizeitstress;-)), Sonntag, mal ein wenig was nachzuholen. Es ist in der Woche abends oft so, dass ich einfach zu müde bin bzw. irgendwelche Filme schaue oder, was auch echt oft vorkommt noch lange mit meinen Gasteltern im Wohnzimmer sitze und quatsche. Die Woche über ist auch gar nicht
sooo viel passiert, da ich gerade ein wenig Geld zu sparen versuche, da ich mit den Mädels, die ich hier kennengelernt habe, in 2 Wochen für ein ganzes Wochenende nach Dublin fahre. Deshalb gehe ich in den freien Stunden morgens bis nachmittags momentan ganz häufig superlange Spazieren (im Mix mit etwas Laufen;-)) und habe in der letzten Woche ganz viel gebacken. Berichte und Fotos dazu kommen auch nochmal extra;-)).

So, hier erstmal ein kleiner Bericht über den Roadtrip letzte Woche. Plan war, da wir ja Geld sparen wollen, dass wir ein wenig durch den County fahren (mit meinem Monsterauto, da ich die einzige bin, die eins hat) und  einfach da anhalten, wo es schön ist. Da die Woche davor ganz schön anstrengend war, wollten wir alle ausschlafen (machen wir nächstes Mal aber nicht mehr;-)) und somit habe ich die anderen so gegen 12 ingesammelt! Erste Station war dann der Lidl, um uns mit etwas Proviant einzudecken! Da gibt es echt leckere Sachen. Meine Lieblingskekse (die Digestives mit Vollmilchschokolade) musstennatürlich auch mit. Meine Lieblingsbackwaren da, sind Cheese&Onion-Brötchen und Maple-PecannussTaschen. Ich versuche allerdings solche Sünden echt aufs Wochenende zu verlagern und in der Woche mit möglichst viel Bewegung etwas gegenzusteuern;-).

Nachdem wir alles eingekauft hatten und das Auto gefüllt mit 3 aufgeregten Mädels und ganz viel Süßkram startklar war, haben wir auf den Reiseführern mit kleinen Landkarten, die meine Gastfamilie für mich in meinem Zimmer deponiert hatte, ein wenig rumgeschaut, was das Ziel sein könnte, um erstmal eine Richtung zu haben. Wir haben uns dann für Waterford entschieden, was im Süden liegt und weniger als eine Stunde Fahrt ist, wenn man direkt durchfährt!

 Proviant.... ...überall AUFTANKEN.... ...präsentieren,... ...Entscheidungen treffen

Übrigens möchte ich nochmal betonen, dass wir ohne Navi los sind, aber ich bin hier ja eh ein Optimistikbündel und habe bis jetzt alles gefunden, was ich wollte, da hier zwar alles gleich aussieht, aber eben doch eher ein kleines Land ist und man sich an den Schildern ganz gut orientieren kann;-)! Da ich ja fahren musste (natürlich mittlerweile einhändig oder für mehr Spannung mit geschlossenen Augen-> s. FotosZwinkernd), hab ich die Mädels angewiesen ein wenig die Landschaft, Ortsschilder und Schafe(die hier zumindest in meiner Gegend anzahlmäßig den Kühen enorm unterlegen sind!) zu fotografieren, damit ich nach unserem Trip ein wenig was zum nachgenießen hab^^

Einhändig... Risky:-D...

Irgendwann sind wir dann in Waterford angekommen und haben dann dort 2 Stunden das Städtchen ein wenig erkundet. Dazu gibt es gar nicht sooo viel zu erzählen. Es ist halt ein kleines Städtchen, was bekannt für seine Kristallgläser ist und liegt ziemlich nah an der Küste, weswegen wir beschlossen haben, nach dem Aufenthalt noch ein wenig weiter runter und dann die Küste entlang zu fahren. Hier aber erstmal ein paar Eindrücke aus Waterford. Sehr lecker waren übrigens die frischen MiniDoughnuts, die wir uns dort gedrittelt haben;-)...YUMMY

Auch hier ist Weihnachten schon zum Greifen nah:) Ich liebe diese bunten Häuser und nochmehr diese Kamerafunktion<3 Mal wieder eine Kirche;-) Die Iren haben so tolle Backleckereien Shoppingcenter DELICIOUS:) Straßenmusik:) ...und noch mal=)

 

Das Highlight des Tages kam dann aber wie aus dem Nichts, nachdem wir weitergefahren sind: Ich hatte schon in dem kleinen Örtchen Dunmore East das Schild Richtung "Strand" (gibt es im Englischen auch in der Form) gesehen und nachdem wir dann um eine Kurve gefahren sind, taucht plötzlich auf der linken Seite ein TRAUMHAFTER Ausblick auf "typisch irische Klippen" auf. Wie haben uns gefreut wie die Kinder und haben bestimmt ne Stunde, trotz Nieselregen, einfach das Gefühl am Meer genossen und gaaaaaaanz viele Bilder geknipst. Leider wurde es an dem Tag schon um 16.30 ziemlich dunkel, so dass wir zwar noch weiter an der Küste lang nach Tramore gefahren sind, von da allerdings dann direkt zurück nach Kilkenny, da es dann schon stockdunkel war. Darum gehts beim nächsten Trip auch definitiv früher los.

Enjoy...

   Schätze:) Gefällt uns=) Mensch ärger dich nicht???  

Einen kurzen außerplanmäßigen Stop gab es übrigens auch noch, da es einen unglaublich geilen Ausblik gab, den ich unbedingt festhalten musste, allerdings auf den Fotos kaum wiederzugeben istWeinend....

Um den perfekten Tag noch zu krönen, sind wir in Kilkenny dann noch ins Kyteler's Inn gegangen, einen sehr coolen, großen Pub und haben dort traumhaft leckere heiße Schokolade mit Marshmallows und ein noch besseres Dinner (CajunChicken-Panini mit Pommes und Salat) gehabt. Essen gehen ist hier grundsätzlich eher ziemlich teuer, an diesem besonderen Tag, haben wir uns das aber mal gegönnt.

Der nette Kellner hat uns beim Essen auch noch fotografiert;-)... was ein Service und das Highlight des Ladens ist übrigens auf den Toiletten zu finden: Ein Gerät wo man (für 2€ á 2 min) seine Haare wahlweise glätten oder curlen kann. Manchmal spinnen die Iren eben doch ganz schön^^. Obwohl ich ja auch ein paar Leute kenne, die solche Geräte auch in Deutschland begrüßen würden.Zunge raus

Back Home in Kilkenny<3 Posen mit der Karte^^ Schokiiii:) Crazyyyy

 

So, dies war jetzt echt mal ein langer Bericht, mit vielen Fotos. Ich versuch ab jetzt wieder kontinuierlicher zu schreiben und hab auch noch einiges von der vergangenen Woche im Petto. Also immer weiter fleißig lesen und ruhig auch mal kommentieren.

Ich hab euch lieb:-*.... achja, was mich zum schreiben eeeeecht motiviert, sind die meeeegavielen Klicks (1500), die dieser Blog schon hat. Wenn das so weitergeht, kann ich mich bald schon fürs Dschungelcamp anmelden, da der Bekanntheitsgrad da ausreichen müssteLachend! Eigentlich will ich nur sagen, dass ich mich sehr freue, dass ihr alle ein wenig an meinem Leben hier teilhabt. Achja, an alle HSCler, ICH KOMME ZUR WEIHNACHTSFEIER!!!! So cool, dass die an meinem Rückkehrtag ist und ich somit fast nichts verpasse:).... ÜBRIGENS: NUR noch 33 Tage!!!!

Soccer-> Irische Pünktlichkeit EXTREM, Sieg & unfassbarerweise 2 Tore scored by ME

Sonntag, 10.11.2013

So, da ich glaube, dass mir morgen vielleicht doch die Motivation fehlt, so viel zu schreiben, mache ich jetzt auch noch den Bericht über mein erstes Soccermatch fertig=)

Meine Fußballmädels im Speziellen, aber wohl auch die meisten anderen kennen ja meine spezielle Beziehung zu Zeiten, wann ich irgendwo sein muss und wissen, dass ich trotz intensiver Verbesserungsversuche bei Weitem noch nicht PÜNKTLICH bin. Hier fällt das allerdings einfach mal gar nicht auf, schlimmer noch hier FALLE ich AUF, weil ich ZU PÜNKTLICH BINÜberrascht... Beispiel: Mittwoch ist Training in der Halle und wirklich nur von 19-20 Uhr (was es hier ja gar nicht gibt, also 7PM-8PM), ich kann auf Grund der Kids nicht immer superpünktlich los (Top-Ausrede) und habe zusätzlich etwas getrödelt, so dass ich um 7:02 da war und ich war wie schon öfters DIE ERSTE!!! So läuft das fast immer, egal wie spät ich dran bin^^.

Jetzt aber der Hammer: Spiel für heute war um 11AM angesetzt, was die offizielle Anstosszeit auch im Inet war und was in Deutschland ja auch heißt, dass der Schiri dann anpfeift. In Irland sieht das mal komplett anders aus. Treff war 10.20, was ich schon knapp fand, aber da in der SMS (wir kriegen für jedes Training und jedes Spiel eine SMS) "NO LATER" was ich als " NICHT SPÄTER" übersetzen würde, stand, hab ich mich heut morgen ganz schön beeilt und bin trotz Ankunft um 10.20 AM die Zweite gewesen. Der Rest der Mannschaft trudelte dann so bis 10.40 ein. Allerdings ist das hier mit dem Umziehen auch ein wenig anders. Jeder hat Shorts und Stutzen selbst und kann diese theoretisch schon zu Hause komplett anziehen (BTW Duschen nach dem Spiel tut hier auch keiner;-)). Alle andern machen das dann so nach und nach und irgendwann kommen dann die Trainer und verteilen die Trikots, die dann als einziges im Wechsel gewaschen werden. Ich habe auch ein Shorts und Stutzen als Leihgabe bekommen:)...Sehr lieb!

So, da letzte Woche ausgefallen ist und obwohl ich nicht damit gerechnet habe, dass ich überhaupt ein paar Minuten spielen darf (Immerhin waren 16 Frauen da), wollte ich schon gern, dass das Spiel anfängt. Um 11 waren die Gegner allerdings noch nicht da, was dann so langsam auch den Irinnen komisch vorkam. Mir ist da so langsam klar geworden, dass die Anstosszeit eher son Fixpunkt ist, an dem sich orientiert wird;-)...Warmmachen wird bei uns scheinbar auch überbewertet^^. Allerdings ist das Training ganz schön anstrengend und auch sehr anspruchsvoll, so dass ich prinzipiell daran nichts kritisieren würde.

Letzendlich kamen die Gegner so gegen 10 nach 11 und wir haben die Trikots verteilt und es wurde so gegen 11.30 Uhr angestossen. Ich war erwartungsmäßig erstmal Auswechselspieler und habe nach wenigen Minuten meine Felle davonschwimmen sehen. Im Training hatte ich schon gesehen, dass die Mädels alle ganz schön gut sind, aber auf dem Platz waren die noch besser (die Gegner waren zwar eine der schwächeren Mannschaften und nur zu 10, aber wir waren so krass überlegen).

Irgendwann hieß es dann, dass 3 Leute gewechselt wurden (5 sind erlaubt) und die Trainer hatten vorher angekündigt, dass sie viel ausprobieren wollen, da der Sieg schon vor dem Anstoss sicher war. Ich konnte es auf jeden Fall kaum glauben, dass ich schon nach ca. 35 Minuten auf den Platz durfte. Positionsmäßig durfte ich dann auch quasi den Mix aus 6 und 10 spielen (traumhaft), auch wenn ich das System noch nicht 100% drchblickt habe, allerdings konnte es auch keiner gut erklären.

Ich weiss echt nicht woran es lag, aber es lief einfach perfekt, obowohl ich das Einwechseln ja nun wirklich nicht gewohnt bin, bin ich direkt ins Spiel gekommen und es ist mir so ziemlich alles geglückt. Nach der Halbzeit so in der 70. Minute hab ich dann mein erstes Tor geschossen, was aber eher ein bisschen glücklich war, da ich quasi einen Eckball passend auf den Fuß bekommen hab. Ich konnte es kaum glauben und alle anderen waren natürlich auch erstmal ein wenig baff und haben gleich rumgespaßt, dass ich jetzt ja noch eins schießen könne. Wir haben dann kurz vor Schluss 9:0 geführt und das wäre es auch gewesen, aber in der allerletzten Sekunde hab ich nen Pass so auf 16ner-Höhe bekommen und dann so ein schönes Tor geschossen, wie ich es noch nie im Leben vorher gemacht habe. Ich hätte vor Glück heulen können und hätte das Tor zu gern auf Video um zu sehen, wie ich das gemacht habe.

Daraus resultierendes PROBLEM: Die glauben jetzt, dass ich so Fußball spiele^^, ich mein derzeit bin ich im Training natürlich auch ziemlich konzentriert, da ich noch nicht so viel rumquatsche wie der Rest, aber heut hab ich echt nen Sahnetag erwischt und ich glaube nicht, dass ich die Leistung so nochmal abrufe. Eieiei, die werden enttäuscht sein;-).

Im Großen und Ganzen muss ich aber sagen, dass es mir unglaublich Spaß macht mit der Mannschaft zu spielen und auch wenn die natürlich nicht an meine heimatliche Mannschaft rankommen, geben sie mir das Gefühl total willkommen zu sein und haben mir direkt von der ersten Minute superviel zugespielt.

Ich glaube, dass ich unglaublich viel von den Bridge-Ladies lernen kann. Das tolle ist, dass ich quasi direkt zum Saisonanfang hier bin, da hier erst im Oktober gestartet wird. Es gibt keine Winterpause und die Saison geht bis Anfang April. Das heißt ich bin die komplette Zeit dabei und wenn wir so weiterspielen ( 3.Sieg im 3.Spiel), könnte es ja vielleicht ein paar Erfolge geben;-)....

Ich freu mich auf jeden Fall sehr auf das nächste Training und das nächste Spiel (leider erst in 2 Wochen), weil es einfach ein super Ausgleich zum AuPair-Alltag ist.

Unterschiede neben der verschobenen Saison sind übrigens, dass die Vereine deutlich weniger Geld haben. Soccer ist hier nicht so populär, wie die typisch irischen Sportarten Gaelic Football und Hurling und wie Rugby. Das wird nämlich im Sommer gespielt. Deshalb müssen wir zum Beispiel als Mannschaft den Schiri bezahlen (2€ pro Person) oder auch  die Trainingshalle (3€ pro Person/h). Das summiert sich natürlich auch und zusammen mit dem Sprit, da Goresbridge ca. 25km von Castlewarren weg ist, ist es für mich doch eher ein teures Hobby, aber alle die wissen, welchen Stellenwert Fußball in meinem Leben hat, können einschätzen, dass das Opfer für mich nicht so groß ist.;-)

So, jetzt aber wirklich gute Nacht von einer sehr glücklichen, da endlich fußballspielenden

Desi

 

4 Wochen Irland-> Viel zu berichten und soooo viele Fotos zu zeigen

Sonntag, 10.11.2013

Ihr Lieben,

sorryyyyy, dass es so lang gedauert hat, bis Nachschub kommt, aber die Woche war zum einen wirklich anstrengend...zwischendurch echt chaotisch (vor allem Mittwoch und Donnerstag;-)), aber vor allem auch sehr sehr schön. Besonders das Wochenende war traumhaft und auch ziemlich voll mit einem sehr coolen Roadtrip mit Nadine und Kristyna durch Kilkenny (also dem County) und meinem ersten Soccermatch mit meiner neuen Mannschaft heute, das sehr erfolgreich warLachend. Sowohl für den Ausflug als auch für das Soccermatch werde ich wohl einen extra Eintrag schreiben, damit ihr zum einen mehr zum Lesen habt und zum anderen es sonst echt zu lang wird, da ich sooooo viele Fotos unterbringen muss!

Ich bin jetzt echt schon 4!!! Wochen hier, also einen ganzen Monat. Das ist so komisch, weil es sich auf der einen Seite sooo normal anfühlt hierzusein und ich, wenn ich EUCH nicht alle in Deutschland hätte, einfach für immer hierbleiben würde. Es läuft einfach so unglaublich perfekt alles. Ob es mit der Familie ist, mit dem Auto, beim Soccer oder sonstwo. Ich bin wirklich nahezu sorgenfrei momentan und genieße einfach jeden Moment. Manchmal stehe ich einfach irgendwo im Regen, höre ein Lied und freue mich, dass ich so ein schönes Leben hab. Ich hab mir damals in Deutschland, als ich in der schwierigen Masterarbeitszeit war und auch ansonsten nicht alles perfekt lief, ein Buch über das GLÜCKLICHWERDEN gekauft. Es ist zu Hause geblieben und da gehört es derzeit auch hin, weil es mir einfach gut geht!

Diese Woche ist schon mit einer gigantischen Nachricht gestartet. Ich habe mein Masterarbeitsergebnis bekommen, was sooo überraschend viel besser ausgefallen ist, als ich erwartet habe, so dass ich mit meinem Abschluss wirklich zufrieden bin, auch wenn ich sicher mit mehr Aufwand noch zufriedener hätte sein können Zwinkernd, ABER ich genieße eben gern das Leben...am liebsten OHNE VERZICHT^^!

So, jetzt mal Schluss mit meinem Positiv-Denken-Psycho-Gelaber^^, schließlich wollt ihr wahrscheinlich eher wissen, was hier so passiert und nicht zum 1000. Mal hören, wie toll hier alles ist;-)... Also meine freien Vormittage habe ich diese Woche ganz unterschiedlich genutzt: mal für ein gaaaaanz langes Skypedate mit meinem lieben SchwesterleinKüssend, zweimal war ich in Kilkenny, um mit Nadine Tee zu trinken bzw. eine spontane Fotosession im Castlepark zu veranstalten (auch nen extra Post;-)) UND einen Tag habe ich fast 2 Stunden meine verschwundene Kitty gesucht. Die war über Stunden weg und ich hab mir wirklich solche Sorgen gemacht. Bis jetzt weiss ich nicht wirklich, was genau passiert ist. Fakt ist, direkt als der Große aus der Schule nach Hause gekommen ist, hat er Kitty "gefunden", obwohl ich und das Kindermädchen ALLES abgesucht haben. Sehr mysteriös, aber ich will ja niemanden verdächtigen. Kann das Kätzchen auch wirklich verstehen, dass sie sich tagsüber versteckt, da es hier wirklich häufig zugeht wie im Irrenhaus.

Mahlzeiten sind einfach immer ein Chaos..., wenn dann noch eines der Kinder (diese Woche die Kleinste!!!) krank ist und ich alleine mit den Kids Dinner esse, sieht es häufig so aus, dass ich ein Kind auf dem Schoß habe, einem anderen Kind erkläre, dass es nicht geht, alles, was man nicht mag auf den Tisch zu spucken, dem dritten muss ich sagen, dass es mich NICHT mit Essen abwerfen braucht(DARF!) und das vierte Kind wird gleichzeitig gefüttert, weil es kurzzeitig in die Babyphase zurückfällt!!!! Manchmal schaffe ich es aber selbst einen ganzen Teller leerzuessen;-D!

Meist muss ich spätestens zu diesem Tageszeitpunkt den Treat-Trumpf ausspielen. Die Kinder verlangen dann auch gerne nach einem DEAL(ohne Spaß)-> "What's the Deal?"... Dann kratze ich eine bestimmte Menge auf dem Teller zusammen, die aufgegessen werden muss, um nachher was Süßes (Treat) zu bekommen! Oder mein Lieblingssatz "No Try, no Treat"-> Wer nicht probiert, kann leider auch nichts Süßes essen;-)! Jaja, ich bin schon ein strenges AuPairZunge raus!

Ich könnte 1000 solcher Geschichten erzählen, z.B. hat der Größte ein Token-System gefordert, was meint, dass er möchte, dass ich, wenn ich ein bestimmtes Verhalten (bei ihm war diese Woche großes Thema "Hauen"->Hat ihn fast seinen Treat gekostet) nicht gut finde, soll ich (Minus)Punkte verteilen und bei einer bestimmten Punktzahl gibts dann Konsequenzen (Gespräch mit Mama und Papa oder Höchststrafe->KEIN Treat)! Grundsätzlich sind solche Systeme super und werden ja sowohl in Schule als auch in Therapie etc. ganz viel eingesetzt, aber erstens finde ich das meine Kids zu brav für sowas sind und zweitens mag ich keine "Minuspunkt"-Systeme. Mal schauen, ob hier sowas eingeführt wird. Ich berichte! ABER das Witzigste ist einfach, dass ein Kind nach sowas verlangt, ohne das ich sowas vorschlage^^

Ansonsten war diese Woche noch an 2 Abenden Training und es sind sicher noch viele lustige Dinge passiert, die mir gerad nicht einfallen. Es ist einfach sooooo oft so, dass ich denke, dass muss ich für die Heimat aufschreiben oder irgendjemanden berichten.

Eins steht nämlich fest Am Strand in Dunmore->Samstag . So jetzt werde ich diesen Bericht noch mit einer kleinen Anekdote beenden:): Wir hatten heute abend Dinnergäste, die supernett waren und das Essen war WIE IMMER unglaublich lecker. Nachtisch war eine Lemontarte, die zu einer der besten Sachen zählt, die ich je gegessen habe=)... Auf jeden Fall sitzen wir da so am Tisch und ich trinke einen Schluck aus meiner Tasse Tee, schaue runter und auf meinem Bein sitzt eine RIESENGROßE Spinne. Ich wusste, dass es hier in Irland sehr große Spinnen gibt, aber es war definitiv die Größte die ich jemals gesehen habe: Handtellergroß und der Körper mindestens so wie mein Daumennagel. Ich weiss nicht, wer alles von meinem Spinnenproblem weiss und ich würde auch nicht von einer Phobie sprechen, aber meine halbe Tasse Tee war danach auf meiner Hose, ich so ziemlich am Heulen, alle andern am Lachen und am Spinnesuchen, da sie das Vieh natürlich rausschmeißen (nicht etwa töten!!!) mussten. Ich habe bei der Gelegenheit gleich mal angekündigt, dass ich, falls sich so ein Monster in mein Zimmer verirren sollte, dann auf der Coach im Wohnzimmer schlafen würde, worauf mein Gastvater direkt meinte, dass ich ihn jederzeit wecken könnte;-D.... Die sind einfach sooo lieb. Meine Gastmama meinte heute auch im Zusammenhang mit dem Dinner, dass ich ja auch ein Familienmitglied sei und alle haben sich soooo sehr über meinen Fußballsieg gefreut=)....

Ich bin froh, dass ich sooo ein Glück habe, auch wenn meine deutsche Familie natürlich nicht zu ersetzen ist Küssend!

So, ich liege hier jetzt übrigens im Bett mit einen Wärmflasche, meiner Teetasse, hab gerad ne Aspirin genommen, die ich im Lidl gekauft habe und werde noch ein wenig in meinem englischen Buch (für 1€ im Charityshop gekauft!!!) lesen. CUTIEEE:) Superschnäppchen im Lidl;-) :)

LOVE

Desi

Fotosession im Castlepark=)

Donnerstag, 07.11.2013

Am Donnerstag bin ich spontan nach Kilkenny gefahren und habe mit Nadine ausgemacht, dass wir versuchen Geld zu sparen, also haben wir uns in einem Coffeeshop einen Cappucino gekauft ( Der kostet 70 Cent weniger, wenn man ihn mitnimmt, also nicht da trinkt!Seltsam, aber gut für uns=)) und sind dann in den Castlepark, wo man einfach immer hingehen kann, vor allem bei sonem Bombenwetter wie Donnerstag:)

Dort haben wir dann angefangen Fotos zu schießen, unsere Selbstauslöser getestet und andere lustige Funktionen ausprobiert. Die Ergebnisse packe ich hier mal relativ unkommentiert rein. Meine absolute Lieblingsfunktion ist die, wo nur eine Farbe raussticht:)

Cappucino im Castlepark=) PANORAMA

 

Darüber, dass der Weg nach Kilkenny sooo schön ist, besonders bei tollem Wetter, hab ich ja schon viel geschrieben, aber am Donnerstag bin ich dann sogar 2 Mal angehalten, um das endlich mal zu fotografieren. Vielleicht sehen viele Bilder für euch gleich aus und langweilig, aber ich hab einfach so oft das Gefühl irgendwelche Augenblicke festhalten zu müssen;-).... Also verzeiht mir die ähnlichen Abbildungen. Vergessen wie ich aussehe könnt ihr ja auch nicht, weil ich euch auch mit solchen Bildern nicht verschone.

Noch ein paar weitere Bilder aus Kilkenny...

Ich hab mich übrigens schon 2 Wochen lang nicht gewogen, aber bisher passt noch alles ganz gut;-)....Falls irgendwem der Gedanke kommt, dass ich den Kekskonsum jetzt wirklich mal einschränken sollte, lasst es mich wissen;-)...

Ich hab übrigens 1000 Ideen, was ich alles mal aufschreiben möchte. Sachen, die ich an Deutschland vermisse (auch wenns nicht so viele sind, wie gedacht), noch mehr tolle Lieder, die hier im Radio laufen und ihr unbedingt hören müsst, irische Sachen, die ich jetzt schon lieber und in Deutschland vermissen werde....

Ich hatte bevor ich angefangen hab zu schreiben gar keine Lust, aber jetzt macht es wieder richtig Spaß. Trotzdem kommen die anderen Einträge wohl eher morgen;-)

XOXO

Fortsetzung nach einer ausgiebigen Walkingrunde:)

Montag, 04.11.2013

So, ich musste vorhin unterbrechen, da meine Gastmum mich gefragt hat, ob ich mit ihr walken gehe und da mein Spiel am Sonntag ausgefallen ist, ich aber trotzdem vielzuviel gutes Essen und "loads of" Süßigkeiten genossen habe, bin ich mit ihr mitgefahren und wir haben zwei Runden(50 min) in Paulstown gedreht. Da wir aber die ganze Zeit gequatscht haben, ich bin hier echt so ne Quasselstrippe, hoffentlich schicken die mich nicht irgendwann deswegen "back to Germany"Zwinkernd, war es kein Joggen, sondern eher walken:)....aber immerhin Sport...und jetzt fühl ich mich sooooo gut.

Übrigens ist unsere Kleinste gerad richtig krank. Die Süße hat totale Ohrenschmerzen und ist deswegen superanhänglich, was aber wohl auch verständlich ich. So ein armes Schätzchen. Seitdem ich hier bin, ist eigentlich immer mindestens eins der Kinder krank, was aber wohl daran liegt, dass hier aktuell echt der Winter einkehrt.:(

Bilder von Freitag hab ich übrigens nur ein ganz paar: Nadine und Paul Left Bank Lustigerweise der Moment, als die Lichter angeschaltet wurden, um die Leute rauszufegen;-) Kristyna und ich

Am Samstag hab ich dann wie schon geschrieben ang geschlafen, ein bisschen rumgeschlonst, also echt "slow down" gemacht, dann die Muffins gebacken und gegen 15 Uhr Kristyna eingesammelt um in die Stadt zu fahren. Dort hab ich dann zuerst Schienbeinschoner gekauft und ein paar Kleinigkeiten und wir sind dann zu "Eddie Rocket" essen gegangen. Das ist so'n amerikanischer Diner-Laden, wo es eben Burger und anderes ungesundes, aber leckeres Essen gibt;-)... Da ich ja alkoholische Pläne für den Abend hatte und nicht mehr wirklich Zeit für Abendessen zu Hause gehabt hätte, hab ich mir dann einen Mexican Burger mit Salsa (und Guacamole, die ich nicht mochte ;-)) gegönnt.... SO YUMMY=)... Dafür gab es dazu dann "nur" Diet Coke;-)... Sehr witzig, da hätte man offenbar wirklich für 20Cent die Musik aussuchen können;-)

Wieder zu Hause, hab ich mich dann ruckzuck fertig gemacht (auch wenn ich dies Wochenende was meine Pünktlichkeit angeht, ziemlich in alte Muster gefallen binVerlegen) und bin dann zu Nadine gefahren, also wieder in die Stadt. Dann haben wir ein wenig vorgetrunken, was man bei den Getränkepreisen aber auch tun muss. Ich hatte aus dem Aldi eine 2l-Flasche PearCider(also son Mischgetränk mit Birnengeschmack) für 4 Euro gekauft, was echt mal ein Schnäppchen ist. Die haben wir dann erst im Auto ein wenig getrunken, aber da wir noch 20-30 Minuten Fußmarsch vor uns hatte bis zum Langtons und wir auf Grund meiner Verspätung nicht mehr lange Zeit bis 23 Uhr(der Zeitpunkt,wo der Eintritt von 5 auf 10 € erhöht wird) hatten, sind wir mit der Flasche losgegangen. klingt harmlos, ist hier aber absolut verboten, aber wir wurden nicht erwischtLächelnd!!!... Die Flasche haben wir dann auch ziemlich restlos weggeschlürft;-)... und sind dann auf die Minute pünktlich angekommen, so dass wir nur 5€ zahlen mussten. Wäre allerdings spannend, ob die Iren es damit überhaupt genau nehmen, da hier ansonsten ja auch "pünktlich" anders ausgelegt wird;-).

Das Langtons ist ein ziemlich großer Pub mit einem angeschlossenen NightClub, der mir super gefallen hatLächelnd.Die Musik war richtig gut, total gemixt, aber schon eher Mainstream, wie ich es mag! Die Leute waren, wie erwartet erneut etwas strange und ich hatte ein lustiges Gespräch mit einem Iren über die Outfits vieler irischer Mädels (seine Worte waren "disguisting";-)) und darüber, dass irische Männer häufig "dickheads" (http://www.thefreedictionary.com/dickheads) sind und man deswegen aufpassen müsste. Ich hatte ihm nämlich gleich mal klar gemacht, dass, wenn er mir ein Getränk ausgibt, was hier ja nunmal ein Vermögen kostet, aber worauf er bestanden hat, er keine Gegenleistung, in welcher Form auch immer zu erwarten hatZwinkernd. Also hab ich ihm gleich mal den Zahn gezogen, aber er hat mir trotzdem eine Whiskey-Cola ausgegeben, die ich dann kaum trinken konnte, da ich ganz betrunken geworden bin davon Unentschlossen. Hier wird offenbar die Stärke der Mischung den Preisen ein wenig angepasst;-)! Übrigens hab ich für einen Pint (0,568ml) Bullmers (auch Cider!) 6,80 € bezahlt!!! So ein Wahnsinn. BTW: Zigaretten kosten hier zum Beispiel 10 € pro Schachtel, aber selbst das scheint für manche nicht teuer genug zu seinUnschuldigLachend...

Der Club war dann übrigens gegen 2.30 hell beleuchtet und wir wurden nach dem Holen unserer Jacken (2€ pro Jacke!Unentschlossen) rausgetrieben. Die nehmen bestimmt nachts die Schaf- bzw. Kuhhirten dafür;-)!

Da fällt mir ein, dass ich am Dienstag, als ich nach Goresbridge gefahren bin, eine Herde Kälber entgegen kam, die die ganze Straße blockiert haben, also bin ich erstmal angehalten. Dann sind die aber mal richtig losgestürmt und ich hatte echt Panik, dass die voll ins Auto laufen. Ich weiss gar nicht wovor ih am meisten Angst hatte. Mir wäre wohl nichts passiert in meinem Jeep, aber die haben alle gerade so die Kurve bekommen und sind dann total "dumpf" direkt an meinem Fahrerfenster vorbei. Sowas erlebt man auch nur hier^^.

Auf jeden Fall war der Abend total gelungen  und ich freu mich jetzt schon auf einen geplanten Dublin-Trip, um die Feierei zu wiederholen. Dafür muss man dann aber wohl erstmal ein wenig sparen, bei den PreisenZunge raus.

Den Sonntag bin ich dann nach Hause, um fix zu duschen, dann ein schnelles Frühstück und dann los zum Treffpunkt, wo mich eine Manschaftskollegin einsammeln wollte, da wir einmal durch den gesamten County Kilkenny fahren wollten zu meinem ersten Fußballspiel in Irland. Ich war total motiviert und stand pünktlich am Treffpunkt, darauf eingestellt mindestens 15 minuten zu warten. Als die 15 Minuten um waren, kam genau in dem Moment eine SMS, dass das Spiel abgesagt wurde, da der Platz in Piltown nicht bespielbar ist. Mhm, ein bisschen enttäuscht bin ich dann wieder nach Hause, habe dann aber die Ruhe so richtig genossen und mir einen richtig faulen Sonntag gemacht. Ich habe den halben Nachmittag auf dem Sofa gesessen mit Kitty auf dem Schoß und habe XFactor (aus UK), irgendwelche coolen Kochsendungen und die beiden irischen Hauptsportarten (GAA->Gaelic Football und Hurling) geschaut, worauf ich sicher irgendwann nochmal eingehe. Außerdem hab ich mir ein traumhaftes Essen gekocht (Chicken Kiev->super günstig im Aldi gekauft mit Tagliatelle und Champignon-Sauce-> DELICIOUUUUS) und meine letzten sturmfreien Minuten mit ganz viel Skypen verbracht:) <3.

Als die Family dann heimkam, war der Trubel schlagartig wieder da, aber es war auch wirklich schön alle wiederzuhaben und mir vom Wochenende berichten zu lassen.

Heute war auch ein sehr schöner Tag mit den Kids... und in meiner freien Zeit hab ich dann erstmal schön gepennt... ich werde halt doch nicht jünger und so ein bis zwei Ausgehnächte zerren dann doch an mir. Außerdem bin ich ein klitzekleines bisschen erkältet, so dass ich doch ganz schön kaputt bin zwischendurch, obwohl ich hier im Haus wohl die bin, die den besten und den meisten Schlaf bekommt. Hab schon immer ein total schlechtes Gewissen, da die Gasteltern echt kaum eine Nacht durchschlafen können und eine erfolgreiche Nacht bedeutet bis um 6 zu schlafen.

So, ich kann aber jetzt schon wieder schlafen;-)...weil es so spät ist und ich morgen fit sein möchte, da durch die wieder begonnene Schule alles deutlich stressiger ist.

All in all: Mir geht es hier weiterhin gut, vor allem, weil ich nun wirklich auf allen Ebenen das Leben genießen kann. Trotzdem freue ich mich unfassbar doll auf meine 12 Tage in Deutschland. Kann es kaum erwarten alle zu sehen und habe echt die Sorge, dass ich gar nicht für alle genug Zeit habe. Ich sende euch wie immer frostige Knutscher und windige Umarmungen.Küssend

Bis bald

Desi

 

 

 

 

 

Sturmfreies Wochende->Pubing, Clubing, TO MUCH NICE FOOD & no Soccer :-(

Montag, 04.11.2013

Also ich werde hier nun mal ein wenig mein Wochenende zusammenfassen, wobei ich einen Teil ja schon im letzten Blog beschrieben habe. Meine Gastfamilie ist freitags um 10 Uhr nach Galway zu Verwandten gefahren, so dass ich von da an bis Sonntag (ca. 18 Uhr) mal so richtig sturmfrei hatte.

Zusammenfassend kann ich erstmal sagen, dass ich es sehr genossen habe, mal nur rumzuchillen, obwohl ich trotzdem noch ein paar Kleinigkeiten gemacht habe, wie die Apfelmuffins oder ein wenig Wäsche von mir und den Kids. Freitags habe ich dann auch wirklich total entspannt, habe erst ewig mit dem Kindermädchen gequatscht und sie von der Arbeit (sie hat die Abwesenheit der Chaos-Kids genutzt, um mal gründlich sauber zu machen) abgehalten. Mit dem Gärtner, der hier alle paar Wochen ein wenig den Garten pflegt, hab ich auch geschnackt und so ziemlich die Zeit rumgekriegt. Dann war ich wie schon geschrieben beim Training, wo es echt kalt war, was mir aber trotzdem wirklich Spaß macht und dann habe ich meine Jogginghose und meinen Kuschelkapuzenpulli, womit ich hier meistensrumlaufe gegen was Netteres getauscht und mein Gesicht mal ein wenig mit Make-Up überrascht. Das ist echt witzig, dass ich in Deutschland manchmal lieber zu spät gekommen bin, als komplett naturell aus dem Haus zu gehen und es hier wirklich eher die Ausnahme ist, dass ich mal ein wenig Mascara auftrage;-)... Vorteil davon ist aber, dass meine Beautyprodukte länger halten, da hier vieles einfach wahnsinnig teuer ist und ich eigentlich dringend eine gute, aber nicht zu teure Gesichtscreme bräuchte. Ich hoffe, dass ich aus meinem Weihnachtsurlaub ein paar kleine Tuben mitnehmen kann, die dann in der Plastiktüte in mein Handgepäck kommen, da ich ja ohne Koffer reise. Gott sei Dank hab ich noch einiges an Klamotten in Hedem gelassen, so dass ich nicht die kompletten 12 Tage als Vogelscheuche rumlaufen muss. Lachend

Nachdem ich Kristyna abgeholt habe, sind wir in die Left Bank (einen der größten Pubs in Kilkenny, und nach VLAD ja auch der BesteZwinkernd) und haben dort Nadine und einen Freund von ihr getroffen. Ich hab dann, da ich fahren musste ein alkoholfreies Becks (alkoholfreies Bier gibts hier nur aus DeutschlandUnentschlossen) für haltet euch fest -> 4,80 € (und es war kein Liter, sondern eine normale 0,33 Flasche) getrunken!!! Wenn ich euch allerdings von den Getränkepreisen im Langtons berichte, wo wir Samstags waren, war das hier eher noch harmlos. Der Abend war auf jeden Fall sehr nett, was allerdings gewöhnungsbedürftig für mich kein-Ende-kennendes Partymonster ist, sind die Schließzeiten der Pubs. Die LeftBank macht um 1 zu und dann kann man noch  für 1-2 Stunden in einen Late-Pub und dann ist wirklich SchichtWeinend... Hier gibts nicht sowas nettes wie den Hamburger Fischmarkt oder die Rutsche, wo man bis morgens um 8 feiern kann! Das ist wirklich schade, allerdings geht es hier auch eher los und es wird einfach mal grenzenlos gefeiert. Das haben wir dann nämlich im Late-Pub, Morrison, gesehen. Die sind einfach mal alle randvoll und als Frau musst du dich ständig von irgendwelchen Händen befreien, selbst wenn du nicht rumläufst wie viele der jungen Irinen, die das "weniger ist mehr" offenbar wörtlich nehmen, ihre knappen Kleider dann noch mit wahnsinnig hohen Highheels kombinieren, auf denen sie selbst nüchtern nicht laufen können, was dann mit dem unfassbaren Alkoholpegel einfach nur noch gefährlich ist. Vor allem für die Mädels selbst^^, mir wurde hier schon berichtet, dass die Zahl der Verletzungen durch HighHeels bei jungen Frauen wohl extrem hoch istLachend... Und wie gesagt, das sieht häufig schon am Tag grausam aus, wie die Irinnen stöckeln;... FORTSETZUNG FOLGT...

Dienstag, 29.10.13, Tücken beim Tanken;-)

Samstag, 02.11.2013

Soooo, oh man, da ich gerad so viel unternehme und dazwischen immer komplett runterfahre, weil ich es so genieße mal einfach im ganzen Haus rumchillen zu können, komme ich echt in Rückstand, was meine Berichte angeht.

Ich merke wirklich, wieviel das ausmacht, wenn man mit seinem Arbeitgeber zusammenwohnt;-)... Und das obwohl ich wirklich den absoluten Glückstreffer gelandet habe mit der Familie. Die geben mir wirklich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass ich eine Angestellte bin, sondern behandeln mich absolut wie ein Familienmitglied. trotzdem ist es so, wie ich auch schon vor einigen Tagen berichtet habe, dass es manchmal schwerfällt die Grenze zwischen Arbeit und Abschalten zu ziehen. Vielleicht ist es auch gerade, weil ich mich hier so aufgenommen fühle, schwerer in meiner OFF-Zeit wirklich mal nichts zu machen. UND genau das kann ich dieses Wochenende, obowohl ich gerade erstmal megaleckere Muffins gebacken habe. Die sind auch für das tägliche Lunchpaket der Kids, aber auch für mich und ich hab das auch einfach gemacht, weil es mir so viel Spaß macht. 

Die Küche ist auch einfach so geil ausgestattet(Topmesser, Kenwoodmaschinen,Gasherd,...) und hier ist ein ganzes Regal mit ganz tollen Kochbüchern (von Jamie Oliver, Rachel Allen,...). Außerdem gibt es hier immer sehr besondere Lebensmittel, z.B. hab ich gerade Süßkartoffelwürfel gewürzt mit Chilli und Knoblauch in den Ofen geschoben. Mal schauen, wie die werden. Mein Lunch:) Lecker Sehen nicht so schön aus, weil ich kein Muffinblech gefunden habe, aber sooo lecker=)

Jetzt berichte ich aber erstmal noch ein wenig von Dienstag nach, weil das einfach mal so witzig war. Ich hatte mir überlegt in meiner freien Zeit vormittags nach Goresbridge zu fahren, um den Fußballplatz zu suchen, der zu meinem neuen Verein gehört, damit ich das, wenn ich zum Training muss, schneller finde. Das Kindermädchen hat mit das dann auf Google Maps erklärt und um das schonmal abzukürzen, ich hab es auch gefunden. Mit der Orientierung habe ich hier erstaunlicherweise gar nicht so viele Probleme. Ich fahre häufig einfach drauf los und bisher ist es auch immer gut gegangen. Die Landschaft ist einfach ein Traum und ich bin so dankbar, dass ich durch das Auto davon ganz viel sehen kann: 

Ich habe dann noch vorher Kristina eingesammelt, damit wir einen kleinen Abstecher nach Gowran (winziges Dorf, was direkt neben Goresbridge liegt) zu machen, um einen Kaffee zu trinken und sich mal umzusehen. 

Da mein Tank sich langsam richtung Reserve meldete, wollte ich dann noch Tanken.Für mich das erste Mal, da meine Gastfamilie mir den Wagen mit ein bisschen Sprit drin überlassen hat. Die erste Tankstelle in Gowaran ist sone winzigkleine. Ich glaube, so eine habe ich in D noch nie gesehen. Die hatte 2 Zapfsäulen, die aber beide Benzin beinhalteten. Da mein Wagen aber Diesel braucht, musste ich erstmal schauen, wo ich den herkriege. Dann hab ich irgendwann ganz am Rande abgelegen die Dieselsäule gefunden und musste erstmal den Wagen dahinrangieren, was gar nicht so einfach war und sicher schonmal für einige Schmunzler der anderen Menschen gesorgt hat. Ich mein, ich in diesem Riesenwagen ist ja schon eher ungewöhnlich, wenn man dann aber noch Aufmerksamkeit dadurch auf sich zieht, dass man 5 Minuten hin-un herrangiert, scheint das schonmal bei manchen Männern den Beschützerinstinkt anzuwerfen. Die Krönung war dann aber die Suche nach dem Knopf um den Tankdeckel zu öffnen. Ähm, das hat dann nochmal ca. 5 (gefühlte 20!!!) Minuten gedauert und es sind auch zwei Männer gekommen, um zu helfen, allerdings hatten die auch keine Idee, wo der Knopf sein könnte...

Das alles übrigens, obwohl ich durch meine Tankstellenerfahrung schon einige Tankdeckelöffne-Knöpfe gesucht und gefunden habe. Irgendwann hab ich ihn dann UNTER dem Fahrersitz gefunden (das kann sich auch nur ein MANN überlegt haben;-)) und konnte letzendlich tanken:)...

Krystina und ich sind dann nachdem wir uns vom Lachen und der Peinlichkeit erholt hatten in das Dörflein reingefahren und sind dann einmal durchgelaufen, was ca. 5 Minuten gedauert hat. Das Spektakulärste war dann eine Kirchenruine, die aber wirklich schön war. Wir haben dann ganz viele Fotos gemacht und uns noch in einem süßen Laden (mit supervielen tollen hausgemachten Lebensmitteln und Geschenkartikeln) einen Kaffee und was Süßes gekauft und dass dann im Sonnenschein vor der Ruine genossen->PERFEKT<3. Magic:) THE FUTURE BELONGS TO THOSE WHO BELIEVE IN THE BEAUTY OF THEIR DREAMS  Der tolle Laden=) ENJOYING LIFE=)

Ansonsten war der Dienstag nicht weiter spektakulär und der Mittwoch auch nicht wirklich. Erzählenswert ist aber sicher mein erstes Training, was in der Halle stattfand und mir schon ganz viel Spaß gemacht hat. Ich freu mich so, dass ich jetzt endlich wieder gegen den Ball treten kann, auch wenn ich mich wohl dran gewöhnen muss auch mal auf der Bank zu sitzen, da die Mädels echt ganz gut sind.Ich hab es zum Training getragen und denke ganz viel an meine HSC/SCBW-Mädels <3

Freitag hatte ich dann mein erstes Training draußen, allerdings waren wir nur zu sechst (Mittwoch zu 11), was aber hier wohl nur selten vorkommt.

ÜBRIGENS ist es hier ARSCHKALT! Gestern hatten wir ab 18.00 nur noch 3-4 °C und nachts, als ich aus der Stadt (Bericht folgt) zurück bin, waren es 0°C :-(.... Der Winter kommt:( und das gefällt mir gar nicht.

So, ich werde jetzt mal meine Süßkartoffeln probieren und dann versuchen euch möglichst bald eine Zusammenfassung vom Nachtleben hier zu geben.

Der Spruch, der auf den Steinen vor der Kirche stand, passt finde ich sooo gut, zu meiner jetzigen Situation;-)

THE FUTURE BELONGS TO THOSE WHO BELIEVE IN THE BEAUTY OF THEIR DREAMS <3

Drücke euch :-*

Montag-> Day OFF inklusive VERO MODA-Shopping-Rückfall, Kirchen, Schlössern,...

Donnerstag, 31.10.2013

Am Montag hatte ich also meinen wohlverdienten DAY OFF, nach einem anstrengenden Wochenende und das Wetter war traumhaft: , so dass ich nach dem Ausschlafen erstmal eine Runde gelaufen bin. Das war einfach so schön, dass ich vor Glück hätte heulen können. Dann hab ich Krystina, Aupair aus Tschechien, abgeholt, weil wir witzigerweise total nah aneinander wohnen und ich auf dem Weg nach Kilkenny fast an ihrem Haus vorbeifahre. Wir sind dann nach Kilkenny rein und konnten auf Grund des Bank Holidays (Feiertag) umsonst parken. Wir haben uns den ganzen Nachmittag treiben lassen uns super unterhalten und das bis auf einige "irische Schauer" fantastische Wetter" genossen. Ich lasse einfach mal ein paar Fotos sprechen und erkläre in den Bildunterschriften was dazu:)...    So toll sehen unglaublich viele Kirchen und Bauwerke in Kilkenny aus Krystina :) Me in front of the cathedral:) Ich bin manchmal ein wenig über meine Kamera erstaunt, was die für coole Bilder macht :) Kilkennys ältester PUB?! Sehr witzig, was Halloween so alles passiert... ...das war durch die Löcher zu sehen!

Nachdem wir uns im Dunnes mit Lunch eingedeckt hatten und uns auch noch einen leckeren Smoothie von McDonalds gegönnt haben, sind wir in den Castle-Park gegangen, um dort zu picknicken. Auf den Weg zum McDonalds mussten wir aber auch alle paar Meter stehenbleiben, weil ständig tolle Dinge fotografiert werden mussten:

Total viele alte Friedhöfe sind auch in der Stadt verteilt... Gibt es die in Deutschland auch gerade? Meiner war Mango-Ananas<3

Der Park vor dem Kilkenny Castle ist für mich definitiv einer der schönsten Plätze der ganzen Stadt. Übrigens ist die Stadt total sauber und der Park auch. Der wird aber nachts bzw. abends auch geschlossen. Was hier noch auffällt ist, dass alle Grünflächen extrem gepflegt sind und das Gras oft aussieht, wie mit der Nagelschere präzise gestutzt.

GRÜÜÜN FEELING GREAT:) Die Picknickbank Plötzlicher Regenschauer mit magischen Momenten Der Nore in die andere Richtung Der Rosengarten Ein Wunschbrunnen:) Mein Centstück... ...mal gucken, ob sich der Wunsch erfüllt;-)  

Auf dem Weg vom Castle zurück in die Stadt, habe ich dann eine andere schöne Kirche gesehen, wo wir hingelaufen sind und sogar reingehen konnten. Ich hab es ja eigentlich gar nicht so sehr mit Religion und Bauwerken etc, aber wenn man sich diese kunstvollen Wände (hier extrem viel Mosaike und zwar riesengroße) und Fenster, Säulen, etc. ansieht und bedenkt, dass das wohl zum Großteil Handarbeit ist und Jahre gedauert hat, alles so zu verschönern, dann packt auch mich die Faszination dafür;-) 

 

Dann sind wir noch ein wenig durch die Geschäfte getingelt (auch feiertags kann man in Irland einkaufenÜberrascht), wobei ich in dem tollen,günstigen Buchladen erstmal das Kindermädchen getroffen hab!!! Ich mein Kilkenny ist sicher keine Großstadt, aber ich kenne bisher nur ca. 10 (mit den Fußballmädels von heute) vielleicht 20 Leute und treffe dann jemanden in der Stadt-> UNBELIEVABLEZwinkernd

Tja und dann sind wir am Vero Moda vorbeigekommen und ich wollte wirklich nur kurz guckenUnschuldig UND auf keinen Fall etwas kaufenZwinkernd. Ein paar Leute dürften diese Situation mit mir schon erlebt haben, dass ich mit der festen Überzeugung keinen Cent auszugeben rein bin, dann nur mal kurz was anprobiert habe und beim Verlassen des VeroModa-Ladens plötzlich eine Tüte in der Hand hatte... SO auch dieses Mal, aber zu meiner Entschuldigung muss man sagen, dass der Sale hier noch saliger ist als in Deutschland und ich nur 2 von 4 probierten Teilen genommen hab, obwohl alle so ziemlich perfekt waren!!! Meine große Liebe!!! Ich war machtlos;-) Die Beute für 18(!!!!!!!!) €

 

Den wunderschönen Tag haben wir dann noch bei einem Costa-Kaffee in der MacDonagh-Junction ausklingen lassen! Lecker Hazelnut-Latte

Den Dienstagspost verschiebe ich auf morgen oder übermorgen...Ich verspreche aber schonmal ein paar Lacher, da ich Tanken war und auch wenn ich die Auto-Geschichte noch immer nicht verschriftlicht habe(und die Motivation derzeit fehlt, weil das sooo weit weg ist), ist die Kombination Auto plus Desi ja schon als amüsant bekannt;-)...

Bis ganz bald

Love Desi

Ps.:Ein paar Fotos, die ich ab und zu vom Bett aus meinem Fenster mache 

Endlich wieder Fußball <3, Pumpkin-Experimente & Vorfreude auf ein sturmfreies Wochenende

Mittwoch, 30.10.2013

So, ich fang jetzt mal mit dem heutigen Tag an und versuche dann noch den Montag und Dienstag nachzuarbeiten;-)...

Heute war wie jeden Dienstag noch früheres Aufstehen angesagt -> 6.30 und unglaublicherweise war ich die Erste, die unten war:) Also konnte ich in absoluter Ruhe die Spülmaschine ausräumen und Porridge kochen. Diese Woche ist im Allgemeinen total entspannt, da Mid-Term-break ist, sowas wie Herbstferien und wir also morgens keine Druck haben den Bus zu kriegen. Da ist an normalen Schultagen nämlich ein ganz schöner Akt. Ich muss dann mit allen 4 Kindern um 8.50 (was erstmal nicht früh klingt) oben an der Hauptstraße sein. Allerdings müssen die Kids dafür auch angezogen sein, etc., was häufiger mal zu Schweißausbrüchen meinerseits und Heulkrämpfen auf Seiten der Kinder führt, weil sie keine Jacken anziehen wollen, oder sowas. UND hier sind keine 25 °C, wie bei euch in D;-)! 

Was ich übrigens noch gar nicht erwähnt habe ist, dass die Kinder hier eine ziemlich vorbildliche Erziehung genießen und ich diese guten Gewissens durchsetzen kann ohne eigene Prinzipien zu gefährden. TV gibt es nur im Notfall, was bei mir nur manchmal vorkommt, wenn ich mit dem Großen Hausaufgaben machen muss und die anderen dauernd stören oder an den 3 Tagen (Di, Mi & Do), wo ich normalerweise bis nachdem Dinner alleine bin und häufig noch Reis oder andere Kleinigkeiten schnell kochen muss, gibt es 10 Minuten, damit ich kurzzeitig beide Hände und vor allem den Kopf frei habe.

Hier ist es übrigens üblich, dass keine Töpfe auf dem Tisch stehen, sondern alles wird vorher auf die Teller gepackt und normalerweise so, dass auch keine Reste im Topf sind. Dadurch wird gerade bei den Kids (obwohl sie schon kleine Portionen haben) viel weggeschmissen, obwohl ich das versuche zu vermeiden. Weiterhin gibt es Süßes eigentlich nur abends und dann auch nur ein Treat und ich zieh das auch komplett so durch in meinen Arbeitszeiten, außer, wenn wir z.B. Kekse backen, wie Samstag, darf natürlich probiert werden. Und heute hab ich z.B. den Kids als Treat Joghi+ Obst gegeben, da morgen Halloween ist und ich denke, dass sie dann genug bekommen. Wenn ich bei mir selbst mit den Süßigkeiten mal auch so streng wäre.;-)

Apropos HALLOWEEN, das ist hier eh ne RIESEN Nummer. Seit Tagen gibts kein anderes Thema. Kostüme sind lange vorher besorgt und in den Läden verdrängen die Kürbisse, Vampire, etc. bisher noch die Nikoläuse;-)... Auf jeden Fall lagen hier seit dem WE drei Kürbisse und ich habe dann heute mit den Kids diese ausgehöhlt und Gesichter reingeschitzt und dafür, dass ich das noch nieeee gemacht hab, sind die echt gut geworden;-) -> Das war ganz schöne Arbeit, aber ich hatte tolle Unterstützung, durch die Kids:) Da war ich ganz schön stolz, wie gut die geworden sind ;) SCARY:)

Ich habe übrigens noch kein Kostüm und weiss auch nicht wirklich, ob ich noch was besorge...

Die beiden schönsten Dinge der Woche sind aber, neben den schönen Erlebnissen Montag und Dienstag, von denen ich noch berichten werde: 

1. Das ich wirklich das KOMPLETTE WE frei habe. Die Familie fährt am Freitag morgen (ist hier aber kein Feiertag) los nach Galway und kommt erst Sonntag abend zurück. Ist zwar schon ein wenig komisch hier ganz allein zu sein, aber ich hab schon ganz viele tolle Pläne mit Weggehen und Kaffeetrinken, etc. und Fußball...

womit wir bei der 2. gaaaaanz tollen Sache wären. Ich war heut das erste Mal beim Training (heut noch in der Halle) von Bridge Utd. (Goresbridge) und am Sonntag fahre ich mit zu Spiel...JUHUUUU!, auch wenn ich kaum glaube, dass ich schon wirklich spielen darf, weil die gar nicht schlecht sind;-) Total cooler Nebeneffekt ist, dass wir in ganz Kilkenny Matches haben und diesen Sonntag geht direkt ans südliche Ende nach Piltown:)

Oh, das war glaub ich echt noch das fehlende Puzzleteilchen, damit es mir hier bombastisch geht:) Und die Mädels sind echt nett, auch wenn mein Herz weiter für den HSC schlägt <3;-)

Hier übrigens ein Bild von Kitty 

So, ich versuche noch den Montag und vielleicht den Dienstag zu schreiben, muss aber jetzt wirklich so langsam schlummern. Morgen wieder um 7.30 aufstehen:-(...

XOXO

Fortschritte, Kühe, Freude auf das kommende Wochenende=)

Montag, 28.10.2013

Jetzt noch ein paar Infos bzw. Neuigkeiten, die nicht unbedingt in irgendwelche Kontexte passen, ich aber trotzdem mit euch teilen möchte.Lächelnd

Fortschritte:

-Schlafen legen der Kleinsten: Das was anfangs echt schwierig war, hat sich in den letzten 3-4 Tagen glücklicherweise gelegt. Die Kleine lässt sich nun auch von mir ins Bettchen bringen, ohne zu schreien (was sie sehr gut kann, vor allem, wenn etwas nicht nach ihre Nase läuft:-D)!

-Autofahren: Wie schon mehrfach erwähnt läuft es wirklich gut mit dem Autofahren und manchmal glaube ich, dass ich im Linksverkehr sogar besser fahre, als zu Hause ;-).... Ich bin bis jetzt nur einmal beinahe falschrum in einen Kreisverkehr gefahren und das lag vor allem daran, dass um mich rum keine anderen Autos waren. Somit wäre es auch nicht schlimm gewesen. Was ich besonders merke, ist, wie sicher sich so ein Auto anfühlt. Ich weiss gar nicht, ob ich mich an meinen kleinen Knuti wieder gewöhnen kann.

-Testen & Trösten lassen: Die Beziehungen zu den einzelnen Kids entwickeln sich alle wirklich gut. Dadurch, dass es intensiver wird, kommt es natürlich nicht nur zu positiven Momenten, also z.B. dass ein Kind heulend zu mir kommt, obwohl Mama im Raum ist oder, dass sie einfach zum kuscheln ankommen, sondern eben auch noch mehr zum Testen meiner Grenzen und Nervenstärke und auch mal zu Konflikten. Allerdings habe ich ein wirklich gutes Gefühl, da die Eltern total mit mir an einem Strang ziehen und ich mit denen auch alles besprechen kann. Schön ist auch, dass sie mich ganz viel nach meiner fachlichen Meinung (haha, da muss ich dann immer ganz schön die Erwartungen runterschrauben! Schließlich habe ich noch nicht einmal mein Masterzeugnis;-)) fragen oder auch einfach mit mir über Erziehung und Entwicklung, etc. diskutieren.

Was übrigens auch total toll ist, dass es hier einfach sooo viele leckere Lebensmittel im Haus gibt und vor allem auch gesunde. Ich esse momentan morgens, wenn ich keinen Porridge esse, häufig Joghurt(der hier auch göttlich schmeckt!) mit Früchten und ein paar Cornflakes oder so. Und als Obstauswahl hab ich dann z.B. heut morgen gehabt: Äpfel, Birnen, Bananen, Orangen, Mandarinen, Kiwi, Trauben, Blaubeeren und bestimmt noch was, was ich vergessen hab. Es ist jetzt nicht immer die komplette Auswahl im Haus (gestern hat der Hostdad Großeinkauf gemacht!), aber insgesamt ist eben echt immer viel da. Die Butter schmeckt hier übrigens auch sooo lecker, obwohl ich da auch echt versuche wenig zu essen;-)!

 

Nächstes Wochenende habe ich übrigens sturmfrei:).... Da meine Familie übers WE zu Verwandten fährt, hab ich mal richtig Ruhe und hoffe, dass ich dann auuch mal ein bisschen mehr unternehmen kann. Zum Beispiel endlich mal in den Pub oder Nightclub zum feiern.

Im Pub war ich übrigens Mittwoch abend zur MovieNight mit Nadine und Krystina (einem tschechischen Au Pair, die ich morgen auch in der Stadt treffe:)). Dabei habe ich Nachos gegessen, die aber nicht so lecker, wie die aus dem Schneiders waren, aber viiiiiel teurer und außerdem wollte ich etwas alkoholfreies trinken, was ich an der Bar auch gesagt habe. Ich hatte da eher an was wie Limo oder so gedacht, aber sie meinte dann alkfreies Bier!? Ich hab dann gesagt, dass ich gern das süßere nehmen würde und sie meinte, dass das dann ein "Pollener" wäre. Mensch hab ich gedacht, probierst du das mal.

UUUND, was bekomme ich ein alkoholfreies Paulaner Weizen :-D... Ähm ja, das hab ich dann genommen (4,60€ dafür bezahlt:-(, das ist hier aber einfach so teuer im Pub) und es dann ach gern getrunken;-).... Aber ein bissel bekloppt war das schon.

Der Film war übrigens widererwartens richtig gut. Es war eine Dokumentation über die Prüfung zum Mastersommelier ("SOMM") und war echt interessamt und gut gemacht. Nach dem Film sind wir dann aber zügig nach Hause bzw. haben noch gewartet bis Krystina "30 min zu spät" abgeholt wurde. Die Iren spinnen echt, was Pünktlichkeit angeht und das sage ICH ;-D.... Am nächsten Morgen habe ich dann auch fast verschlafen, was hier aber irgendwie auch nicht wirklich auffallen würde;-)

So, nachdem ich echt soooo viel auf Deutsch geschrieben habe, wird es mir morgen wahrscheinlich mit dem Englisch wieder ganz schön schwer fallen. Das ist nämlich echt witzig, dass es mit dem Switchen manchmal noch nicht so gut klappt. Nach dem schauen von deutschen Filmen, Skypen oder Schreiben, hab ich oft Wortfindungsschwierigkeiten oder fange plötzlich an Deutsch zu reden.Meist kriegen das die Kinder gar nicht richtig mit, wenn ich einfach auf Deutsch losquatsche, aber das ist echt immer ein komisches Gefühl....

Also gute Nacht ihr Lieben, mittlerweile haben hoffentlich alle ihre Uhren verstellt. Ich bin heut morgen lustigerweise mit 3 verschiedenen Uhrzeiten wach geworden: Mein deutscher Wecker lässt sich nicht wirklich verstellen, also die Uhrzeit, so dass der heute morgen die alte deutsche Uhrzeit angezeigt hat, mein irisches Handy stellt sich gar nicht von allein um, so dass heute morgen die alte irische Zeit angezeigt wurde, die gleichzeitig die neue deutsche Zeit ist und mein deutsches Handy hat dann als einziges die neue irische Zeit angezeigt;-)....

NIGHTNIGHT :-*

Me and Kitty - Eine beginnende Freundschaft

Sonntag, 27.10.2013

Jetzt hab ich leider immer noch kein Foto gemacht, aber ich werde auch mal ein wenig von meiner neuen Freundin "Kitty" berichten. Nur ich nenne das süße Katzenbaby so, alle anderen nennen sie irgendwie jeden Tag ein bisschen anders, da natürlich jedes der Kinder eine Namensidee hat und sie somit mal Button, Springs oder Tip heißt oder MiauMiau, wie die andere große Katze, die Gott sei Dank draußen lebt;-)...

Ich fange mal mit dem Einzug der Kleinen an. Irgendnen Abend letzte Woche kam meine Gastmum mit "Kitty" wieder, allerdings eigentlich nur vorübergehend. Sie wurde von einer Freundin gerufen, die nach einem Autowerkstattsbesuch eine Katze in ihrem Motor hatte und diese nicht herausbekam. Da meine Gastmum Tierärztin ist, ist sie hingefahren und hat das 7 Wochen alte Katzenbaby gerettet und mitgebracht. Mein Gastdad mag Katzen auch gern, aber eigentlich war klar, dass die Katze in Tierheim oder sonst wohin kommt. Da 4 Kinder und eine "Draußen"-Katze ja eigentlich auch genug Arbeit machen. Somit konnte ich auch noch entspannt ein zwei mal das kuschelige Fell streicheln, da für mich klar war, dass wir keinen Zuwachs bekommen. Nach 3 Tagen war die Katze allerdings immernoch da. Zu dem Zeitpunkt aber im Heizungsschuppen draußen, so dass ich damit nichts zu tun hatte. Allerdings bekam ich mit, dass das Kätzchen wohl nicht wirklich essen wollte und irgendwann stand plötzlich ein Riesenkäfig im Haus. OK, da musste ich erstmal schlucken, gleichzeitig aber natürlich das tolerante AuPair mimen. Ich hab zwar von Anfang an gesagt, dass ich es nicht so sehr mit Tieren habe, aber auch "No Problem" damit habe. ;-D Jaja, ich alte Katzenfreundin, ne :-P. 

Dann ist das Kätzchen aber zum Ende der Woche richtig krank geworden und war dem Tod schon recht nahe, da es gar nicht mehr gegessen hat. Da gings hier ab mit Infusionen etc. und die Katze hatte Durchfall, was natürlich einen traumhaften Geruch verbreitete;-)...

Am Donnerstag abend wurde allerdings mein, bis dahin recht unberührtes, Herz weich, da die Katze offenbar irgendeine Sympathie zu mir zu haben schien. Ich hab sie dann ewig gestreichelt und bin dann schlafen gegangen und wollte wirklich nicht, dass sie stirbt. Hätte auch eh nichts geändert, da die Gastmum meinte, dass sie wegen der Kinder sowieso im Todesfall ein neues schwarzweißes Kätzchen anschaffen müsste. Aber wie gesagt, so langsam begann mein Herz sich für das süße Ding zu erweichen. Am Freitag habe ich mir dann wirklich Sorgen um das Kitten gemacht und da die Gastmum ja von Freitag bis Sonntag auf eine Konferenz gefahren ist, kam die Kleine erstmal in eine Klinik, da ich die Verantwortung dafür nicht übernehmen sollte und auch nicht gewollt hätte.

Gestern kam sie dann um einiges fitter zurück und ich habe mich ein klitzekleines bisschen gefreut, allerdings mit den Kindern genug zu tun gehabt, so dass ich Kitty nicht soooo viel Beachtung schenken konnte. Sie ist mir allerdings ständig um die Beine geschlichen und irgendwann hab ich sie dann aber auf den Schoß genommen und eeeeewig gestreichelt (ALLERDINGS: Nur mit einem alten T-Shirt bzw. Tuch darunter. Ich will sie nicht auf meinen Klamotten haben!!!). Das muss sie echt noch lernen, dass sie an mir auch nicht hochklettern darf, allerdings scheinen meine schönen Strickjacken eine ziemliche Anziehungskraft auf sie zu haben.

Essen tut Kitty auch immernoch nicht wirklich. Nur wenn man sie mit den Fingern füttert und zwar son ekliges breiiges Zeug, dass kranken Katzen ganz viel Energie gibt, aber ziemlich "bäh" riecht und noch ekliger aussieht;-). Deshalb war ich bis jetzt froh, dass mir das keiner zumuten wollte. Heute Nachmittag sind dann meine beiden menschlichen Schützlinge (die kleinste und der Zwillingsjunge) beide am Schlafen gewesen. Die Kleine hat ihren ganz normalen Mittagsschlaf gemacht und der Größere ist mir einfach beim Spielen eingepennt :-D. Dem sind plötzlich die Augen zugefallen und ich hab ihn dann aufs Sofa getragen.

ich habe mir dann meinen Laptop geholt, um The Voice of Germany (so ziemlich das Einzige, was ich gerad aus D mitbekomme;-)) zu schauen, aber KITTY hatte was dagegen. Die hatte die ganze Zeit vorher schon rumgenervt, war mir am Bein hochgeklettert und hat mich immer anmiaut. Also hab ich angefangen zu überlegen, was sie möchte: Zuerst hab ich geschaut, ob ihr komisches Essen da steht, was sie aber eh nicht anrührt, dann habe ich ihre Milch nachgefüllt und sie mit einem Tshirt bespaßt, weil ich dachte, dass ihr langweilig ist. Da hat sie dann immer reingebissen, aber wenn sie doch Hunger hat muss sie doch ihr Essen fressen, dachte ich zumindest. Dann habe ich mir wieder ein Handtuch geholt, weil ich dachte, dass sie gestreichelt werden möchte, aber sie ist immer wieder vom Schoß gesprungen und war auch nicht wirklich entspannt. Sie hat dann auch immer versucht meine Finger abzulecken, was ich eigentlich nicht wollte, aber ich hab mich dann überwunden und angefangen sie mit den Fingern zu füttern, also immer ein kleines bisschen von dem Brei auf die Fingerkuppe und sie hat das dann abgeleckt. So hat sie richtig viel (für ihre Verhältnisse) gegessen und war dann ganz entspannt und hat geschnurrt. 

Ihre Entspannung war allerdings vorbei als unsere Kleinste aufgewacht ist. Die ist nämlich ganz vernarrt in KITTY, kann allerdings nicht einschätzen, wie man mit so einer Katze umgehen kann und kriegt einen Schreianfall, wenn Kitty in ihren Käfig flüchtet. Da muss man dann zum Schutz beider echt sowas von aufpassen. Und zwischendurch war ich mir gar nicht sicher, bei wem mir der Schutz wichtiger war;-).... 

So beginne ich jetzt also Katzen (oder zumindest meine KITTY) zu mögen;-)....

Mal schauen, was wir 2 noch so erleben. Ich werde berichten.

Miaaaau:-*

2 Wochen um...Super eingelebt, aber heut etwas HOMESICKNESS

Sonntag, 27.10.2013

Hallo ihr Lieben zu Hause,

es gibt 10000 Sachen, die ich aufschreiben möchte, aber ich fang mal mit heute an und komme dann ja vielleicht in einen Schreibflow;-)...und meine Stimmung bessert sich dann vielleicht auch im Laufe des Schreibens...

Gerad bin ich nämlich ein wenig wehmütig bzw. es ist gerad alles etwas viel. Ich hab das ganze Wochenende gearbeitet und krieg es häufig einfach nicht hin, wenn ich mal meine Auszeiten nehmen könnte, das dann auch zu machen. Stattdessen räume ich da noch ein bisschen und stell hier noch ne Maschine Wäsche an (die letzten Tage habe ich 5 Maschinen gewaschen, aufgehängt, etc., wovon nur eine meine war!!!), obwohl das nicht mein Aufgabenbereich ist und es auch niemand erwartet. Ich will irgendwie einfach nur möglichst keinen Moment den Eindruck aufkommen lassen, dass ich keine gute Arbeit mache und gleichzeitig bin ich auch wirklich dankbar, dass ich so eine tolle Familie habe. Ich ärgere mich aber schon über mich selbst, dass ich z.B. am Freitag morgen, den ich freibekommen habe, als Ausgleich zu den ganzen Überstunden, anbiete, die Kinder für Halloween zu schminken. Die Gastmutter hat sogar noch einmal gesagt, dass ich das echt nicht muss, aber dann hab ich wieder meinen meistgenutzten Ausdruck gebraucht : "NO PROBLEM". Man ey, und so läuft es immer. Man kann der Gastfamilie beim besten Willen nicht nachsagen, dass sie mich ausnutzen, sondern ich biete mich als Fulltime-Sklave an und die nehmen logischerweise ab und zu auch an... Allerdings wissen sie das glaub ich auch zu schätzen, was dann (für die Psychologen bzw. Pädagogen unter den Mitlesern) wieder als positiver Verstärker wirkt! Ich denk halt auch oft, naja, ich hab eh nichts vor, nehme mir dann aber auch die Chance etwas spontan zu unternehmen. 

Somit hab ich jetzt nach 2 Wochen noch nichts wirklich von diesem schönen Land gesehen, geschweige denn groß was anderes unternommen. Und wer ist Schuld??? Ich selbst. So, das ist wahrscheinlich für den Großteil gerad alles nicht so spannend, aber vielleicht hilft es mir ja, wenn ich es so verschriftlicht habe, mich beim nächsten Mal zurückzunehmen.

Die Gasteltern sind aber wirklich einfach toll. Total bemüht, dass es mir gut geht und bedanken sich immer für alles und ich führe oft stundenlang irgendwelche netten oder interessanten Gespräche mit denen. Was meinem Englisch wirklich gut tut.

So, morgen hab ich übrigens frei:)....!!!! JUHU, und da kommt auch nichts mehr dazwischen.

Ich bin gerad aber echt einfach ziemlich platt, weil ich jetzt quasi 7 Tage durchgearbeitet habe, wenn auch nicht 24 Stunden, aber doch so viel, dass ich es ganz schön merke, bezüglich meiner Nerven und meines Rückens;-).... 

Warum ich aber gerade heute ein wenig down bin, lässt sich wohl noch mehr mit einigen anderen Dingen erklären. Zum einen hat mein Schwesterchen heut Geburtstag und sowas ist,glaub ich, immer ein Grund für etwas Heimweh. Außerdem haben meine Fußballmädels heute gespielt und so lange ich hier noch nicht selbst spiele, ist es glaub ich noch härter, nicht dabei zu sein. Insgesamt vermiss ich natürlich meine Fußballsonntage ganz schön.

Heute sind außerdem die ersten 2 Wochen um und irgendwie ist es dann ja wirklich nicht mehr wie ein normaler Urlaub, also von der Länge her, sondern jetzt wirds eben wirklich zum Auslandaufenthalt. Wie Urlaub fühlt es sich aber schon lange nicht an bzw. fühlte es sich eigentlich nie. Ich hab mich einfach an alles so schnell gewöhnt (Sprache, Familie, Autofahren, etc.), dass es mir auch fast immer gut geht. Aber es ist ja klar, dass ich euch alle auch vermisse<3.

So, dass war erstmal mein HOMESICK-Post! Ich versuch jetzt aber noch ein bisschen die letzten Tage nachzuberichten. Die waren nämlich ziemlich gefüllt mit schönen, entspannten, lustigen, kuriosen und auch "perfekten" Momenten.

Love u all

DesiKüssend

Die letzten Tage-> Relaxen im Watershed oder auch das holländische Verständnis von "irischer Freundlichkeit"

Freitag, 25.10.2013

So, jetzt schreibe ich mal noch ein paar Besonderheiten der vergangenen Tage auf.

Am Freitag war also mein freier Morgen (abgesehen vom Kinderschminken für Playschool und Schule-> Ich habe eine Hexe und einen MEGAgruseligen Vampir geschminkt!) und ich hatte mir vorgenommen mal ein wenig Abwechslung in meine sportliche Betätigung zu bringen. In Kilkenny gibt es das WATERSHED, in dem ein Schwimmbad ist, aber auch ganz viele andere Sportanlagen, ein Fitnessstudio(muss ich mir auch noch ansehen) und ganz viel andere Aktivitätsmöglichkeiten.

Ich bin dann vorher noch schnell zum Lidl, den ich entdeckt habe, mich ein wenig mit neuen Süßigkeiten (echt paradox-> ich versuche Sport zu machen, um gegen meinen Zuckerkonsum zu arbeiten, kaufe mir auf dem Weg dorthin aber Nachschub:-(), einzudecken. Ich will eigentlich nicht soviel davon essen, aber wenn ich hier abends, kaputt vom Tag in meinem Zimmer sitze, dann sind so ein paar Kekse oder meine neuen Vampirgebisse echt tröstlich;-)!!! Da ich nur ein schnelles Frühstück hatte, habe ich mir auch noch eine sauleckerer Walnuss-Pecannuss-Tasche gegönnt. Der Lidl ist gaaaanz toll und hat ganz leckere Sachen, aber ich habe mich sowohl aus kalorischen, als auch aus finanziellen (was das angeht, siehts echt nicht so bombe aus:() Gründen echt zurückgehalten!!!  EIN LIDL: Die haben hier ganz viele Sachen, die es auch in D gibt, aber eben auch ganz tolle andere Sachen! Kurz vorm Weltuntergang!? Mein Lunch <3 Um ein wenig in Halloweenstimmung zu kommen!!!

Der Tag war übrigens was das Wetter anging mal wieder so richtig irisch, was ich dann auch nochmal fotografisch festgehalten habe. Vorher Nachher Zwischen den Aufnahmen liegen ca. 2,5 Stunden Parken wird übrigens langsam besser als in D, genauso wie das Fahren :-D

Morgens sah es aus, als wenn es gar nicht richtig hell geworden(obwohl es schon 11 Uhr war!) ist und als ich aus dem Schwimmbad wieder draußen war, knallte die Sonne mal wieder, was den Rückweg traumhaft gemacht hat. Ich liebe es, durch die Landschaft zu fahren bei strahlendem Sonnenschein, mit schöner Musik aus dem Radio. Das fühlt sich dann immer perfekt an! Lieblingslieder dabei sind dann momentan:

*Crazy Kids - Kesha (weiss nicht, ob das in D gerad auch rauf und runter läuft, aber das Lied wird mich definitiv immer an die Zeit erinnern, weil ich davon einfach soooo gute Laune bekomme! Läuft übrigens gerad beim Schreiben.

*Everything to me - Shane Filan (Das ist ein früherer Westlife-Sänger! Mama, du musst dir das anhören! Du wirst das Lied lieben!!! ...Und der Text ist auch ganz toll und es ist von einem irischen Sänger <3)

*Wake me up - Avicii (da denk ich natürlich an schöne Zeiten in der Heimat :-*)

*Drunk - Ed Sheeran (Sehr cooles Lied! Hat das D schon erreicht? Ich bin hier übrigens bis jetzt gar nicht DRUNK! Habe bis jetzt je ein halbes Glas Wein bzw. Champagner (?!) getrunken beim Essen in der Gastfamilie!Und ein alkoholfreies Paulaner bei der Movienight im Pub, aber das muss ich nochmal gesondert erklären;-)!!!)

*Of Monsters of Men-> ALLE Lieder geben mir so ein IRISCH-Gefühl, obwohl es eine isländische Band ist;-)

JETZT aber zum Schwimmbadbesuch selbst. Zunächst muss ich sagen, dass das Schwimmbad eher funktional ist, also nicht wirklich schön, aber es ist jetzt auch nicht total dreckig. Als ich ankam, durfte man aber gerad nicht ins Wasser, weil irgendein Licht kaputt war^^. Ich bin übrigens schön zum Studentenpreis reingekommen (was immernoch 4,80€ waren, allerdings theoretisch für den ganzen Tag! Ich hatte gar nicht sooo viel Zeit, allerdings reichen 2 Stunden auch voll und ganz aus. So toll ist es nämlich nicht, ABER halt funktionell!!!) ACHJA, man trägt übrigens Badekappe;-).... Wusste ich aber schon, als ich in D meinen Koffer gepackt habe und war deshalb vorbereitet!

Als ich dann ins Wasser konnte, bin ich dann 45 Minuten Bahnen geschwommen, was echt gut ging, da nicht so viel los war. Abgesehen von einem Schwimmkurs mit einer Horde lärmender Kinder, aber wenn man versucht die Ohren möglichst viel unter Wasser zu haben, ist es erträglich;). Nachdem ich dann meine Muskeln müde geschwommen hatte, bin ich noch in die Health Suite (klingt bombe, ist es aber nicht...dafür aber in den 4,80€ inklusive!), die eigentlich eine Sauna, ein Dampfbad und einen Whirlpool (UND ganz cool und echt nützlich einen Wasserspender!) beinhaltete. Die Sauna war leider außer BetriebUnentschlossen , so dass ich dann ins Dampfbad bin. Erstmal sehr relaxend, aber ich hab mir schon gedacht, dass in Irland sicher keine Ruhe in solchen Einrichtungen zu erwarten ist, da die Iren ja so gerne schnacken:-D!

Es kam dann auch so, dass VLADISLAV ins Dampfbad kam und quasi direkt ein Gespräch anfing^^, "lovely place..." ist so ein typischer Anfang. Da ich durch meine bisherigen Erfahrungen ja weiss, wie die Iren sind, bin ich auf den Smalltalk eingestiegen (ich hätte aber spätestens als Vlad, sein Spitzname :-D mir erzählte, dass er aus Holland kommt, stutzig werden müssen und merken können, dass es offenbar doch keine typisch "irische Freundlichkeit" war, die ihn so gesprächig werden ließ...Reingefallen) Als dann nach 6-8 Sätzen über seine Verwandten in Deutschland, über das AuPair-Sein, etc. die Frage kam, was ich heute Abend mache und im gleichen Atemzug die Frage, ob ich einen "Boyfriend" hätte, muss ich ihn wohl angeschaut haben, wie ein Auto!

An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass Vladislav sicher mindestens 40, wenn nicht sogar 45 Jahre alt war und wir uns ja quasi erst seit 2 Minuten kannten. Er sagte dann auch ganz schnell, dass er natürlich wisse, dass man nicht gleich in eine Beziehung gehen würde, sondern man sich ja erstmal kennenlernen müsseÜberrascht.... (EH WHAAAT?)...Das war auf jeden Fall alles keine "irische Freundlichkeit". Er meinte dann, er könne mich ja mal auf nen Pint Bier in die Left Bank ("der beste Pub Kilkennys") einladen, woraufhin ich einen "sanften" Korb (Ich kann das echt nicht gut;-)!!) verteilte, in dem ich sagte, dass er das nicht müsse :-D!!! Um dann allerdings ein wenig nachdrücklicher zu verdeutlichen, dass ich kein Interesse an einem Pint Bier mit ihm habe und schon gar nicht an einem näheren Kennenlernen oder gar einer Heirat(die hätte bei seinem Tempo sicherlich nicht mehr lang auf sich warten lassen;-)), bin ich dann schnell raus aus dem Dampfbad.

Aber mal ehrlich, wenn schon nen Mann in Irland, dann doch bitte nen Iren und keinen Holländer mit russischem Einschlag:-D!!!

 Achja, beim Rausgehen sagte er dann noch, ich solle Angie grüßen! Hahahaha!  Die ganze Story war im Nachhinein doch sehr witzig, vor allem, da man auch bedenken muss, dass ich im Badeanzug war (nicht unbedingt das most-sexiest Kleidungsstück in meinem Kleiderschrank) und meine dermatologischen Probleme zur Zeit jeden Tag einen neuen Tiefpunkt erreichen-> Ich seh seit 2 Wochen wie eine 13-jährige Pubertierende an einem Bad-Skin-Day ausWeinend!!! Nur, dass es bei bei mir eher Bad-Skin-Weeks oder sogar Bad-Skin-Months sind! 

Was der Vladislav da nun genau von mir wollte, ist mir bis jetzt ein Rätsel:-D

Nach dem Schwimmen bin ich dann nach Hause und habe dann quasi ab Freitag nachmittag so ziemlich durchgearbeitet. Wobei aber auch viele tolle Momente in den Tagen enthalten waren! Ich hab mit dem Zwillingsmädel leckere Kekse gebacken, ganz viele Geschichten vorgelesen (ICH LIEBE DAS!!!), ganz viel mit den Kindern und dem Gastdad gelacht, mich mit Kitty angefreundet.......

Also läuft hier alles echt soweit ganz gut. Und wenns so weiterläuft, wie mit Vladislav, gibts ja vielleicht doch noch ne irische HochzeitZwinkerndZunge raus

 

Liebste Grüße in die Heimat

DESI XOXO

Kaputt, aber happy und relaxt, nach Schwimmen, Dampfbad und Whirlpool:) :-)

Start of my Runner's Career + Irische Eigenarten

Mittwoch, 23.10.2013

So, gleich der nächste Eintrag, der aber textmäßig etwas kürzer sein sollte.

Ich bin jetzt schon das dritte Mal (innerhalb von 10 Tagen Überrascht!!!) laufen gegangen und so langsam genieße ich das immer mehr. Das liegt vor allem an der traumhaften Landschaft und ich finde mittlerweile, dass es sogar vorteilhaft ist hier auf dem land zu wohnen, da ich in die Stadt ja immernoch fahren kann. Wenn ich aber in der Stadt wohnen würde, würde ich ja niemals in die Tucht fahren und würde dann einiges an traumhafter Kulisse verpassen.

Meine Laufrunde (loop;-)) ist 3,3 km lang und ich hab heute kurz überlegt sie noch ein zweites Mal zu laufen, weil ich auf meiner ersten Runde ständig angehalten bin um Fotos zu machen, die das Schauspiel der Natur (da werde sogar ich poetisch;-)) nichtmal annähernd wiedergeben können.

Die Bilder sind alle innerhalb weniger Minuten entstanden... ...und sehen trotzdem so unterschiedlich aus!   Fantastic View Leuchtend grüne Hügel =)  

Jetzt noch zu ein paar Besonderheiten/ Eigenarten, die mir hier besonders auffallen oder gerad gut in den Kontext passen;-)

1. Alle Iren sind freundlich (!): Das scheint echt mal Fakt zu sein. Man kommt so schnell in Gespräche und wird IMMER gegrüßt (was heißt, dass ich die halbe Zeit beim Laufen meine Hand heben muss;-).... Auf meiner Runde heute wurde ich von einer älteren Irin angesprochen und ganz schön "ausgequetscht", aber auf eine super sympathische Art. Sie hatte einen ganz schön starken Akzent, aber mittlerweile hat sich mein Englisch schon so krass verbessert (in den letzten 10 Tagen sicher mehr als in 8 Jahren Schule;-)), dass ich kaum noch Probleme mit dem Verständnis habe.

2. Hunde laufen hier frei rum und sind dann sooooo harmlos! Für mich ja eigentlich Horror, aber die gefährlichen Hunde sind doch meist eingezäunt. Die restlichen laufen einem hinterher, als wenn sie zu einem gehören und folgen einem auch bis ins Haus, wenn man nicht aufpasst. Mein Begleiter beim Laufen:

Ich glaub wir hatten beide gleich viel Respekt voreinander;-)

So, ich muss jetzt das Kindermädchen ablösen und meinen ältesten von der Straße sammeln;-), da wo der Bus ihn rauslässt!:-D Bushaltestellen gibts hier auf dem Land zumindest, auch nicht!

Der Weg zu mir!!!  Fortsetzung folgt.... <3

 

 

 

 

 

So, hope you all enjoy the sun like me;-), auch wenn ihr mindestens 10 Grad mehr habt!

Der Alltag kehrt ein...inklusive Sinnkrisen ;-)

Mittwoch, 23.10.2013

Hallihallo, ich versuch jetzt mal direkt mehrere Einträge zu schreiben, da ich gar nicht mehr immer dazu komme.

Zuallererst aber möchte ich SORRY sagen, weil ich es gerad nicht schaffe auf alle einzelnen lieben Nachrichten und Nachfragen, wie es mir geht zu antworten. Ich freu mich wahnsinnig über jedes Lebenszeichen aus der Heimat und versuche mich wirklich zu bessern.

Momentan kehrt so langsam ein wenig der Alltag ein, was zum einen dazu führt, dass es zum Teil auch etwas stressiger wird und mich das frühe Aufstehen ganz schön schaucht auf Dauer (heute 6.10 Uhr!!!) und zum anderen auch ab und zu dazu führt, dass ich mich frage, warum ich das hier gerad mache, was nicht unbedingt immer negativ gefärbt ist. Der Arbeitsalltag ist aber derzeit das, was sich so ziemlich normalisiert hat, mein Sozialleben hingegen ist leider immernoch recht reduziert, was sich auch nur schleppend ändert, da ich das kommende Wochenende leider wieder komplett arbeiten muss, da meine Gastmum 3 Tage weg ist. Ich muss zwar nicht 24 Stunden die Kinder hüten, aber quasi immer wieder den Gastdad zwischendurch unterstützen oder eben auch mal teilweise auf 2 Kids aufpassen, wenn der Rest irgendwelche Aktivitäten wie Hurling, Rigby, Schwimmen, Tanzen, Gymnastics, etc. hat! Das ist auch der Grund, warum ich immernoch kein Fußballtraining hatte, weil leider ständig irgendwas meine Pläne durchkreuzt! Allerdings sind die Schuhe nun schonmal vorhanden: Meine neuen Soccerboots (nur 40€!!!):) Montag ist hier sowas wie ein Feiertag (Bank Holidays heißt das), was öfter mal vorkommt und den hab ich auf jeden Fall frei. Es läuft auch weiterhin absolut gut mit den Gasteltern, auch wenn durch die Unstrukturiertheit bzw. Spontaneität ich zum Teil etwas eingeschränkt bin. Allerdings sage ich ja auch ständig "no Problem"..., da bin ich dann auch ein wenig selbst schuld!

Was ich allerdings mache, um meinem Nervennahrungskonsum ein wenig entgegenzuwirken ist ein ab und zu Joggen zu gehen, wozu ich aber gleich noch einen extra Beitrag mit viiiiiielen Fotos poste.

Auf jeden Fall war ich gestern nochmal in der Stadt, um mir die Schuhe zu kaufen und mich kurz mit Nadine zu treffen und heute Abend gehe ich das erste Mal aus (wenn nicht wieder irgendwas blödes dazwischenkommt!). Das Autofahren gestern fühlte sich übrigens schon so an, als wenn ich nie was anderes gemacht hätte und ich hab mich auch nur ein einziges Mal ein bisschen verfahren :-D. Das ist auch echt ein Wunder, da hier einfach fast alles gleich ( TOLL & v.a. GRÜN) aussieht.

Ich habe auch nochmal mein nahezu perfektes Parken fotografiert:   Ich perfektioniere das immer mehr ;-) Tolle Aussicht auf dem Rückweg, aus dem Auto (stehend) fotografiert Mein Lunch: Walnut Cake <3 Eine der vielen Sehenswürdigkeiten in Kilkenny Versuch das Einer der perfekten Momente hier

Die Kinder sind übrigens, wie wohl alle Kinder, weiterhin wechselhaft, aber meistens relativ lieb. Anstrengend wird es meist abends ab kurz vor der Dinnerzeit (17Uhr), weil die Kids dann müde werden, sich gegenseitig ärgern und alle 4(!) um meine Aufmerksamkeit buhlen. Da muss ich dann ab und zu auch "serious" werden. Gestern hatte ich allerdings den Trumpf, dass abends das Babykätzchen, was meine Gastmum aus dem Automotor einer Freundin gerettet hat, in einem Käfig (einem großen) ins Haus gezogen ist und ich die Kinder so zum Aufräumen und sich Benehmen bewegen konnte.

Ich bin da mit meiner Begeisterung über den Zuwachs eher zurückhaltend, aber auch was meine nur eingeschränkt vorhandene Tierliebe angeht, beginne ich mich hier langsam zu gewöhnen(s.a die Hunde beim Laufen im nächsten Post;-)).

Was mich auf jeden Fall glücklich macht und mir oft eine Antwort auf meine oben gestellte Frage, was ich hier eigentlich mache, gibt, sind "perfekte Momente", die ich wirklich häufig erlebe, vor allem beim Laufen ;-O, weil ich da die Natur (unglaublicherweise;-)) ganz anders wahrnehme. Es ist glaub ich einfach dieses gewisse Relaxtsein, weil ich nichts wirklich im Kopf haben muss (im Gegensatz zu den letzten Jahren und besonders den letzten "Master-Wochen"). 

Also, bin ich alles in allem immernoch sehr glücklich. Das hab ich auch heute morgen gemerkt: Ich hatte einen irre realen Traum darüber, dass ich hier alles hinschmeiß und wieder in Deutschland bin und als ich dann aufgewacht bin, war ich froh, dass ich in meinem "Zimmer auf Zeit" aufgewacht bin.

Ich schicke euch ganz viele Bussis ins momentan sommerliche (Ich bin auch etwas neidisch;-)) Deutschland!

Passt alle auf euch auf und habt Geduld mit mir bezüglich der Antworten auf Nachrichten!Küssend

Starting Socializing & Kurzer Shoppingrausch ;-)

Sonntag, 20.10.2013

Heeeey in die HeimatKüssend

ich hab die Befürchtung, dass nun der Tag gekommen ist, an dem meine Einträge sich vielleicht ein wenig reduzieren, da ich endlich ein soziales Leben neben meiner Familie gestartet habe... BTW: Ich bin jetzt genau eine Woche weg und eigentlich ist es ja theoretisch noch wie ein Urlaub vom Zeitraum, allerdings fühlt es sich praktisch so an, als wenn ich schon ewig hier bin.

Die kurze Zusammenfassung von gestern, die im Grunde auch den ersten ein wenig negativ gefärbten Moment beinhaltete, ist: Ich bin früh aufgestanden (für einen Samstag um 7.45 ist früh!!! Für ich persönlich sogar quasi unmenschlich ;-D), aber es hat gut geklappt! Da meine Gastmum den ganzen Tag unterwegs war, war ich quasi den ganzen Tag so ein bissel als Unterstützung für den Daddy da, was hieß, dass ich zwischendurch immer mal wieder quasi freie Zeit verbringen konnte, aber bei den Mahlzeiten und beim Zubettgehen und immer mal zwischendurch geholfen hab. Praktisch war das sicherlich auch deutlich mehr als 6 Stunden, aber das hätte ich halt auch nicht unbedingt gemusst, aber ich kann ja auch nicht die ganze Zeit im Zimmer hocken, wenn unten die Bude brennt;-). Zwischendurch war der Gastdad auch mit den beiden Jungs schwimmen, so dass ich mit den Mädels allein war, was auch gut klappte, so wie es eigentlich auch immer klappt (wenn auch manchmal sehr anstrengend;-)), wenn ich mit den Kids allein bin.

SCHWIERIG wird es manchmal, wenn die Eltern da sind bzw. ich mit den Kids und einem von den Eltern unterwegs bin. Dann ist es manchmal ganz schön blöd, wenn die dann sagen : "Ne, du sollst das nicht. Mommy soll das machen." oder zickig, doof oder sonstwie reagieren. Das bin ich von Kids auch eigentlich nicht gewohnt, ist aber wohl normal, allein von der Phase, in der wir gerade sind (Ich bin nicht mehr ganz so aufregend und neu & gleichzeitig müssen alle Grenzen ausgelotet werden frei nach dem Motto "Was lässt die sich wohl alles gefallen und mag die mich auch, wenn ich sie anzicke") und was ich glaub ich schonmal geschrieben hab, kommt natürlich noch hinzu, dass die Eltern einfach viel unterwegs sind und die Kinder dann auch die gesamte Aufmerksamkeit von denen wollen,wenn sie mal da sind. Aber auch mit dieser Gewissheit, fühlt es sich nicht immer so schön an, wenn man zwischendurch von den Kids einfach ignoriert wird! Stirnrunzelnd

Dann gibt es aber auch wieder ganz tolle Momente mit den Kindern, die für alles entschädigen und am Ende geht es dann wohl auch einfach mal darum den eigenen Anspruch an sich ein wenig runterzuschraubenZwinkernd.

 

SOOO, jetzt zu heute: Ich war den ganzen Tag OFF, habe mal ein wenig länger(bis 9Uhr) geschlafen, lecker Porridge mit Äpfeln und Zimt gefrühstückt und dann mit Mama geskypt <3! UND dann hab ich mein außerfamiliäres Sozialleben gestartet. Dazu bin ich mit meinem riesigen Schlitten, das erste Mal ganz allein, nach Kilkenny gefahren. Das hat richtig gut geklappt und ich hab auch echt nahezu perfekt geparkt. FOTOBEWEIS:  Da Linien ja beim Sport auch meist zum Feld gehören, würde ich sagen, der steht fast perfekt;-) Stolz wie Oskar:-PDas Fahren hat mir richtig Spaß gemacht und ich hab das Gefühl, dass ich mich auch daran megaschnell gewöhnen werde. Einzige Sache, die mir ständig passiert, wenn ich in den Seitenspiegel schaue ist, dass ich mich ärgere, dass jemand so dicht auffährt, bis ich merke, dass das der hintere Teil meines Monsterautos istLachend. Allerdings ist das Monster auch wirklich gut zum Fahren hier geeignet, da Knuti so einige Hügel wohl kaum schaffen würde mit seinen 3 PS;-).

In der Stadt angekommen, habe ich dann Nadine (auch aus D) getroffen und einen wirklich schönen Nachmittag verbracht. Zusammengerechnet mit dem Skypedate mit Mama, habe ich heute wohl mehr Deutsch als Englisch gesprochen, was aber auch mal ganz gut tut! Wir haben einen superleckeren Scone gegessen + Hazelnut-Cappucino und sind dann ein wenig durch die Stadt geschlendert, haben bei Penneys (für alle Unwissenden: Das ist Primark, der ursprünglich hier aus Irland kommt und hier eben anders heißt!) ein wenig eingeshoppt (der ist hier aber zum Glück nicht annähernd so groß, wie bei uns in D oder z.B. in Cork) und sind zum Castle spaziert. Als wir da ankamen, hat sich das irische Wetter von seiner besten Seite gezeigt und uns ganz viel Sonne entgegengestrahlt:)! Der Rückweg war dann auch unglaublich schön, weil die Sonne weiter geschienen hat und mein Heimweg so richtig durch die grünen Hügel geht! Das sind unglaublich aus, konnte ich aber leider nicht fotografieren, da ich derzeit noch meine volle Konzentration für das eigentliche Fotografieren benötige. In Deutschland wäre das natürlich kein Problem gewesen;-P!

Wieder "zu Hause" angekommen, gab es superleckeres Coq au Vin (wirklich sehr international die Küche meiner Gastfamilie :)) zum Dinner und eben hab ich schön den ZDF-Herzkino-Sonntagsfil geschaut!;-P.... So romantisch, achja gestern hab ich Notting Hill auf Englisch geschaut (auch schöööön). Ich hab hier in meinem Zimmer nämlich einen DVD-Player und ganz viele DVDs, wovon allerdings nur 5 meinem bevorzugtem Genre entsprechen. Das andere sind vor allem Actionfilme und so weiter!

Achja gerade bin ich übrigens auch am Babysitten, was ich aber nur an dem einzigen Unterschied zu meinen sonstigen Abenden hier merke, dass meine Tür einen Spalt auf ist. Das ist quasi in meinen Verpflichtungen mit drin: 30 Stunden die Woche und theoretisch 2 Abende die Woche Babysitting. Was aber wohl nicht so oft vorkommen wird;-).

So, ich poste dann jetzt noch ein paar Fotos von heute, damit ihr endlich ein wenig von dem kleinen, süßen Städtchen seht, in dem ich wohl noch einige Zeit verbringen werde.

Mein Scone<3 DELICIOUS Einkaufspassage mit Penneys und VERO MODA <3 Castle von weitem Die Parade (so nennt sich der Platz/die Straße) Left Bank ist ein Pub Das Designmuseum(oder so)...hat was mit dem Castle zu tun von Nahem Mit mir davor :) Der zugehörige Park Der Nore Meine Beute im Penneys <3 Kosmetikschnäppchen :)

Ich knutsche euch <3

Erster DAY OFF :)....

Freitag, 18.10.2013

Also, heute, Freitag 18.10.,ist nun mein erster Day OFF. Eigentlich habe ich immer Samstag und Sonntag frei, aber diese Woche haben wir den Freitag mit dem Samstag getauscht, weil meine Gastmum morgen ein Gaelic-Football-Blitz hat, also einen Spieltag und ich dann den Papa unterstütze, was laut der Gastmum wohl auch notwendig ist, da es eher ein Wochenenddaddy ist und die 4 Kids für einen Erwachsenen alleine sowieso schon eine Herausforderung sind, selbst, wenn man geübt ist;-)...

Auf jeden Fall habe ich ein wenig länger geschlafen (8.30 Uhr) und bin dann runter, um kurz zu frühstücken, wobei ich gleich gemerkt hat, dass die Gastmum total drauf achtet, dass die Kinder mich nicht "nerven" bzw. mitbekommen, dass ich gerad "frei" habe, allerdings macht es mir auch überhaupt nichts aus auch dann einfach ein bisschen mitzumachen. Alles andere finde ich ganz komisch. Allerdings gab es eben nochmal die Situation, wo ich, weil ich das eigentlich immer tue, irgendwas abgewischt habe und die Spülmaschine ausgeräumt habe, wo die Gastmum meinte, ich bräuchte das nicht machen, ich wäre ja off. Ich hab ihr dann gesagt, dass Spülmaschine ausräumen mir nichts ausmacht (Sorry, Mama, aber ich hab ja auch gerad nichts zu tun;-)<3) und dass ich das, wenn ich Zeit habe einfach mache, da ich sehe wieviel sie zu tun hat. Was ach wirklich so ist. Hier ist alles ziemlich busy. Die Gasteltern arbeiten beide echt viel und haben auch sonst einiges zu tun mit den 4 Kids und da ich hier ja gerad wohne, versuche ich einfach so viel wie möglich zu unterstützen. Ich denke es wird automatisch ein bisschen weniger, wenn ich ab jetzt (wo ich mobil bin), etwas mehr durch die Gegend tingele, ABER ich hoffe, dass ich ein wenig des Verantwortungsbewusstseins und des hausfräulichen Tatendrangs mit nach Deutschland retten kann;-D.... Übrigens, sicherlich lustig, für alle, die mich etwas besser kennen: Die Gastmum hat an einem Abend zu mir gemeint, ich wäre ja so gut organisiert ;-D... Ich hab ihr gleich den Zahn gezogen, damit sie nicht irgendwann enttäuscht ist, aber da sie glaub ich wirklich noch "stressiger" und "chaotischer" ist, als ich(geht das???), könnte es natürlich den Anschein für sie haben!!!

Bisher hab ichs auf jeden Fall geschafft IMMER pünktlich aufzustehen (DANK an meine 3!!! Wecker) und glaub, dass ich mich noch ganz gut verkaufe und die deutschen Tugenden so gut es geht präsentiere Zunge raus.

NUN weiter zum heutigen Tag. Nachdem die Kids an Schule, Playschool und das Kindermädchen verteilt waren, bin ich mit der Gastmum in mein Auto gestiegen und ICH bin nach Kilkenny gefahren. Das sind, wenn man die Straßen kennt und dementsprechend fahren kann ca. 10-12 Min, für mich aber wohl vorerst 18-20, da die Straßen wirklich eng, kurvig und ich ziemlich kaputt sind und meine Geschwindigkeit die meiste Zeit so bei 40 km/h bleiben sollte. Es lief aber wirklich ganz gut. Meine größten Sorgen sind zukünftig aber noch die Gänge, weil ich ständig in den falschen Gang schalte(komisch, dass das überhaupt geht-> also z.B. 4 statt 2!?), außerdem die Roundabouts(Kreisel->echt tricky) und sicherlich das Parken mit diesem riesigen Auto!!!

Wie gesagt, bin ich aber recht problemlos und smooth im Parkhaus angekommen und wir hatten dann ca. 1,5 Stunden Zeit ein wenig rumzuschauen, Kaffee zu trinken und Kleinigkeiten zu kaufen. Die Gastmum hat sich Fußballschuhe gekauft, was ich ja auch in den nächsten Tagen noch machen muss und die sind UNGLAUBLICH günstig, obwohl sie es teuer fand;-).... Adidas in allen Variationen für max. 60 € und sie hat sogar ein Special Offer von UMBRO für 32€ und die Schuhe sind top. Insgesamt sind die Klamotten, wie ich ja schon wusste echt preiswert, aber ich hab mich heut noch zusammengerissen, da ich meinen ersten Lohn noch nicht hab (krieg ich aber entweder heut oder morgen) und außerdem erstmal noch ein wenig schauen muss, was ich wirklich brauche;-).... Regenjacke zum Beispiel:-D!!!

Ich hab mir aber Zahnpasta gekauft:)....und dabei gleich mal geschaut, was hier alles so kostet.... und was es so gibt;-)... Was ich schon vorher wusste: Ich liebe Supermärkte, besonders ausländische:).... Außerdem hab ich mir ein wenig Nervennahrung gekauft, die ich definitiv brauche;-)... und meine Lieblingskaugummis, die hier auch nicht mehr kosten, als in Deutschland! Fotos aus dem Einkaufszenter hab ich auch gemacht. Extrem cool ist, dass dort so eine Art Platz in der Mitte ist, der mit Glas überdacht ist, wo man supernett sitzen und Kaffeetrinken kann. In die Stadt sind wir heut aber nicht gegangen, da das Wetter echt grauselig ist und wir auch nicht so viel Zeit hatten. Ich werde das aber Sonntag (In Irland haben die Geschäfte auch sonntags geöffnet!) nachholen und hoffentlich auch ein paar Leute kennenlernen! :)

Jetzt fährt meine Gastmutter gerade mit ALLEN Kids weg und tut mir dabei ein bissel leid, obowohl ich ja auch zwischendurch mit allen Vieren allein bin und es ja nicht mal meine sind;-D.... Trotzdem ist es ganz komisch jetzt allein hier zu sein und quasi nichts tun zu müssen. Daran werde ich mich aber sicher noch gewöhnen. Total süß...Sie hat mich gerad noch gebeten, mit der Betonung, dass ich ja eigentlich OFF bin, ob ich das Dinner nachher kurz machen kann, was ich natürlich mache und was noch viel süßer ist, sie hat "Chicken Kiew" besorgt, was mein irisches Lieblingsessen ist (paniertes, mit einer Knoblauch-Kräuter-Paste gefülltes Hühnchen), wovon ich ihr irgendwann mal am Rande erzählt hab...! Find ich echt total nett:)! Jacko, ich werde an dich denken, wenn ich es esse:-*!

So, ich werde dann jetzt noch ein wenig ausspannen, vielleicht ein wenig TV auf Englisch schauen! Wir haben hier SKY, was ich ja dann auch mal ausnutzen sollte:)!

Ich lasse spätestens Sonntag wieder von mir hören!!! Viel Spaß heut abend auf dem Bday an die besten Freunde, die man sich nur wünschen kann und viel Spaß den Fußballmädels beim Essen gehen(Trinkt einen für mich mit...ich werde dann ab nächste Woche hier hoffentlich auch einsteigen und wenn alles gut geht, die ganze Serie hier mitspielen!)!

Fotos von heute:

Das Shoppingzentrum Der Innenhof oder Platz, wo man Kaffeetrinken kann;-) So heißt das Zentrum ...Regen:( Nervennahrung!!! YUMMY:)

Send you all a rainy hug and wet kisses;-)

Love Desi <3

HELLO AUTONOMY=) oder Desi macht die irischen Straßen unsicher;-D

Freitag, 18.10.2013

JUPIE, ich kann also nun Autofahren in Irland:)...

Gestern konnte ich leider nicht mehr schreiben, da abends ein Stromausfall war :-D... was wohl auch hier eine Seltenheit ist, aber ich muss ja alles erleben;-)...

Kurze Zusammenfassung meines gestrigen Tages: Ich war laufen!!! Ok, ich habs versucht und musste dann einen Mix aus Laufen, Walken und Gehen akzeptieren, da es hier erstens ziemlich hügelig und zweitens offenbar auch deutlich höher gelegen ist, so dass ich echt schlecht atmen konnte und da ich momentan noch (!?) nicht zunehme (bisher sogar eher ab:)) und durch das ständige Herumlaufen mit einem Kind auf dem Arm gut im Training sein müsste, sollten das die Erklärungen für meine Probleme beim Joggen sein.

Bei meinem kurzen "Run" habe ich mal wieder ein paar Fotos von ein paar anderen grünen Feldern und den darauf lebenden Kühen gemacht, da das Wetter im Gegensatz zu heute traumhaft war. Heute sieht es mehr aus, als wenn die Welt oder zumindest Castlewarren untergeht, aber dazu später. Hier erstmal ein paar Bilder =)

The middle of nowhere;-) Kühe überall.... und bisher keine Schafe Every step a total different view Naturell :-D Keine Ahnung, was das ist..., aber es sieht extrem cool aus:) Irischer Humor!?....Als wenn 2 Autos nebeneinander Platz hätten:D

Ansonsten war der gestrige Tag wahnsinnig anstrengend. Alle 4 Kinder waren am kränkeln und hatten dementsprechende Laune. Ich habe mich gefühlt wie ein Ringrichter und die Aufgabe wurde dann noch erschwert durch eine 1-jährige (die doch nicht mehr ganz so leicht ist;-)), die durchgehend auf meinem Arm sein wollte. Bei jedem kurzen Abesetzen fing die Kleine direkt an zu weinen und das nicht zu wenig.Weinend Als die Gastmutter abends kam, ebenfalls nach nem extrem anstrengenden Tag für sie...(zwischendurch hatte sie online noch zwei TK-Pizzen fürs Dinner zu uns geschicktÜberrascht...) haben wir dann versucht die Kids möglichst zügig ins Bett zu kriegen, was auch leichter gesagt als getan ist. Außerdem, was auch ziemlich verständlich ist, wollen die Kids abends oft nur ihre Mommy, was für mich dann nicht unbedingt so easy ist, da sie nicht mehr hören bzw. sich nicht von mir helfen lassen wollen.:(.... ABER trotzdem fühl ich mich wohl und die Gasteltern sind absolut der Hammer=)....Allerdings werden meine "wirklich starken Nerven", die ich definitiv habe, doch ganz schön auf die Probe gestellt...

Ich glaub für den heutigen Tag schreibe ich einfach noch einen weiteren Post, dann ist es besser zu lesen;-)

:-*

In Love with 4 Sunshines;-)

Mittwoch, 16.10.2013

Heyho nach Deutschland,

heute war ein suuuuperanstrengender Tag, der gleichzeitig meeeegaschön war, da mir die Kids alle ihre Seiten gezeigt haben. Sowohl die heulene, grenzentestende,geschwisterärgernde, beim-Essen-ein-absolutes-Chaos-verbreitende, mich austricksende Seite, aber eben auch die ganz-brav-hausaufgaben-machende, knuddelige, wie-die-Sonne-strahlende und Deeeäsy (ja mein Name hier;-),ich-mag-dich-sagende Seite.

Nachdem der morgen noch einigermaßen easy ablief, abgesehen davon, dass sich die Kleinste bisher nicht von mir schlafen legen lässtUnentschlossen, hab ich mich in meiner Pause (remember 9.30-15.00) erstmal Pennen gelegt;-).... Ich wollte mich eigentlich nur ein wenig ausruhen, da es eigentlich bescheuert ist mitten am Morgen wieder schlafen zu gehen, aber ich konnte mich nicht dagegen wehren:(...

Danach hab ich mir erstmal eine Dusche gegönnt(übrigens lauf ich ansonsten Make-up-technisch eher naturell rum-> im Klartext: die meiste Zeit, wie aus der Mülltonne gezogen ;-D), aber das ändert sich hoffentlich, wenn sich mein Aktionsradius von dem Haus hier ein wenig ausweitet! Nach der Dusche gabs dann ein schnelles Lunch und natürlich, wie ca. 5 Mal am Tag einen TEE =). 

Dann hab ich das Kindermädchen, was übrigens supernett ist, und selbst 7 Kinder hat, abgelöst und war dann bis zum Eintreffen der Mommy um ca. 17.30 nur noch damit beschäftigt, möglichst alle Katastrophen frühzeitig zu erkennen und anzuwenden:-D

Ich hab: ... Katze gespielt, wobei ich ständig von Bullen attackiert wurde, noch mehr Tränen getrocknet als gestern, zwischendurch haben 3 von 4 Kids gleichzeitig geheult, aber ich hab da jetzt nen super Trick:... Ich sag immer, dass es nun ein guter Moment wäre, wenn wirklich ALLE heulen, damit wirs hinter uns haben und das heißt, ich müsste dann jetzt auch mitmachen. Da die Süßen mich offenbar nicht heulend haben wollen, hatben sie meist aufgehört;-D.... Solche Tricks sind übrigens durchgehend von mir gefordert und ich muss ganz schön rotieren, um alle bei Laune zu halten, nebenher das Dinner auf den Tisch zu bekommen und dabei ein absolutes Chaos zu vermeiden.

Aber offenbar, vielleicht durch meine Ausgeschlafenheit, lief es nicht ganz so schlecht... Die Mommy war zufrieden, die Kids sind satt ins Bett gekommen und das Highlight war der Größte beim ins Bett bringen: "Wie lang bleibst du bei uns?" "Bis nächsten Frühling, etwas mehr als 6 Monate." "Das ist gut. Ich mag dich!" <3Verlegen Soooo cute:)

Ich hab das Gefühl, der ganze Prozess mit dem aneinander gewöhnen ist extrem schnell. Die Kids sind absolut süß zu mir und drücken mich, etc. und gleichzeitig fangen sie schon nach 3! Tagen an die Grenzen zu testen. Gut, dass ich darauf vorbereitet bin, sonst wäre ich nach sonem Tag wie heute wohl reif für den Rückflug!

Übrigens hat es heute bis zum Nachmittag gegossen wie aus Kübeln und es sah aus, als wenn es niiiiiemals wieder aufhört, aber es wäre wohl nicht Irland, wenn es nicht innerhalb von 5 Minuten zu einem traumhaft schönen Herbsttag mit Sonne und blauem Himmel wechseln könnte.

Dinner war übrigens eine Marrokanische Hühnchen-Tajine. Sehr lecker und neu für mich, aber das irische Essen hab ich dadurch nicht kennengelernt.

Allerdings esse ich jeden Morgen Porridge mit Honig und Banane und dazu schwarzen Tee mit Milch. My lovely irish Breakfast<3

Ich hoffe euch geht es allen gut und ihr denkt ab und zu noch an mich;-)

Ich denk auf jeden Fall ganz viel an euch, zumindest, wenn ich nicht gerad ein Katze spielen muss :-P

With Love

Desi 

Endlich ein paar Fotos:)

Dienstag, 15.10.2013

So ihr Lieben, ich versuche mich kurz zu halten und ein paar Bilder sprechen zu lassen.

Ich war heute vormittag in meiner freien Zeit "out for a walk", weil die Sonne wieder so wunderschön geschienen hat:).

Ich zeig einfach mal, was ich so Schönes vor der Linse hatte:

Home for a while:) Das Gras ist wirklich grüner... Being happy about the perfect weather :) ...und der Himmel ist blauer, genau wie die blauen Tore der Einfahrt!!! :)    Verliebte irische Kühe <3 Die Tasche von den besten Freunden, die man sich nur wünschen kann, ist auch dabei =) Enjoying the Sun Blick von der Terasse Soo lovely:)

Ansonsten war der Tag etwas anstrengend, weil der Größte krank ist. Zur Zeit bin ich noch relativ viel unten, also bei den Kids, auch wenn ich frei habe, um diese gut kennenzulernen.

Es ist sooo schön zu sehen, wie schnell die 4 mich hier als Bezugsperson aufnehmen und sich nach und nach öffnen. Wenn sie zu mir kommen, um nach einem kleinen Sturz getröstet zu werden, obwohl "Mommy" auch da ist (ist natürlich nicht die Regel, kam aber heute schon vor;-))... das sind solche Momente, die mir zeigen, dass es richtig war, so viel Geliebtes in Deutschland zurückzulassen für diese Zeit. 

Ich freu mich schon darauf, wenn ich ab Freitag hoffentlich mobiler bin, um auch mal mehr zu sehen, als die grünen Felder um das Haus herum, aber zum "Ankommen" ist es momentan absolut klasse. Ab Freitag bin ich dann hoffentlich in der Lage dieses Auto -> zu fahren!

BY THE WAY: ICH HABE NUN DIE BESTÄTIGUNG, DASS ICH MASTER (OF DESASTER) BIN. Habe meiner MA-Betreuerin geschrieben, um zu fragen, ob ich bestanden habe und heute kam quasi die Antwort, dass ich es habe. Auf die Note muss ich noch ein paar Tage warten, aber die ist für mich auch eher zweitrangig;-)

Viele Küsse nach Deutschland, es ist schön zu wissen, dass es dort sooo viele liebe Menschen gibt...ich hab gerad die ganzen Fotos und Geschenke etc. angeschaut und momentan sorgt das nicht für Heimweh, sondern einfach nur für ein wunderbares Gefühl und ganz viel Freude auf meinen Weihnachtsurlaub.

Bis dahin werde ich versuchen jeden Tag in diesem wundervollen Land zu genießen.

DESI <3 Big Kiss to Germany :-*

Autofahren, Fußballspielen, Tränen trocknen, Bedtimestory vorlesen-> Mein erster Tag

Montag, 14.10.2013

So, noch hab ich die Motivation und die Zeit für ganz viele Blogeinträge, deshalb hier eine kurze Zusammenfassung meines Tages. Ich habe allerdings das Gefühl, dass es maximal noch eine Woche dauert, bis ich kaum mehr auf Deutsch schreiben kann, weil mir ständig die englischen Begriffe für etwas im Kopf rumschwirren.

Ich habe heute erstmal die morgendliche Routine kennengelernt, die jeden Tag gleich sein sollte und doch wieder irgendwie anders, weil meine Gastmum ganz unterschiedlich arbeitet und die Zwillis nur Montags und Freitags zur Playschool gehen.

Auf jeden Fall gab es leckeren Porridge zum Frühstück und nachdem sowohl der Große, als auch die Zwillis in Schule und Playschool waren und die Kleine in Obhut des Kindermädchens geschlafen hat, bin ich mit der Gastmum nach Kilkenny gefahren, um ein wenig von der Stadt zu sehen und "mein" Auto zu waschen.

Allerdings war ich erstmal noch auf der linken Seite, also Beifahrer;-), da wir die Kids anfangs im Auto hatten und ich besser noch etwas übe.

Kilkenny ist wirklich eine unglaublich süße und schöne Kleinstadt mit suuuuuupervielen Geschäften: Große, wie H&M und Dunnes(Irischer Klamotten- und Lebensmittelladen), aber auch gaaaaaaaanz viele kleine Lädchen mit bunten Fassaden. Besonders cool ist ein Buchladen, der auf Grund der hier nicht vorhanden Preisbindung bei Büchern supergünstig alle Arten von Büchern verkauft. Ich schätze ein Drittel meines wöchentlichen Lohns wird in diesen Laden fließen;-)...

Nachdem ich mit meiner Gastmum und einer Freudin von ihr noch Kaffeetrinken waren,haben wir die Zwillis aus der Playschool abgeholt und sind erstmal nach Hause. Da ich eigentlich immer nur von morgens 7.30-9.30 arbeite und dann erst wieder von 15-19 Uhr, konnte ich etwas relaxen, allerdings bin ich momentan fast die ganze Zeit mit der Familie zusammen, um möglichst schnell einen guten Draht zu den Kids aufzubauen, was bisher auch schon super klappt:)...

Der Nachmittag wurde dann gefüllt mit einem kleinen, aber auf Grund der Willensstärke der Kids etwas stressigen Spaziergang, Spielen, Vorlesen und nach dem Dinner (17 Uhr) einem Fußballmatch gegen den Größeren. Der ist richtig gut und ich denke, wir werden noch häufig zusammenspielen, da wir beide richtig viel Spaß hatten.

Der Größte wollte dann auch schon von mir beim Zubettgehritual (Geschichte und "Wind"->hab ich hier mal direkt eingeführt;-)) begleitet werden, so wie gestern, was mich echt glücklich macht, dass es direkt so gut läuft!

Ansonsten werde ich morgen früh, wenn ich frei hab mal rausgehen, um Fotos von der total grünen Landschaft machen. Hier ist es total naturbelassen (oder auch kaffig) aber es fühlt sich gut an.

DAS WETTER ist übrigens BOMBE! Sonne fast den ganzen Tag!

Ich versuche möglichst bald ein paar Bilder zu posten, damit ihr einen Eindruck bekommt, allerdings habe ich mit den Eltern besprochen, da dieser Blog öffentlich ist, dass ich keine privaten Fotos von den Kids poste und auch die Namen nicht reinschreibe. Allerdings kann ich das natürlich beim Skypen oder wenn ich nach Hause komme, alles nachholen.

 

So, der Post ist jetzt etwas nüchtern und einfach nur eine Beschreibung des Tages, da mir noch keine "typischen" Desi-Geschichten passiert sind, aber sowas kommt sicher bald. ACHJA ich musste AUTO fahren;-)...einen ziemlich großen Wagen auf ziemlich schmalen Landstraßen...ich werde ständig anhalten müssen, um andere Autos und Trecker, etc. vorbeizulassen und es wird sicher noch einiges an Gewöhnung brauchen. Außerdem ist es relativ steil hier, so dass ich noch ein wenig "Anfahren am Berg" üben muss, damit ich nicht irgendwann einfach ins Haus rolle;-D...

 

Bis bald meine Sweethearts

XOXO DesiCool

Arrived <3

Sonntag, 13.10.2013

So, zunächst nur eine kurze Beschreibung des IST-Zustandes;-):

Ich glaube ganz ehrlich, dass es mich nicht hätte besser treffen können.

Ich habe jetzt schon ein unglaublich gutes Gefühl. Habe ein tolles Zimmer , schnelles Internet, supernette Hostparents, bisher zuckersüße Kids und nur ein wenig Wehmut, wenn ich an euch Lieben in der Heimat denke. Dafür überwiegt gerade die Vorfreude;-)!

Es gab heute total leckeres Dinner, wobei das mit 4 Kids wirklich ganz schön chaotisch ist...! Und ich hatte die "great honour" gleich mal dem Größten,die Gute-Nacht-Geschichte vorlesen zu dürfen. Es war übrigens "Thomas gets in trouble" (Die Lokomotive!) und klappte erstaunlich gut, zumindest abgesehen von der Vokabel "clingedy-clong", die ich erstmal erfragen musste:-D....ist ein Geräusch, das eine kaputte Lok macht!

Morgen werde ich mit meiner Gastmutter nach Kilkenny fahren, um die Stadt zu begutachten und dann hoffe ich, dass ich mich hier ruckizucki eingewöhne, was ich allerdings auch wirklich fest glaube!;-)...

Die Auto-Geschichte und eine kurze Zusammenfassung meiner letzten Tage in der Heimat kommt noch in den nächsten Tagen und natürlich ganz viel neues aus Coolgreany (das ist die Bezeichnung für die Ansammlung der 6 Häuser um unseres herum!).

Kisses to all of you & NightNight (weil ich echt mal müde bin!)

DesiKüssend 

Über den Wolken

Sonntag, 13.10.2013

So, dieser Eintrag ist jetzt quasi der Übergang zum Start meines Abenteuers „AuPair in Irland“.

Nachdem ich heute morgen wirklich tapfer war und nur ein kleines bisschen weinen musste (Dafür in den letzten 1,5 Wochen um so mehr;-)), ist der Flieger Umständenach Dublin mit etwas Verspätung nun in der Luft. Ich hoffe, mein Koffer ist auch an Bord, sonst hat sich das mit den wenigen Tränen für heute auch ganz schnell wieder erledigt ;-D!

Mein Trick heute war übrigens, dass ich mir einfach vorgestellt hab, dass ich in den Urlaub fliege und in 2 Wochen wieder da bin. Wenn man am Flughafen ist, klappt der Trick deutlich besser als wenn man gerade Abschied „feiert“.

Mittlerweile hoffe ich dann doch, dass ich länger als 2 Wochen weg bin und nicht auf Grund mangelnden Talents bezüglich meines Aufstehverhaltens oder einem zu hohem Zerstörungsvolumen (z.B. von Tassen^^) wieder zu Hause bin, bevor ihr überhaupt merkt, dass ich weg war.

 

Allerdings ist es ja wirklich nicht lange, da ich ja nun doch auf Weihnachtsurlaub in die Heimat komme (21.12-01.01!!!), worauf ich mich auch jetzt schon freue!

 

Ansonsten möchte ich mich nochmal bei jedem Einzelnen von euch bedanken, dafür, dass ihr mir den Abschied zwar ganz schön schwer gemacht habt, aber gleichzeitig auch verdeutlicht habt, wo ich hingehöre und wie glücklich ich sein kann, so viele tolle Menschen zu haben, die mein Leben bereichern.

 

Vielen Dank für viele Umarmungen, Fotos, Erinnerungsstützen, ein unglaublich tolles Trikot, eine absolut wahnsinnig schöne Präsentation, viele tolle Worte in gesprochener und geschriebener Form und einfach dafür, dass ihr die beste Familie, beste Fußballmannschaft, besten Freunde,....., die man sich nur wünschen kann seid!

Ich liebe euch!

Hugs and Kisses

Eure Desi

 

Ps.: Ich werde jetzt noch fix (;-D) die „AUTOgeschichte“ aufschreiben, damit auch diejenigen, die noch nicht in den Genuss eines persönlichen Vortrages dieser gekommen sind, sich ein wenig in meinen grandiosen Mittwochnachmittag einfühlen können!  

Countdown- 7 days left

Sonntag, 06.10.2013

Wahnsinn, in einer Woche gehts los und ich habe noch eine ganze Menge zu tun, wobei die großen Brocken nun hinter mir liegen. Nachdem ich am Montag meinen grauenhafte Masterarbeitskrampf beenden konnte und heute mein liebgewonnenes Zimmerchen ausgeräumt habe, ist jetz vor allem noch Kleinkram zu tun ;-): Knut unterbringen, Kreditkarte in Empfang nehmen, die letzen Sachen (Reiseapotheke, Kontaktlinsen,...) besorgen, irgendwann noch Kofferpacken und das WICHTIGSTE... noch möglichst alle meine Lieben sehen und verabschiedenWeinend! Den ersten großen Abschied von meinen Osnabrückern habe ich am Freitag hinter mich gebracht und es war gleichzeitig unglaublich schön, aber auch ganz schön traurig!.  Ein so schönes Geschenk <3 Danke für den schönen Abend :-* Nächste Runde ;-)DANKEKüssend

Was steht die nächsten 7 Tage jetzt noch auf dem Programm?

*Letztes Fußballspiel in Deutschland 

*nochmal ein ganzer Tag in der KiTa <3

*Partyyyy beim Oktoberfest in Lübbecke

*Abschied von den "besten Freunden, die man sich nur wünschen kann"

*mit der Family nach DÜ fahren und da dann den letzten und wohl schwersten Abschied hinter mich bringenWeinend

-> Nach Dublin fliegen, in ein winziges Kaff ganz nah an Kilkenny ziehen und das AuPair für 4 zuckersüße (!?) Kids werden.Lächelnd

UND möglichst oft in diesem BLOG davon berichten Zwinkernd